Donnerstag, 22. April 2021

Gelesen: "Die Buchhändlerin" von Ines Thorn

 



Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Autorin: Ines Thorn
Titel: Die Buchhändlerin
Verlag: Rowohlt Polaris
Erscheinungstermin: 23.03.2021
336 Seiten

Papaerback
Preis: 16,00 €
ISBN: 978-3-499-00515-2

eBook
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-644-00865-6

Klappentext:
Bücher und Schicksale: Die Geschichte einer starken Frau, Liebe und Literatur in den 1940er Jahren. 
Frankfurt, kurz nach dem 2. Weltkrieg: Christa bricht enttäuscht ihr Germanistikstudium ab, weil sie als Frau an der Universität nicht für voll genommen wird. Zunächst aus Verlegenheit fängt sie an, in der Buchhandlung ihres Onkels auszuhelfen, die dieser nach der Enteignung durch die Nationalsozialisten nun wieder aufbaut. Bald schon wird das Bücherverkaufen für Christa zur Passion - und die Buchhandlung zu einem Ort, an dem sich Gleichgesinnte treffen, an dem Freundschaften entstehen und sogar Liebe. Doch noch sind die Wunden der Kriegszeit nicht verheilt, und Christa muss all ihre Klugheit und Tatkraft einsetzen, um die Buchhandlung und ihr eigenes Glück zu bewahren.

Meine Meinung:
Ich hatte in der Vergangenheit schon Romane von Ines Thorn gelesen (Die Pelzhändlerin, Die Bilder unseres Lebens) und mich über einige Dinge geärgert. Aber ich liebe Geschichten über Bücher und Buchläden und als auf Lovelybooks "Die Buchhändlerin" verlost wurde, deren Leseprobe Lust auf mehr gemacht hat, habe ich mein Glück versucht und sogar gewonnen.
Christa ist eine sympathische junge Frau, mit der man sich leicht identifizieren kann. Sie ist nicht perfekt, sondern auch mal egoistisch und bockig, aber im Laufe der Jahre entwickelt sie sich zu einer modernen Frau, die bestehende Regeln infrage stellt und auch mal ungewöhnliche Wege geht, ohne dabei wie eine Frau von heute zu wirken, die einfach nur in die Vergangenheit versetzt wurde. Die Geschichte ist eigentlich aus Christas Sicht erzählt, aber an ein paar wenigen Stellen wechselt die Perspektive plötzlich, was meiner Meinung nach nicht nötig gewesen wäre und nur irritiert.
Ob die Beschreibungen von Frankfurt am Main historisch korrekt sind, kann ich nicht beurteilen. Manchmal werden Ereignisse und Figuren nur rückblickend erwähnt bzw. eingeführt, die ich gern chronologisch an der richtigen Stelle und ausführlicher gelesen hätte, aber das kenne ich von Ines Thorn schon. Ein paar lose Enden gibt es leider auch. Frau Klein wird irgendwann einfach immer seltener und dann gar nicht mehr erwähnt. Was war Jagos großes Geheimnis? Was ist mit Helene?
Wer mehr über das Leben in den 40er Jahren lesen möchte und die Atmosphäre von Buchläden mag, sollte sich aber von meinen Kritikpunkten nicht abschrecken lassen, denn die Geschichte hat mir insgesamt sehr gut gefallen. 

Tipp:
Die ersten 35 Seiten gibt es als kostenlose Leseprobe.


Montag, 19. April 2021

Gelesen: "Ich bin Linus - Wie ich der Mann wurde, der ich schon immer war" von Linus Giese



Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Titel: Ich bin Linus - Wie ich der Mann wurde, der ich schon immer war
Autor: Linus Giese
Verlag: Rowohlt Polaris
Erscheinungstermin: 18.08.2020
224 Seiten

Paperback
Preis: 15,00 €
ISBN: 978-3-499-00312-7

eBook
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-644-00664-5


Klappentext:
Ein Satz, der wie eine Selbstverständlichkeit klingt – «Ich bin Linus» –, doch er teilt sein Leben in ein Davor und Danach. Auf beeindruckende Weise erzählt Linus Giese, warum er einunddreißig Jahre alt werden musste, um laut auszusprechen, dass er ein Mann und trans ist und warum sein Leben heute vielleicht nicht einfacher, aber sehr viel glücklicher ist. «Wer verstehen will, welche verschlungenen Wege es manchmal sein können, auf denen sich die eigene Identität entdecken lässt, wer verstehen will, wie sich eine Person immer wieder neu finden kann, wer verstehen will, was es heißt, trans zu sein, dass das nicht nur im Singular, sondern im Plural existiert, dass es ein ganzes Spektrum gibt, wie sich als trans Person leben, denken und lieben lässt – all denen sei dieses Buch ans Herz gelegt.» (Carolin Emcke) Eigentlich ahnt er es seit seinem sechsten Lebensjahr. Doch aus Sorge darüber, wie sein Umfeld reagieren könnte und weil ihm Begriffe wie trans, queer, nicht-binär fehlen, verschweigt Linus lange, wer er wirklich ist. Mit dem Satz «Ich bin Linus» beginnt im Sommer 2017 sein neues Leben, das endlich nicht mehr von Scham, sondern Befreiung geprägt ist. Offen erzählt Linus Giese von seiner zweiten Pubertät, euphorischen Gefühlen in der Herrenabteilung, beklemmenden Arztbesuchen, bürokratischen Hürden, Selbstzweifeln, Freundschaft und Solidarität, von der Macht der Sprache und digitaler Gewalt. Seit seinem Coming-Out engagiert sich Linus für die Rechte von trans Menschen. Vor allem im Netz, aber nicht nur dort, begegnet ihm seither immer wieder Hass. Doch Schweigen ist für ihn keine Option.

Meine Meinung:
Linus Giese ist mir auf Twitter immer wieder in die Timeline gespült worden und seine Beiträge haben mich von Anfang an sehr berührt und gleichzeitig neugierig gemacht. 
In seinem Buch beschreibt er, wie er sich Schritt für Schritt traut, so zu sein, wie er ist. Die Reaktionen seiner Mitmenschen sind natürlich sehr unterschiedlich, auch bei Kolleg'innen, Ärzt'innen und Behörden erfährt er sowohl Unterstützung als auch Unverständnis und Ablehnung. Sein Buch ist sehr persönlich und an sehr vielen Stellen würde ich ihn einfach gern in den Arm nehmen, ihm Trost spenden, ihn beschützen vor Hatern im Netz und auch im echten Leben.
Linus erklärt auch sehr ausführlich, was die Begriffe trans und cis bedeuten, wie man sie korrekt verwendet und warum bestimmte Aussagen oder Fragen verletzend oder unverschämt sind, auch wenn sie noch so nett oder interessiert gemeint sind. Ich habe beim Lesen viel gelernt, dafür bin ich sehr dankbar.

Tipp:
Die ersten 31 Seiten gibt es als kostenlose Leseprobe.


Freitag, 16. April 2021

Hörspiel: "MacBeth" von William Shakespeare

 




Titel: MacBeth
Autor: William Shakespeare
ungekürztes Hörspiel von L.A. Theatre Works
Veröffentlichung des Hörspiels: 24. August 2011
Shakespeare hat das Werk vermutlich um das Jahr 1606 fertig gestellt.
ISBN 9781580818391
Dauer: 02:08:28


Klappentext:
Infamously known as the cursed Scottish play, Macbeth is perhaps Shakespeare's darkest tragedy. When General Macbeth is foretold by three witches that he will one day be King of Scotland, Lady Macbeth convinces him to get rid of anyone who could stand in his way – including committing regicide. As Macbeth ascends to the throne through bloody murder, he becomes a tyrant consumed by fear and paranoia.

Meine Meinung:
Ich bin sehr beeindruckt, sowohl von Shakespeares Werk als auch von der Inszenierung. Besonders die Hexen sind großartig!


Dienstag, 13. April 2021

Gelesen: "Openly Straight" von Bill Konigsberg

 



Titel: Openly Straight
Autor: Bill Konigsberg
Verlag: Scholastic, Inc.
ISBN: 9780545798655
Taschenbuch
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
352 Seiten
Preis: 9,64 €


Klappentext:
Rafe is a normal teenager from Boulder, Colorado. He plays soccer. He's won skiing prizes. He likes to write.
And, oh yeah, he's gay. He's been out since eighth grade, and he isn't teased, and he goes to other high schools and talks about tolerance and stuff. And while that's important, all Rafe really wants is to just be a regular guy. Not that GAY guy. To have it be a part of who he is, but not the headline, every single time.
So when he transfers to an all-boys' boarding school in New England, he decides to keep his sexuality a secret--not so much going back in the closet as starting over with a clean slate. But then he sees a classmate breaking down. He meets a teacher who challenges him to write his story. And most of all, he falls in love with Ben…who doesn't even know that love is possible.
This witty, smart, coming-out-again story will appeal to gay and straight kids alike as they watch Rafe navigate being different, fitting in, and what it means to be himself.

Meine Meinung:
Die Idee dieser Geschichte hat mich neugierig gemacht. Einfach mal neu anfangen, ohne auf eine bestimmte Eigenschaft reduziert zu werden, sich aussuchen zu können, welche Eigenschaft wichtig ist, das klingt doch spannend! Rafe und seine Eltern sind gleich auf den ersten Seiten so gut beschrieben, dass man das Gefühl hat, sie schon ewig zu kennen. Das Setting - Rafe ist neu auf einem Internat am anderen Ende der USA - ist einladend. Wir begleiten Rafe, als er neue Freunde findet, ins Sportteam aufgenommen wird, neue Lehrer bekommt. Beim Lesen taucht man richtig schön in die Atmosphäre eines amerikanischen Internats ein. Rafe entwickelt sich im Laufe der Geschichte, man liest die ganze Zeit seine Gedanken, Gefühle und Ängste und fragt sich schließlich selbst: Auf welche Eigenschaft werde ich reduziert und mag ich das? Reduziere ich andere Menschen auf wenige Merkmale und ist das fair?
Ich wünsche diesem Buch, dass es von möglichst vielen Teenagern gelesen wird, egal ob schwul, hetero, bi, pan oder was auch immer. Erwachsene können es natürlich auch gern lesen!


Samstag, 10. April 2021

Hörbuch: "The Taming of the Shrew" von William Shakespeare

 





Titel: The Taming of the Shrew
Autor: William Shakespeare
geschrieben: 1592
Eine BBC Radio Shakespeare ProduKtion von 2005
ISBN 9781405698085
Spielzeit: 01:39:01

Klappentext:
In this BBC full-cast production of The Taming of the Shrew, the freedom and virility of women is frowned upon. Will Petruchio's quest to 'tame' his new wife succeed?
Layers of assumed identity, elaborate role-playing, and acerbic exchanges of wit reveal the real relationship between men and women in this exuberant production of one of Shakespeare's earliest comedies.
Gerard McSorley stars as Petruchio and Ruth Mitchell as Katherina in Shakespeare's sharply witty comedy.
BBC radio has a unique heritage when it comes to Shakespeare. Since 1923, when the newly-formed company broadcast its first full-length play, generations of actors and producers have honed and perfected the craft of making Shakespeare to be heard. 
In this acclaimed BBC Radio Shakespeare series, each play is introduced by Richard Eyre, former Director of the Royal National Theatre. Revitalised, original and comprehensive, this is Shakespeare for the modern day.

Meine Meinung:
Diese "Komödie" ist eine sexistische Männerphantasie. Die einzige Möglichkeit, sie ein wenig unkritischer zu betrachten, ist vielleicht, meine Devise "choose your battles" darin zu sehen. Denn Kate verbraucht unnötig viel Energie bei ihren Streitereien und wenn sie nach damaligem Recht einfach von ihrem Vater mit einem Mann verheiratet werden kann, ob sie nun will oder nicht, ist es vielleicht das beste, sich ihrem Schicksal zu fügen und das beste draus zu machen. Zum Glück hat sich in den letzten 400 Jahren doch einiges verändert, wenngleich wir noch lange nicht fertig sind...


Mittwoch, 7. April 2021

Gelesen: "Love Your Life" von Sophie Kinsella

 




Titel: Love Your Life
Autorin: Sophie Kinsella
Verlag: Black Swan
Veröffentlicht: 29.10.2020
ISBN: 9781787630284
368 Seiten
Preis: : 12,53 €

Klappentext:
Ava is sick of online dating. She's always trusted her own instincts over an algorithm, anyway, and she wants a break from it all. So when she signs up to a semi-silent, anonymous writing retreat in glorious Italy, love is the last thing on her mind.
Until she meets a handsome stranger. . . All she knows is that he's funny, he's kind and - she soon learns - he's great in bed. He's equally smitten, and after a whirlwind, intoxicating affair, they pledge their love without even knowing each other's real names.
But when they return home, reality hits. They're both driven mad by each other's weird quirks and annoying habits, from his eccentric, naked-sauna-loving family to her terribly behaved, shirt-shredding dog. As disaster follows disaster, it seems that while they love each other, they just can't love each other's lives. Can they overcome their differences to find one life, together?

Meine Meinung:
Sophie Kinsella ist mit dem Thema mal wieder am Puls der Zeit! Gleichzeitig sind ihre Figuren und die beiden Welten, die in dieser Geschichte aufeinander treffen, wunderbar beschrieben. Ich hab Tränen gelacht und mich gleichzeitig in beiden (!) Welten wiedergefunden. Ja, manchmal gibt es so krasse Gegensätze, die nicht zusammen zu passen scheinen, aber vielleicht findet man ja doch einen Weg. Man testet Kompromisse oder verlässt die Komfortzone und lernt die eigenen Grenzen kennen. Insofern hat auch dieser Roman von Sophie Kinsella viel mehr Tiefgang, als man auf den ersten Blick erwarten würde.

Sonntag, 4. April 2021

Gelesen: "Anouks Spiel" von Akram El-Bahay

 



Ist das nicht ein wunderschönes Cover?



Titel: Anouks Spiel
Autor: Akram El-Bahay
Verlag: Ueberreuter
352 Seiten
empfohlenes Lesealter: ab 11 Jahren

gebundene Ausgabe
Preis: 14,95 €
ISBN: 978-3-7641-5168-3

eBook
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-7641-9250-1

Klappentext:
Was hat Anouk nur getan? Ein unbedachter Wunsch an ihrem 13. Geburtstag – und ihre kleine Schwester ist wie vom Erdboden verschluckt. Es gibt nur einen Weg, den Wunsch rückgängig zu machen: das magische Spiel. Schafft sie es, den dunklen Prinzen in vier Runden zu schlagen, erhält Anouk ihre Schwester zurück. Gewinnt der dunkle Prinz, verliert Anouk sie für immer. Mit jedem Zug muss sie Mitgefühl, Mut und Weisheit beweisen. Doch der dunkle Prinz ist ihr stets einen Schritt voraus – und stellt Anouk schließlich vor eine unmögliche Wahl …

Meine Meinung:
Nachdem ich "Henriette und der Traumdieb" von Akram El-Bahay gelesen hatte, wollte ich gern mehr von ihm lesen. Die ersten Kapitel von "Anouks Spiel" habe ich förmlich verschlungen, aber dann wurde die Geschichte zäh und ich machte immer längere Pausen. Das lag zum Einen daran, dass mich Pan, Anouks zugewiesener Begleiter, sehr genervt hat. Zum Anderen gab es zu viele schnörkelige Umschreibungen. Das ist natürlich Geschmackssache und andere mögen das anscheinend sehr. Manches hat mich allerdings auch verwirrt, z.B. heißt es an einer Stelle: "Die Bäume [...] wuchsen in den Schatten..." Es ist überhaupt nicht wichtig, aber im Hintergrund beschäftigt sich mein Gehirn dann mit der Frage, ob im Schatten Bäume stehen und dort vor sich hin wachsen oder ob sie im Licht stehen, aber in den Schatten hinein wachsen. Solche Grübeleien lenken mich dann von der eigentlichen Geschichte ab und das nervt. Aber auch das ist vermutlich nur so eine Marotte von mir.
Irgendwann nahm die Geschichte aber wieder kräftig Fahrt auf und vielleicht habe ich mich auch an die Schnörkel gewöhnt, sodass ich wieder großen Spaß beim Lesen hatte. Das Ende fand ich sehr schön. Die Botschaft, die hinter dieser Abenteuergeschichte steckt, gefällt mir sehr. Außerdem mag ich die Hauptfigur Anouk und ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte.

Tipp:
Es gibt eine kostenlose Leseprobe.

Donnerstag, 1. April 2021

Gelesen: "Von jetzt auf Glück" von Nicole Staudinger




Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Titel: Von jetzt auf Glück - Wiederfinden, was so nah liegt
Autorin: Nicole Staudinger
Verlag: Knaur TB
Erscheinungstermin: 01.02.2021
320 Seiten

Paperback
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3-426-79093-9

eBook
12,99 €
ISBN: 978-3-426-45970-6


Klappentext:
Glücklichsein hat nichts mit Glück zu tun!
Gar nicht so einfach, die Sache mit dem Glück. Wir alle wollen glücklich sein, haben aber keinen Plan, wie wir das anstellen sollen. Nur eins ist klar: Von selbst passiert da nix. Nicole Staudinger aber weiß: Das Glück wartet immer wieder gerade dort, wo wir es nicht vermuten. Und wenn das Leben sich mal wieder querstellt, dann kann es schon helfen, den Blickwinkel zu ändern:
Wie kleine Perspektivwechsel im Alltag eine große Wirkung entfalten können.
Wie wir alte Gewohnheiten erkennen und aufgeben können, die uns unglücklich machen.
Wie wir uns die Umstände klarmachen, die uns belasten und den Mut finden, sie zu ändern.
Wie wir lernen, mit Situationen besser umzugehen, die wir nicht kontrollieren können.

Meine Meinung:
Zum Thema "Glück" habe ich ja schon einiges gelesen, z.B. "Glücklich wie ein Däne" oder "Das Glücksprojekt". Aber es gibt immer wieder neue Ideen und neue Perspektiven, deshalb lese ich auch immer wieder gern weitere Bücher über das Glück. 
Nicole Staudinger hat neben einigen Themen, die ich schon kannte (z.B. Achtsamkeit und Selbstliebe) noch ein paar weitere Dinge betrachtet, deren Rolle mir in Bezug auf Glück bisher nicht bewusst waren, z.B. Ernährung und Hormone.
Mich hat überrascht, dass Nicole Staudinger in diesem Buch sehr viel über die aktuelle Pandemie schreibt, denn die wird ja irgendwann (hoffentlich) vorbei sein und das Buch somit veraltet. Inzwischen verstehe ich es aber, weil sie immer wieder betont, wie wichtig es ist JETZT zu leben. Außerdem bietet die Pandemie viele neue Situationen, die man gleichermaßen als "Schicksal" oder als "Chance" sehen kann.
Dieses Buch hilft gegen allgemeine Miesepetrigkeit, aber es ist natürlich kein Ersatz für eine Therapie. Und es richtet sich explizit an Frauen, allerdings lässt sich eigentlich alles auch auf Männer anwenden. Aber die sind wohl einfach "mitgemeint".

Tipp:
Es gibt eine kostenlose, sehr umfangreiche Leseprobe!





Montag, 29. März 2021

Hörbuch: "Much Ado About Nothing" von William Shakespeare

 




Titel: Much Ado About Nothing
Autor: William Shakespeare
geschrieben 1598 oder 1599, veröffentlicht 1623
Eine BBC Radio Shakespeare Produktion von 2005
Spielzeit: 02:13:53
ISBN 9781405697798


Klappentext:
In this BBC full-cast production of Much Ado About Nothing, some handsome soldiers return from battle. Yet one soldier finds himself locked in a merry war of his own...
In Shakespeare's comedy of wit, love and miscommunication, Beatrice and Benedick and Hero and Claudio are pushed into and pulled out of love, their friends playing cupid with life-changing consequences.
David Tennant and Samantha Spiro star as the famous sparring partners Benedick and Beatrice, with Chiwetel Ejiofor and Emilia Fox as Claudio and Hero. The supporting cast includes Maxine Peake and Julian Rhind-Tutt.
BBC radio has a unique heritage when it comes to Shakespeare. Since 1923, when the newly-formed company broadcast its first full-length play, generations of actors and producers have honed and perfected the craft of making Shakespeare to be heard. 
In this acclaimed BBC Radio Shakespeare series, each play is introduced by Richard Eyre, former Director of the Royal National Theatre. Revitalised, original and comprehensive, this is Shakespeare for the modern day.

Meine Meinung:
Ich hab mal wieder eine Bildungslücke geschlossen, das geht ja mit Hörbüchern immer ganz gut, vor allem wenn es sich um Theaterstücke handelt. Die Hörspielproduktion ist technisch einwandfrei. Die Geschichte war leider nicht mein Fall, denn ich mag keine Streiche und Überraschungen. Mag sein, dass Shakespeare da besonders raffinierte Ideen hatte, aber mir kamen die Figuren vor wie verwöhnte, reiche Leute, die aus Langeweile im (Liebes-)Leben anderer herum pfuschen.



Freitag, 26. März 2021

Hörbuch: "Die Farbe des Nordwinds" von Klara Jahn

 




Autorin: Klara Jahn
Titel: Die Farbe des Nordwinds
Leicht gekürzte Lesung mit Britta Steffenhagen und Torben Kessler
Preis: 20,00 € [D], 20,60 € [A], CHF 28,90
7 CDs
Laufzeit: 8h 13min
ISBN: 978-3-8371-5520-4
Erschienen am 08. März 2021


Klappentext:
Wenn die Suche nach der Heimat zur Suche nach dir selbst wird...
Schon immer hat Ellen sich wie eine Besucherin in ihrem eigenen Leben gefühlt. Außer einmal, als Kind, als sie mit ihrer Mutter kurz auf den Halligen lebte. Abreisen wollte sie damals nicht, doch sie hatte keine Wahl. Nun kehrt sie zurück auf dieses merkwürdig vertraute Fleckchen Marschland. Und zu Liske, die damals wie eine Schwester für sie war. Ihre Annäherung wühlt alte Konflikte wieder auf, doch Ellen lässt sich nicht entmutigen. Denn sie weiß: Dies ist ihre Seelenheimat.

Meine Meinung:
Ich liebe die Nordsee in all ihren Erscheinungsformen, egal ob in den Niederlanden, Niedersachsen, Schleswig-Holstein oder Dänemark. (An der britischen, schwedischen oder norwegischen Nordseeküste war ich leider noch nicht.) Ich mag sie in allen Jahreszeiten, auf dem Festland, auf den Inseln oder auf den Halligen. Sie ist einfach mein Lieblingsmeer.
Mit "Die Farbe des Nordwinds" habe ich mich meinem Seelenmeer sehr nahe gefühlt. Ich bin abgetaucht in diese Geschichte von Wasser, Wind und Land, von Brüdern und Schwestern, Stürmen und Wattwanderungen, von Heimat in der Fremde und dem Fremdsein in der Heimat. Es gibt zwei Erzählebenen, die Gegenwart wird von Britta Steffenhagen gelesen, die Vergangenheit von Torben Kessler und beide machen das großartig!

Tipp:
Die ersten 40 Seiten gibt es als kostenlose Leseprobe und es gibt eine kostenlose Hörprobe von 3:15 min.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...