Sonntag, 29. Januar 2023

Gelesen: "Haushalt im Griff - Einfach, schnell und nachhaltig" von Carina Frey

 


Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt



Titel: Haushalt im Griff - Einfach, schnell und nachhaltig
Autorin: Carina Frey
200 Seiten
Preis: Taschenbuch 16,90 Euro, E-Book 12,99 Euro
Veröffentlichung: 28. April 2020


Klappentext:
Lang ist die Liste (teurer) Werbeversprechen, um den Haushalt vermeintlich besser in den Griff zu kriegen. Vor allem in Zeiten knapper Kassen kommt da ein Helfer gelegen, der hier reinen Tisch macht. Der Ratgeber „Haushalt im Griff“ der Verbraucherzentrale zeigt systematisch – von Ausmisten bis Zitronensäure – wie sich einfach sowohl Geld als auch Zeit sparen lässt. Und wie dabei obendrein auch noch umweltbewusster und energiesparend zu Werke gegangen wird.

Meine Meinung:
Das meiste wusste ich zwar schon, aber ein paar Tricks habe ich aus diesem Buch gelernt. Die Aufmachung ist sehr ansprechend, schaut unbedingt mal die Leseprobe an, die ich unten verlinkt habe.

Tipp:
Die ersten 20 Seiten gibt es als kostenlose Leseprobe.

Donnerstag, 26. Januar 2023

Gelesen: "Den Netten beißen die Hunde" von Martin Wehrle



Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Autor: Martin Wehrle
Titel: Den Netten beißen die Hunde. Wie Sie sich Respekt verschaffen, Grenzen setzen und den verdienten Erfolg erlangen. Mit großem "Bin ich zu nett?"-Test

Preis: 16,00 € [D], 16,50 € [A], CHF 22,50
Paperback/Klappenbroschur
320 Seiten
ISBN: 978-3-442-39377-0
Erschienen am 13. September 2021


Klappentext:
Kann man »zu nett« sein? Bestsellerautor Martin Wehrle beantwortet diese Frage mit einem klaren Ja. Er zeigt auf, warum man als netter Mensch so oft unterschätzt und ausgenutzt wird – und wie es gelingt, klare Kante zu zeigen und die Weichen auf Erfolg zu stellen. So weist er netten Menschen den Weg zu mehr Selbstbewusstsein, mehr Authentizität und mehr Erfolg. Denn wer Grenzen setzt und für die eigenen Bedürfnisse einsteht, wird nicht nur von anderen ernster genommen, sondern erhöht auch seinen Selbstrespekt. Für alle Netten, die zwar nett bleiben wollen, aber nicht mehr zu jedem: So kommen Sie auf die freundliche Art ans Ziel!

Meine Meinung:
Das Buch ersetzt natürlich kein Coaching und keine Verhaltenstherapie, aber vielleicht nutzt es dem einen oder der anderen. Martin Wehrle schreibt gut lesbar mit anschaulichen Vergleichen und Beispielen, sodass die Lektüre keine Arbeit ist. Aber mir persönlich ist leider kein großes Licht aufgegangen.

Tipp:
Die ersten 32 Seiten gibt es als kostenlose Leseprobe.


Montag, 23. Januar 2023

Gelesen: "Ich hatte mich jünger in Erinnerung. Lesebotox für die Frau ab 40" von Monika Bittl und Silke Neumayer




Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Autorinnen: Monika Bittl, Silke Neumayer
Titel: Ich hatte mich jünger in Erinnerung. Lesebotox für die Frau ab 40
Verlag: Knaur
Erscheinungstermin: 01.03.2019
Taschenbuch
208 Seiten
ISBN: 978-3-426-78927-8
Preis: 9,99 €

Klappentext:
Morgens im Bad schaut einem aus dem Badezimmerspiegel eine Frau an, die man irgendwie jünger in Erinnerung hatte. Mittags huschen wir zum Optiker, um eine Lesebrille zu erstehen – die wir zuvor nur von unseren Omas kannten. Und auf dem Nachhauseweg pfeifen einem nicht einmal mehr die Bauarbeiter hinterher.
Älterwerden ist scheußlich und wunderbar zugleich. Es kommt nur auf die Perspektive an. Man kann es tragisch sehen oder komisch. Monika Bittl und Silke Neumayer haben sich für den Humor entschieden und bekämpfen die kleinen Einbrüche mit den besten Waffen der Frauen: der Selbstironie und dem Lachen über sich selbst. 

Meine Meinung:
Vieles an diesem Buch macht der Leserin Mut, ist unterhaltsam und klug, anderes hat mich erst wütend und dann sehr nachdenklich gemacht. Wenn es ums Gendern und um Politik, vor allem Umweltschutz geht, haben die Autorinnen leider extrem egoistische und egozentrische Ansichten. Aber das liegt wohl an ihrem Alter und da haben sie erstens ihren Platz in der Berufswelt längst gefunden und zweitens werden sie die schlimmsten Folgen der Klimaerwärmung kaum noch erleben. Schade, dass diese beiden Frauen ihre Möglichkeiten nicht nutzen, um die Zukunft der jüngeren Generationen - auch ihrer eigenen Kinder - zu retten.

Tipp:
Die ersten 21 Seiten gibt es als kostenlose Leseprobe.


Freitag, 20. Januar 2023

Gelesen: "Schwarzwälder Kirschmorde - Isabella und das tödliche Geheimnis" von Jana Fallert

 


Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Autorin: Jana Fallert
Isabella und das tödliche Geheimnis
Reihe: Schwarzwälder Kirschmorde, Band 2
Preis: 10,00 €
Lübbe Belletristik 
Taschenbuch 
281 Seiten 
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 
ISBN: 978-3-404-18460-6 
Ersterscheinung: 27.08.2021


Klappentext:
Zuckerbäckerin Isabella nimmt an einem TV-Backwettbewerb teil – nur widerwillig, denn eigentlich ist sie einem dunklen Geheimnis ihrer verstorbenen Großmutter auf der Spur. Doch dann wird ein Küchenmädchen des Fernsehteams ermordet aufgefunden. Hat die Moderatorin Simone Sommerwind etwas damit zu tun? Oder deren Mann, der Produzent Hajo? Unversehens steckt Isabella mitten in den Ermittlungen …

Meine Meinung:
Schon der erste Band dieser Reihe war ja kaum wirklich ein Krimi, aber dieser hier ist es noch weniger. Der Backwettbewerb hingegen ist super beschrieben, da bekommt man richtig Lust, sich so eine Sendung anzusehen oder selbst neue Torten zu erfinden. Auch der Alltag und die Dreiecksgeschichte sind nett zu lesen. Allerdings erinnert mich die Konstellation mit dem Kommissar auf der einen und dem Sandkastenfreund auf der anderen Seite verdächtig an die Hirschgrundkrimis. Als Liebesroman taugt die Geschichte aber auch nicht so richtig, weil das Ende offen ist. Denn Isabella hat sich zwar entschieden, aber die Lesenden erfahren leider nicht, für wen.

Tipp:
Die ersten 25 Seiten gibt es als kostenlose Leseprobe.

Dienstag, 17. Januar 2023

Gelesen: "Schwarzwälder Kirschmorde - Isabella und die Tote im Café" von Jana Fallert

 


Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Autorin: Jana Fallert 
Titel: Schwarzwälder Kirschmorde - Isabella und die Tote im Café
Reihe: Schwarzwaldkrimi, Band 1
Preis: 10,00 €
Taschenbuch 
317 Seiten 
Lesealter: ab 16 Jahren 
ISBN: 978-3-404-18328-9 
Ersterscheinung: 29.01.2021


Klappentext:
Isabella hat genug von der Großstadt! Kurzerhand übernimmt sie daher das Café ihrer verstorbenen Großmutter im Schwarzwald – nichtsahnend, dass vor Jahren eine Frau nach dem Genuss von Omas legendärer Schwarzwälder Kirschtorte verstarb. Aber die Dorfbewohner vergessen nicht so schnell. Wenn Isabellas Neustart in Zapfbach gelingen soll, muss sie das Rätsel um die tödliche Torte lösen. Doch ausgerechnet bei der Café-Eröffnung ereignet sich eine neue Katastrophe …

Meine Meinung:
Dieser Krimi ist weder besonders spannend noch cozy oder zum Schmunzeln. Das Setting ist ganz nett, aber die Protagonistin ist mir zu passiv und naiv. Sie sieht sehr lange den Wald vor lauter Bäumen nicht. Wenn wenigstens ein paar andere Figuren interessant oder liebenswert wären, aber die meisten nerven einfach nur.

Tipp:
Die ersten 29 Seiten gibt es als kostenlose Leseprobe.



Samstag, 14. Januar 2023

Gelesen: "Herr Heiland und der tote Pilger" von Johann Simons

 


Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt

Autor: Johann Simons
Titel: Herr Heiland und der tote Pilger
Reihe: Herr Heiland ermittelt, Band 1
Preis: 8,99 €
Verlag: Lübbe/beTHRILLED 
Taschenbuch
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 
ISBN: 978-3-7413-0307-4 
Ersterscheinung: 25.05.2022

Klappentext:
Herr Heiland ist überfordert: Eben erst hat der Pastor sein neues Amt an der Pfarrkirche St. Hilarius in Sonntal am See angetreten, da steht auch schon eine Gruppe von Pilgern vor seiner Tür. Sie ziehen – wie jedes Jahr – zu den Gebeinen des Schutzpatrons der Linkshänder, von dem Heiland noch nie gehört hat. Doch es kommt noch viel schlimmer: Am nächsten Morgen liegt einer der Pilger tot in seinem Hotelbett! Heiland geht dem nach und stößt auf eine Spur, die in die Geschichte Sonntals führt …

Meine Meinung:
Die Idee, dass ein Pfarrer aus Norddeutschland eine neue Stelle in Bayern antritt, fand ich sehr interessant, aber leider ist mir keine der Figuren sympathisch, es geht nicht cozy zu und zum Schmunzeln konnte ich auch nichts finden. Nicht einmal die Kirchenlieder für Linkshänder, weil der Pfarrer sie direkt als Unsinn abgetan hat. Wenn er wenigstens "Herr Hailand" geheißen hätte. Stattdessen hat mich sehr genervt, dass mein Gehirn jedesmal "Fußpil..." zu "Fußpilz" vervollständigt hat, wenn "Fußpilger" gemeint waren. Man hätte auch einfach immer "Pilger" schreiben können. Warum dieser Krimi erst ab 16 sein soll, weiß ich auch nicht. Er ist weder brutal noch in irgendeiner Weise erotisch, unsittlich oder moralisch verwerflich. 

Tipp:
Die ersten 18 Seiten gibt es als kostenlose Leseprobe.


Mittwoch, 11. Januar 2023

Hörbuch: "Bunburry - Murder at the mousetrap" von Helena Marchmont

 


Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Autorin: Helena Marchmont 
Titel: Murder at the mousetrap
Reihe: Bunburry, Teil 1
gelesen von Nathaniel Parker
Verlag: Lübbe Audio 
209 Minuten 
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 
ISBN: 978-3-8387-9011-4 
Ersterscheinung: 10.01.2019
Preis: 2,99 €


Klappentext:
Alfie McAlister has retreated from London to the peace and quiet of the country to recover from a personal tragedy. But an accidental death - which may have been no accident - reveals that the heart of England is far from the tranquil backwater he imagined. After arriving in Bunburry, he is co-opted as an amateur detective by Liz and Marge, two elderly ladies who were best friends with Alfie’s late Aunt Augusta. And it is not long before their investigations take an even more dramatic turn ...

Meine Meinung:
Ganz netter, kurzer Cosy Krimi, aber bei mir ist der Funke nicht so richtig übergesprungen. Nathaniel Parker liest die Geschichte zwar sehr gut und mit einer angenehmen Stimme, aber an manchen Stellen habe ich ihn wirklich schlecht verstanden, weil er plötzlich sehr schnell geredet hat. Da musste ich mehrfach zurück skippen, bis ich es endlich entschlüsseln konnte.
Warum die Geschichte erst ab 16 sein soll, weiß ich nicht. Mir ist da nichts jugendgefährdendes aufgefallen. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass sich Jugendliche und Kinder einfach nicht dafür interessieren.

Tipp:
Es gibt eine kostenlose Hörprobe.

Sonntag, 8. Januar 2023

Gelesen: "Hinterhaus" von Lioba Werrelmann

 


Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Lioba Werrelmann
Titel: Hinterhaus
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 9,99 €
eBook
304 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7217-5
Ersterscheinung: 31.05.2019


Klappentext:
Journalistin Carolin stolpert wider Willen in einen Kriminalfall, der sie tief in die Vergangenheit Ost-Berlins führt. In einem Hinterhaus in Prenzlauer Berg findet sie die Leiche eines seit Langem verschwundenen Jungen. Doch kaum jemand scheint sich an ihn erinnern zu wollen. Die Hausbewohner schweigen, und die Polizei ermittelt nur halbherzig.
Eigentlich hat Carolin andere Sorgen. Ihr Freund ist weg, sie hat keine Wohnung mehr und keinen Job. Aber ehe sie sichs versieht, ist sie dem Mörder zu nahe gekommen. So wird das Hinterhaus auch für Carolin zur tödlichen Falle ...

Meine Meinung:
Dieser Krimi ist so düster, wie das Cover vermuten lässt. Er ist verstörend und dreckig, es geht um menschliche Abgründe und jede Menge Körperausscheidungen. Die Anti-Heldin ist ganz anders als übliche Hauptfiguren, sie nervt, aber man ist beim Lesen so nah an ihr dran, dass man förmlich in die Geschichte hinein gesogen wird.
Die Altersempfehlung sollte man ernst nehmen, ich persönlich würde das Buch sogar erst ab 18 Jahren empfehlen.

Tipp:
Auf der Verlagsseite gibt es ein ausführliches Interview mit der Autorin.
Die ersten 28 Seiten gibt es als kostenlose Leseprobe.


Donnerstag, 5. Januar 2023

Gelesen: "Bumm!" von Horst Evers

 


Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Titel: Bumm! Kriminalgeschichten
Autor: Horst Evers
Verlag: Rowohlt
Erscheinungstermin: 13.09.2022
288 Seiten

gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-7371-0135-6
Preis: 22 €

eBook
ISBN: 978-3-644-01179-3
Preis: 14,99 €


Klappentext:
Auf den ersten Blick haben diese mysteriösen Verbrechen nichts miteinander zu tun: Ein Krimiautor wird beschuldigt, seinen Nachbarn mit einem Korkenzieher umgebracht zu haben. Doch er leugnet die Tat – und verdächtigt seine Romanfigur. Die Entführerin achtmonatiger Zwillinge tritt im Fernsehen auf: Sie fordert nicht etwa Lösegeld, sondern verfolgt einen viel größeren Plan. Viel früher, im Berlin des Jahres 1904, muss Kriminalassistent Ernst Gennat, Experte für neuartige Verhörtechniken und Stachelbeertorte, den rätselhaften «Franzosenrächer» schnappen, der erste Fall der späteren Polizeilegende. Viel später, im Jahr 2043, ermittelt Kommissar Stanislav Pils in einem Mord, der mittels genetisch veränderter Mücken begangen wurde – und muss sich eingestehen, dass Maschinen die liebenswerteren Menschen sind. Am Ende steht ein großes Geheimnis, das alles miteinander verbindet.

Meine Meinung:
Diese Geschichten sind wie bunte Splitter, die ein Mosaik mit vielen Lücken ergeben. Viele Ideen sind großartig, aber für mich ist es leider insgesamt zu unrund.

Tipp:
Die ersten 3 Kapitel gibt es als kostenlose Leseprobe.


Montag, 2. Januar 2023

Hörbuch: "Ich glaube, ich bin jetzt mit Nils zusammen" von Ella Carina Werner und Nadine Wedel



Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Titel: Ich glaube, ich bin jetzt mit Nils zusammen
Autorinnen: Ella Carina Werner und Nadine Wedel
Argon Verlag
gekürzte Fassung
Preis: 11,95 € 
ISBN: 978-3-7324-1230-3
Laufzeit: 2 Stunden 25 Minuten
Veröffentlichung: 04.11.2013


Klappentext:
Wer erinnert sich nicht mit Schrecken, Scham, aber auch mit Wehmut an die aufreibenden Jahre der Jugend? Als das Tagebuch noch der einzige Vertraute war?
Die herrlichsten, authentischsten und peinlichsten Geschichten kommen hier endlich ans Tageslicht!
»Svenja, 16 Jahre, 07.12.1996
Seit gestern bin ich mit Maik zusammen. Er hat gesagt, daß er mich liebt und dann haben wirgeknutscht. Nachher kommt er und dann werden wir sehen, wie es ist, wenn wir beide nüchtern sind.«

Meine Meinung:
Diese alten, echten Tagebucheinträge passen perfekt zu "Charlottes Welt", das ich neulich gelesen habe. Es ist eine großartige Sammlung von albernen, nachdenklichen, traurigen und klugen Gedanken, die Teenager damals hatten und teilweise bestimmt auch heute noch so haben. So kann man sich an die eigene Jugend erinnern oder mit den eigenen Kindern mitfühlen, wenn man welche im Teenageralter hat. Carolin Kebekus, Mirja Boes, Annette Frier usw. sind die perfekten Vorleser'innen für diese Sammlung.

Tipp:
Es gibt eine kostenlose Hörprobe und eine kostenlose Leseprobe, die nicht identisch sind.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...