Donnerstag, 29. Juli 2021

Gelesen: "Die Bücherinsel" von Janne Mommsen



Autor: Janne Mommsen
Titel: Die Bücherinsel
Reihe: Die Inselbuchhandlung, Band 2
Verlag: Rowohlt
272 Seiten

Taschenbuch
Erscheinungstermin: 18.02.2020
ISBN: 978-3-499-27587-6
10,00 €

Paperback
Erscheinungstermin: 26.03.2019
ISBN: 978-3-499-27586-9
16,00 €

eBook
Erscheinungstermin: 26.03.2019
ISBN: 978-3-644-40548-6
9,99 €


Klappentext:
Sandra Malien lebt in einem kleinen Haus am Strand. Eines Tages landet sie zufällig in dem Lesekreis der kleinen Inselbuchhandlung. Hier treffen sich Büchernarren, aber auch diejenigen unter den Insulanern, die abends nicht allein vor dem Fernseher sitzen wollen. Besonders sympathisch ist Sandra der charmante Schulleiter Björn. Bei einem Picknick am Strand verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn. Nur hat Sandra ein Problem: Dass die quirlige Frau nicht lesen und schreiben kann, ahnt auf der Insel niemand. Hat die Liebe zu Björn trotz aller Geheimnisse eine Chance?

Meine Meinung:
Die Themen sind mal etwas anders als in klassischen Inselromanen. Hier geht es um Analphabetismus und die damit verbundene Scham. Außerdem spielt das Leben als Schaustellerfamilie eine große Rolle. Das war beides sehr interessant zu lesen. Aber trotz dieser starken Themen ist die Geschichte wieder sehr seicht geschrieben. Die Charaktere sind bis auf die Hauptfigur sehr flach. Und dass der Name der Insel sowie der Nachbarinsel nie direkt genannt wird, obwohl aus vielen Details klar ersichtlich ist, dass es sich um Föhr und Amrum handelt, finde ich albern.

Tipp:
Die ersten beiden Kapitel gibt es als kostenlose Leseprobe.

Montag, 26. Juli 2021

Gelesen: "Ein Meer aus Licht und Farben" von Sylvia B. Lindström






Titel: Ein Meer aus Licht und Farben
Autorin: Sylvia B. Lindström
ISBN: 9783959103060
broschierte Ausgabe
272 Seiten
Verlag: Eden Books
Erscheinungsdatum: 04.06.2021


Klappentext:
Nach einer schmerzlichen Trennung sieht Sylvia Brandis in Deutschland als alleinerziehende Mutter ohne Job und festen Wohnsitz einer ungewissen Zukunft entgegen. Also gibt sie ihrem Leben eine ganz neue Wendung und wandert mit ihrem dreijährigen Sohn Hauke nach Schweden aus – ein Land, das sie lediglich aus Astrid Lindgrens Kinderbüchern kennt. Ihr Sehnsuchtsort ist eine heile Welt mit einsamen Wäldern, Seen, gemütlichen Holzhäusern, mit freundlichen und toleranten Menschen. In einer solchen friedvollen Idylle soll Hauke aufwachsen.
Doch der Alltag auf Öland, einer Insel im Südosten Schwedens, wo sie schließlich landet, sieht anders aus: Wer hier Fuß fassen will, darf sich für keine Arbeit zu schade sein. Und so gründet Sylvia zusammen mit einem öländischen Fischer eine kleine Firma, die Holzpferde herstellt. Sie verdingt sich zudem als Dolmetscherin, Zeitungsbotin, Aushilfskraft im ambulanten Pflegedienst, Märchenerzählerin für Kinder und Erwachsene und Spezialistin für Problempferde. Nach der Hochzeit mit Haukes »Wunschvater« ist ihr Glück allerdings noch lange nicht perfekt. Denn das Leben hat noch weitaus mehr mit Sylvia vor …

Meine Meinung:
Ich lese gern die Erfahrungen von Menschen z.B. beim Auswandern. Skandinavien ist dabei für mich immer besonders reizvoll, weil ich mich dort schon immer wohl gefühlt habe. Zusätzlich hat mich bei diesem Buch auch die Covergestaltung angesprochen. Die Autorin ist vor etwa 30 Jahren mit ihrem damals kleinen Sohn und zwei Pferden nach Schweden gezogen. Sie berichtet von ihren neuen Nachbarn, von ihrer Arbeit, von kulturellen bzw. gesellschaftlichen Unterschieden. Diese Berichte sind teilweise sehr ausführlich, aber teilweise auch sehr bruchstückhaft. Es kommt mir so vor, als hinge das davon ab, wie gut sie sich an die einzelnen Erlebnisse erinnert oder ob sie damals etwas darüber geschrieben hat, z.B. in Briefen, Tagebüchern oder beruflich in Artikeln oder Büchern. Ich war teilweise etwas verwirrt, wenn irgendwelche Themen auftauchten, ohne dass sie richtig erklärt wurden und dann plötzlich wieder beendet waren. Dieses Buch ist vielleicht die passende Lektüre, wenn man die Werke dieser Autorin kennt, Pferde mag oder nach Schweden auswandern will oder sich dafür interessiert, wie das Leben dort vor 30 Jahren war. Mich konnte es nicht so richtig packen.

Freitag, 23. Juli 2021

Gelesen: "Das Stranddistelhaus" von Lina Behrens




Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Autorin: Lina Behrens
Titel: Das Stranddistelhaus
Verlag: FISCHER Taschenbuch
432 Seiten

Taschenbuch
Preis: 10,99 €
ISBN: 978-3-596-70566-5
Erscheinungstermin: 26.05.2021

eBook
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-10-491342-1
Erscheinungstermin: 01.05.2021

Klappentext:
Das Meer hören, die Liebe sehen, die Wahrheit sagen: Im Leben von drei ganz unterschiedlichen Frauen wird die Reise nach Spiekeroog zu einem Wendepunkt.
Seit ihrer Kindheit war Rieke nicht mehr auf Spiekeroog, doch nun erscheint ihr die Insel als einziger Ausweg. Die Erkenntnis, dass ihre Ehe am Ende ist und der darauffolgende Hörsturz bringen Rieke dazu, endlich innezuhalten. Wo sollte das besser gehen als in ihrem Stranddistelhaus auf der „Insel der Stille“?
1962 möchte Viola ihre kranke Mutter vor der herannahenden Sturmflut in Sicherheit bringen, aber diese weigert sich. Viola möchte endlich wissen, was auf der Insel geschehen ist: Warum würde ihre Mutter eher sterben, als die Insel zu verlassen?
Im Frühling 1933 überzeugt Silvia ihren Mann Joachim davon, nach Spiekeroog zu flüchten. Da er als kritischer Journalist ins Visier der neuen Machthaber geraten ist, hoffen sie nun, sich auf der ruhigen Insel verstecken zu können …

Meine Meinung:
Bei diesem Buch hat sich meine Meinung ständig geändert. Zuerst hatte ich eine eher leichte Lektüre erwartet. Aber der Anfang mit Riekes Ehekrise war doch unerwartet packend geschrieben. Dann war ich eher genervt, weil Rieke ja nun keine wirklich großen, existenziellen Probleme hatte, mal abgesehen davon, dass ihr Lebensstil ungesund ist. Gleichzeitig fand ich die Erzählweise im Strang von 1962 unfair und einiges an den Protagonisten der Zeitschiene in den 30ern unsympathisch. Da hätte ich das Buch fast abgebrochen, aber ich hab dann doch weiter gelesen und es hat sich gelohnt! Das Buch wird so spannend, romantisch und ist dabei so authentisch, dass mir klar wurde, dass es am Anfang genau so sein musste. Insgesamt bin ich hinterher nun also sehr begeistert!

Tipp:
Die ersten 44 Seiten gibt es als kostenlose Leseprobe.


Dienstag, 20. Juli 2021

Hörbuch: "Eine Sehnsucht nach morgen" von Eva Völler

 


Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Autorin: Eva Völler
Titel: Eine Sehnsucht nach morgen
Reihe: Die Ruhrpott-Saga, Teil 3
Gelesen von Julia von Tettenborn
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Hörbuch (Download)
Preis: 11,99 €
455 Minuten
ISBN: 978-3-8387-9792-2
Ersterscheinung: 26.03.2021

Hörbuch (CD)
Preis: 16,00 €
6 CDs
ISBN: 978-3-7857-8335-1
Ersterscheinung: 26.03.2021

eBook
Preis: 9,99 €
463 Seiten
ISBN: 978-3-7517-0740-4
Ersterscheinung: 26.03.2021

Paperback
Preis: 14,90 €
463 Seiten
ISBN: 978-3-7857-2742-3
Ersterscheinung: 26.03.2021


Klappentext:
Ruhrpott, 1968: Flowerpower, Studentenbewegung, Arbeitskampf. Als Bärbel nach dem Medizinstudium in ihre Heimatstadt Essen zurückkehrt, spiegelt sich die Zerrissenheit der Gesellschaft auch in ihrer eigenen Familie wider: Die Schwester und ihr Schwager kämpfen mit privaten und beruflichen Schwierigkeiten, für die es keine Lösung zu geben scheint, und ihr Bruder setzt mit politischen Aktionen seine Zukunft aufs Spiel. Doch vor dem größten Problem steht Bärbel selbst, als sie den Mann wiedersieht, den sie früher für die Liebe ihres Lebens hielt ...

Meine Meinung:
Auch der dritte Teil dieser Reihe hat mir gut gefallen. Es ist schön zu erfahren, wie es mit Bärbel, Inge und den anderen weitergeht. Neben Familie, Freundschaft und Liebe spielen auch die Themen der damaligen Zeit eine Rolle: Impfen, Contergan, Steinkohlebergbau, Studentenbewegung, APO, Rudi Dutschke, Axel-Springer-Presse, sexuelle Revolution, wilde Ehe, Scheidungsrecht, ungewollte Kinderlosigkeit.
Ich hatte gehofft, dass auch die Gastarbeiter im Bergbau eine Rolle spielen, aber außer dass ein paar Kumpel türkisch klingende Namen haben, kommt das Thema leider nicht vor. 


Samstag, 17. Juli 2021

Hörbuch: "Ein Gefühl von Hoffnung" von Eva Völler



Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Autorin: Eva Völler
Titel: Ein Gefühl von Hoffnung
Reihe: Die Ruhrpott-Saga, Teil 2
Verlag: Bastei Lübbe
Autorin: Eva Völler
gelesen von Julia von Tettenborn
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Paperback
Preis: 14,90 €
446 Seiten
ISBN: 978-3-7857-2694-5
Ersterscheinung: 28.08.2020

eBook
Preis: 9,99 €
447 Seiten
ISBN: 978-3-7325-9437-5
Ersterscheinung: 28.08.2020

Hörbuch (CD)
Preis: 16,00 €
452 Minuten
6 CDs
ISBN: 978-3-7857-8202-6
Ersterscheinung: 28.08.2020

Hörbuch (Download)
Preis: 11,99 €452 Minuten
ISBN: 978-3-8387-9585-0
Ersterscheinung: 28.08.2020


Klappentext:
Das Ruhrgebiet Ende der 1950er Jahre: Das drohende Zechensterben treibt die Bergleute auf die Barrikaden. Johannes, der sich nach seinem schweren Unfall als Gewerkschafter engagiert, kämpft für die Interessen der Belegschaften. In diesen Zeiten des Umbruchs suchen die junge Buchhändlerin Inge und ihre rebellische Schwester Bärbel ihren Platz im Leben, jede auf ihre Art. Doch immer mehr Konflikte belasten den Familienfrieden, als eine unmögliche Liebe entsteht …

Meine Meinung:
Der zweite Teil der Ruhrpott-Saga gefällt mir sogar noch besser als der erste!
Es geht um so viele wichtige Themen: Wechseljahre, Linkshändigkeit, Hochbegabung, Altnazis als Lehrer, Prügelstrafe in der Schule, Alkoholismus, Buddy Holly, §175, Gewerkschaften, den Steinkohlebergbau und vor allem um Liebe, Leben, aber auch um Krankheit und Tod.
Es ist dramatisch, lustig, romantisch, spannend und am Ende so schön, dass ich weinen musste.
Wie gut, dass ich schon den dritten Teil zum Anhören hier habe.


Mittwoch, 14. Juli 2021

Hörbuch: "Ein Traum vom Glück" von Eva Völler

 


Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt



Titel: Ein Traum vom Glück
Reihe: Die Ruhrpott-Saga, Teil 1
Verlag: Bastei Lübbe
Autorin: Eva Völler
gelesen von Julia von Tettenborn
Altersempfehlung: ab 16 Jahren


Taschenbuch 
Preis: 11,00 €
ISBN: 978-3-404-18476-7
Ersterscheinung: 28.01.2022
460 Seiten

Paperback 
Preis: 14,90 €
ISBN: 978-3-7857-2670-9
Ersterscheinung: 27.03.2020

eBook (epub) 
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-7325-8634-9
Ersterscheinung: 27.03.2020

Hörbuch (CD)
Preis: 16,00 €
440 Minuten
6 CDs
ISBN: 978-3-7857-8086-2
Ersterscheinung: 27.03.2020

Hörbuch (Download)
Preis: 11,99 €
440 Minuten
ISBN: 978-3-8387-9444-0
Ersterscheinung: 27.03.2020

Klappentext:
Essen 1951: Nach der Flucht aus der Kriegshölle Berlin hat die junge Katharina Unterschlupf bei der Familie ihres verschollenen Mannes gefunden. Aber das Zusammenleben mit der barschen, zupackenden Schwiegermutter auf engem Raum fällt der lebenshungrigen Frau schwer. Sie will ein besseres Leben für sich und ihre beiden Töchter. Mit trotziger Entschlossenheit versucht sie, ihrem ärmlichen Umfeld zu entfliehen. Doch dann begegnet sie dem traumatisierten Kriegsheimkehrer Johannes ...

Meine Meinung:
Sehr vielseitiger Roman über Familie, Liebe, Freundschaft mit sehr gut recherchierten Themen vom Kohlebergbau über russische Kriegsgefangenschaft bis hin zum Kochen, Gemüseanbau und Schneiderhandwerk.
Die Geschichte ist sehr gut geschrieben, es gibt immer wieder überraschende Wendungen, mit denen ich wirklich nicht gerechnet hatte und das Ende hat mich erst schockiert, aber nach dem ersten Schrecken fand ich es sehr mutig.
Die Hörbuchfassung ist sehr schön, Julia von Tettenborn liest sehr einfühlsam und teilweise mit unterschiedlichen Stimmen und Dialekten. Die Figuren sind mir dadurch alle sehr ans Herz gewachsen.
Es ist zwar der erste Teil einer Reihe, aber das Ende kommt ohne Cliffhänger aus, man kann ihn also auch gut einzeln lesen bzw. hören.
Aber ich freue mich schon auf die weiteren Teile dieser Reihe. 


Sonntag, 11. Juli 2021

Gelesen: "Kochbuch für die kleine alte Frau" von Sybil Gräfin Schönfeldt





Autorin: Sybil Gräfin Schönfeldt
Titel: Das Kochbuch für die kleine alte Frau
Zeichnungen von Jutta Bauer
128 Seiten
Gebundene Ausgabe mit Leseband
Preis: € 20,- / sFr. 28.90
ISBN 978-3-0360-6001-9
Verlag: edition momente GmbH
erschienen: Oktober 2018


Klappentext:
Was koche ich für mich allein? Eine kulinarisch-autobiografische Köstlichkeit, kombiniert mit praktischen Tipps und Rezepten für alle, die allein leben, aber eine selbst gekochte Mahlzeit schätzen.

Meine Meinung:
Auf dieses Buch hatte ich mich sehr gefreut, nachdem Christine Westermann in mehreren Büchersendungen so davon geschwärmt hat. Ich kannte Sybil Gräfin Schönfeldt schon, seitdem ich vor etwa 30 Jahren ihr Buch "Sonderappell" gelesen hatte. Außerdem gab es in meiner Familie von ihr ein Benimmbuch aus den 50er Jahren, das schon damals natürlich teilweise etwas veraltet war und daher für heitere Stunden gesorgt hat, wenn wir uns daraus gegenseitig vorlasen. Das war aber nie böse gemeint und ich hatte vor dieser älteren Dame immer großen Respekt. 
Nachdem ich nun dieses kleine Büchlein gelesen habe, bin ich etwas enttäuscht. Ich hätte mir mehr Biografisches von ihr gewünscht, vielleicht auch mehr Einblicke in ihr jetziges Leben als "kleine alte Frau". Es gibt so viele kleine alte Frauen und sie sind so unsichtbar. Ich würde mir wünschen, dass man mehr von ihnen und über sie lesen kann. 
Die Rezepte sind leider sehr fleischlastig, dazu gibt es immer wieder Kartoffeln und Reis. Gemüse kommt eher am Rand vor. Sicher hat sie ihr Leben lang so gekocht und es wäre nicht authentisch, wenn sie jetzt ganz viel vegan oder vegetarisch kochen würde. Aber für mich war jetzt nichts Neues dabei. Ich hab das meiste schon als junge Single-Frau so gekocht, wie sie es beschreibt: mit möglichst wenig Kochgeschirr und immer ein wenig auf Vorrat, den man zu verschiedenen Mahlzeiten zusammenstellen kann.

Donnerstag, 8. Juli 2021

Hörbuch: "Depeche Mode" von Markus Kavka

 


Autor: Markus Kavka
Titel: Depeche Mode
Reihe: KiWi Musikbibliothek, Band 9
Ungekürzte Lesung
Gelesen von: Markus Kavka
Erschienen: 8. Oktober 2020
Spieldauer: 1 Std. 41 Min.
Preis: 8 €


Klappentext:
Wie ist das eigentlich, wenn man als gestandener Musikjournalist seine Lieblingsband interviewen darf? Man möchte ihnen als Fan ja eigentlich die ewige Liebe gestehen, aber professionsbedingt geht das natürlich nicht. Markus Kavka verhandelt dieses Dilemma und erzählt nebenbei hinreißend komisch von einer 80er-Jugend in der bayerischen Provinz, von der Poesie des Mixtapes, von Dave-Gahan- Gedächtnisfrisuren, Gruftis in der Bravo und von Kickerduellen mit Martin L. Gore. 
He just can't get enough!

Meine Meinung:
In der KiWi Musikbibliothek geht es nicht darum, eine perfekt recherchierte Biografie über eine Band oder eine'n Musiker'in zu schreiben, sondern hier schreiben Menschen darüber, wie sie ihre Idole für sich entdeckt haben, wie sie ihre Jugend geprägt haben und was sie heute darüber denken. Das ist sehr spannend und ich konnte im Falle von Markus Kavka und Depeche Mode viele Parallelen zu meiner eigenen Jugend entdecken.  

Tipp:
Auf der Seite des Verlags gibt es drei kostenlose Hörproben.


Montag, 5. Juli 2021

Hörspiel: "American Gods" von Neil Gaiman







Titel: American Gods - The Tenth Anniversary Edition
Full Cast Production
Autor: Neil Gaiman
ISBN: 9780062101914
Verlag: HarperAudio
veröffentlicht: 21. Juni 2011
Laufzeit: 19 Stunden 40 Minuten
Preis: $36.99


Klappentext:
Locked behind bars for three years, Shadow did his time, quietly waiting for the day when he could return to Eagle Point, Indiana. A man no longer scared of what tomorrow might bring, all he wanted was to be with Laura, the wife he deeply loved, and start a new life.
But just days before his release, Laura and Shadow’s best friend are killed in an accident. With his life in pieces and nothing to keep him tethered, Shadow accepts a job from a beguiling stranger he meets on the way home, an enigmatic man who calls himself Mr. Wednesday. A trickster and a rogue, Wednesday seems to know more about Shadow than Shadow does himself.
Life as Wednesday’s bodyguard, driver, and errand boy is far more interesting and dangerous than Shadow ever imagined. Soon Shadow learns that the past never dies . . . and that beneath the placid surface of everyday life a storm is brewing — an epic war for the very soul of America — and that he is standing squarely in its path.

Meine Meinung:
In diesem Hörspiel geht es um einen Roadtrip kreuz und quer durch die USA, um alte und neue Götter, um Liebe, Freundschaft und Familie. Die Inszenierung als Hörspiel ist perfekt gelungen. Ich habe die vielen Stunden gebannt gelauscht und dabei im Garten gearbeitet, gestrickt oder Wäsche aufgehängt. Nur bei den letzten Stunden habe ich irgendwie den Faden verloren und die Story nicht mehr verstanden. Wer war jetzt tot und wer nicht bzw. doch nicht tot oder nicht mehr tot? 
Insgesamt ist es auch eher eine Männergeschichte, denn obwohl es sehr viele Charaktere gibt, von denen einige sehr wichtig sind, spielen Frauen immer nur mehr oder weniger kleine Nebenrollen. Sie reden auch kaum miteinander. Diese Welt dreht sich nur um die Männer, dementsprechend kreisen auch die Frauen nur um die Männer. Das ist sehr schade, denn hier wurde viel Potential verschenkt.

Tipp:
Auf der Seite des Verlags gibt es sowohl eine Leseprobe als auch eine Hörprobe.


Freitag, 2. Juli 2021

Hörbuch: "A Murder Is Announced" von Agatha Christie

 








Titel: A Murder Is Announced
Autorin: Agatha Christie
Reihe: Miss Marple Series, Book 5
gelesen von Joan Hickson
veröffentlicht: 3. Juli 2021
Preis: $21.99
Verlag: HarperAudio
Laufzeit: 07:48:07
ISBN 9780062234278


Klappentext:
The villagers of Chipping Cleghorn are agog with curiosity when the Gazette advertises “A murder is announced and will take place on Friday, October 29th, at Little Paddocks at 6.30 p.m.”
A childish practical joke? Or a spiteful hoax? Unable to resist the mysterious invitation, the locals arrive at Little Paddocks at the appointed time when, without warning, the lights go out and a gun is fired. When they come back on, a gruesome scene is revealed. An impossible crime? Only Miss Marple can unravel it.

Meine Meinung:
Die Sprache ist wunderbar altmodisch. Miss Marple wird als "The super pussy of all old pussies" bezeichnet, das ist direkt zum Schmunzeln. Die Geschichte ist wie immer knifflig und Joan Hickson liest sie perfekt. Ab der Mitte hatte ich wegen der vielen Personen und scheinbaren sowie tatsächlichen (Verwandtschafts-)Verhältnisse etwas den Faden verloren, aber am Ende wird alles ganz ausführlich erklärt.

Tipp:
Es gibt eine kostenlose Hörprobe.





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...