Sonntag, 30. Mai 2021

Gelesen: "Abgetaucht" von Susanne Fröhlich

 


Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt

Autorin: Susanne Fröhlich
Titel: Abgetaucht
Reihe: Ein Andrea Schnidt Roman, Band 11
Erscheinungstermin: 01.02.2021
Verlag: Knaur
320 Seiten

gebundene Ausgabe
16,99 €
ISBN: 978-3-426-22705-3

eBook
14,99 €
ISBN: 978-3-426-45719-1

Klappentext:
Zwischen Patchwork-Wahnsinn, Erotikflaute und Liebeschaos: Kult-Heldin Andrea Schnidt ist zurück!
Der 11. humorvolle Roman von Susanne Fröhlich um Kult-Alltagsheldin Andrea Schnidt, die unverhofft noch mal das volle Programm des Windel-Wahnsinns erleben darf – die Version 2.0, versteht sich.
Fragen über Fragen, die sich vor Andrea auftürmen:
Warum ist im heimischen Bett plötzlich so wenig los? Hilft da ein schickes Reizwäscheset oder hat Sex eben auch ein Verfallsdatum? Warum zieht die Ex des Liebsten, die perfekte Bea, ausgerechnet in die nächste Nachbarschaft? Muss man Patchworkfamilie lieben? Warum wird der Lieblingsschwiegervater nachts von der Polizei aufgegriffen und wie fühlt es sich eigentlich an, Oma zu werden? Müssen Babys heutzutage schon die erste Lektion Mandarin im Kreisssaal bekommen? Oder sind die jungen Mütter einfach alle nur ein bisschen wahnsinnig? Von Vaterschaftstests, One-Night Stands und verwöhnten Jung-Erwachsenen, von neuen Freundinnen und Hobbydetektiven. Vom Leben und seinen Wirrungen.

Meine Meinung:
Auch der elfte Band dieser Reihe ist wieder lustig, spannend und einfach menschlich.

Mittwoch, 26. Mai 2021

Hörspiel: "The Moving Finger" von Agatha Christie

 



Titel: The Moving Finger
Autorin: Agatha Christie
Reihe: Miss Marple Series, Book 4
Herausgeber: BBC Audio
ISBN 9781408481998
Laufzeit: 01:27:13


Klappentext:
Recuperating from a flying accident, Jerry Burton needs to take a break somewhere peaceful. He and his sister Joanna rent a house in the little village of Lymstock, where they know no-one and hope to be able to relax. Their quiet life is shattered, however, by the arrival of an obscene anonymous letter accusing them of impropriety. Jerry refuses to take it seriously and throws it on the fire. But during a routine check-up with the local GP, Doctor Griffiths, he soon discovers that theirs is by no means the first unpleasant missive: a number of other village residents have been similarly harassed. Suspicion is rife, and matters are brought to a head by the suicide of one of the letters' recipients. With the whole village in a state of shock, the vicar's wife decides to invite down an old friend with considerable experience of the darker side of human nature. Can Miss Marple's arrival in Lymstock cast light on events? And can she discover the culprit before more deaths occur? One of Agatha Christie's own favourite novels is dramatised with a full cast including Clare Corbett and Nicholas Boulton.

Meine Meinung:
Es macht immer wieder Spaß, Miss Marple beim Ermitteln zuzuhören. Die Geschichte ist wie gewohnt spannend und man tappt bis zum Ende im Dunklen, wer die Taten begangen hat und warum. Die BBC hat dieses Hörspiel perfekt inszeniert.


Samstag, 22. Mai 2021

Hörbuch: "The Body in The Library" von Agatha Christie



 

Titel: The Body in The Library
Autorin: Agatha Christie
Reihe: Miss Marple Series, Book 3
gelesen von Stephanie Cole
Herausgeber: HarperAudio
ungekürztes Hörbuch
Laufzeit: 05:21:38
ISBN 9780062232281


Klappentext:
It's seven in the morning. The Bantrys wake to find the body of a young woman in their library. She is wearing an evening dress and heavy makeup, which is now smeared across her cheeks. But who is she? How did she get there? And what is the connection with another dead girl, whose charred remains are later discovered in an abandoned quarry?
The respectable Bantrys invite Miss Marple into their home to investigate. Amid rumors of scandal, she baits a clever trap to catch a ruthless killer.

Meine Meinung:
Ich muss mal wieder meiner Bewunderung Ausdruck verleihen, wie raffiniert Agatha Christie mich immer wieder hinters Licht geführt hat. Was für eine schlaue Krimiautorin!


Dienstag, 18. Mai 2021

Gehört: "The 13 Problems" von Agatha Christie

 



Titel: The 13 Problems
Reihe: Miss Marple Series, Book 2
Autorin: Agatha Christie
gelesen von: Joan Hickson
Verlag: HarperCollins Publishers
ungekürztes Hörbuch
ISBN: 9780008101909
Veröffentlichung des Hörbuchs: 17. Oktober 2005
Dauer: 06:47:23
Veröffentlichung der Buchvorlage: 1932

Klappentext:
When her friends from the Tuesday Night Club visit Miss Marple's house the conversation often turns to unsolved crimes... Trying to solve these thirteen mysteries are Raymond West, a young writer, the artist Joyce Lemprière, Dr Pender the clergyman, who claims to know the hidden side of human character, Mr Petherick, a lawyer who is only interested in the logical approach and Sir Henry Clithering, whose experience as commissioner of Scotland Yard speaks for itself. Then of course there is Miss Marple who has observed enough about human nature to be more than a match for the most perspicacious investigator...

Meine Meinung:
Ich mag Miss Marple einfach sehr und in diesem Buch gerät sie wenigstens selbst nicht in Gefahr, sondern sie sitzt gemütlich mit Bekannten zusammen und jeder erzählt reihum eine rätselhafte Geschichte, deren Lösung die jeweils anderen erraten müssen. Miss Marple strickt nebenbei und scheint in Gedanken weit weg oder sie zählt ihre Maschen, aber sie hört natürlich ganz genau zu und achtet auf kleinste Details anhand derer sie natürlich alle Fälle löst. Die coole Socke!

Tipp:
Es gibt eine Internetseite, auf der man lesen kann, in welcher Reihenfolge man die Miss Marple Geschichten am besten liest. Denn die Nummer ist nicht immer angegeben und selbst wenn, zählen nicht alle Verlage auf die gleiche Art und Weise.


Freitag, 14. Mai 2021

Hörspiel: "Murder At The Vicarage" von Agatha Christie





Titel: Murder at the Vicarage
Reihe: Miss Marple Series, Book 1
Autorin: Agatha Christie
Herausgeber: BBC Audio
ungekürztes Hörspiel
ISBN: 9781408482049
Veröffentlichung des Hörspiels: 10. September 2010
Dauer: 02:17:23
Veröffentlichung der Buchvorlage: Oktober 1930

Klappentext:
In the sleepy little English country village of St Mary Mead, all is not as it seems. Under a seemingly peaceful exterior lurks intrigue, guilt, deception - and murder. Colonel Protheroe, local magistrate and overbearing landowner, is the most detested man in the village. Everyone, even the vicar, wishes he were dead. And very soon he is - shot in the head in the vicar's own study. A visiting artist confesses to the murder, but residents saw him elsewhere at the time the Colonel was shot. If he didn't do it, who did? Is he protecting the wife whom he loves? Faced with a surfeit of suspects, only the inscrutable Miss Marple can unravel the tangled web of clues. A trap is set, and Miss Marple's theory is put to the test when the true killer is finally unmasked. This full-cast dramatisation of Agatha Christie's very first Miss Marple mystery stars June Whitfield as the indomitable amateur detective, with Imelda Staunton and Nigel Davenport.

Meine Meinung:
Ich mag Miss Marple, vor allem die Filme mit Margaret Rutherford. Leider gibt es davon ja nur vier Stück, aber Agatha Christie hat noch viel mehr Geschichten mit Miss Marple geschrieben. Die BBC hat vor ein paar Jahren wunderbare Hörspiele zu diesen Fällen produziert und jetzt habe ich das erste gehört. Es ist perfekt gelungen! Ich freu mich schon auf den nächsten Fall.


Montag, 10. Mai 2021

Gelesen: "When Katie Met Cassidy" von Camille Perri





Titel: When Katie Met Cassidy
Autorin: Camille Perri 
Paperback
Preis: $16.00 
Verlag: Randomhouse
veröffentlicht: 4. Juni 2019
288 Seiten
ISBN 9780735212824


Klappentext:
Katie Daniels, a twenty-eight-year-old Kentucky transplant with a strong set of traditional values, has just been dumped by her fiancé when she finds herself seated across a negotiating table from native New Yorker Cassidy Price, a sexy, self-assured woman wearing a man’s suit. While at first Katie doesn’t know what to think, a chance meeting later that night leads them both to the Metropolis, a dimly lit lesbian dive bar that serves as Cassidy’s second home. 
The night offers straight-laced Katie a glimpse into a wild yet fiercely tight-knit community, one in which barrooms may as well be bedrooms, and loyal friends fill in the spaces absent families leave behind. And in Katie, Cassidy finds a chance to open her heart in new ways. Soon their undeniable chemistry will push each woman to confront what she thinks she deserves–and what it is she truly wants.

Meine Meinung:
Diese romantische, lustige, spannende, erotische Geschichte hat nur einen Makel: Sie ist viel zu kurz! Ich hätte gern noch viel mehr über Katie und Cassidy gelesen, aber auch über die vielen Nebenfiguren. Vielleicht gibt es ja irgendwann eine Fortsetzung?
Den Tipp zu diesem Buch habe ich übrigens von @msdrunkencherrysbuecherstapel, vielen Dank dafür!

Tipp:
Auf der Homepage des Verlags gibt es eine kostenlose Lese- und Hörprobe.


Donnerstag, 6. Mai 2021

Gelesen: "Call It What You Want" von Brigid Kemmerer






Titel: Call It What You Want
Autorin: Brigid Kemmerer
veröffentlicht: 25.06.2019
Paperback 
384 Seiten
ISBN: 9781526605344
Verlag: Bloomsbury YA

Klappentext:
Rob had it all – friends, a near-guaranteed lacrosse scholarship to college and an amazing family – but all that changed when his dad was caught embezzling funds from half the town. Now he's a social pariah. 
Maegan always does the right thing. But when her sister comes home from college pregnant, she's caught between telling their parents the truth about the father and keeping her sister's trust. 
When Rob and Maegan are paired together for a project, they form an unexpectedly deep connection. But Rob's plan to fix his father's damage could ruin more than their new friendship …

Meine Meinung:
Ich lese selten Young Adult Romane, weil sie meist nach dem ewig selben Schema gezimmert sind. Lena hat über nervige Klischees in Büchern mal ein Video gemacht, das ich sehr treffend fand. Aber Lena hat auch mal ein einem Video diesen Roman hier empfohlen, deshalb hab ich ihn gelesen und ich bin extrem begeistert! In dieser Geschichte geht es um Familie und Freundschaft, um Gerechtigkeit, Recht und Unrecht, um Solidarität und Verantwortung. Ganz nebenbei ist das Buch auf sehr angenehme Weise divers, es sind nicht einfach alle hetero und weiß. Nur ein paar Details fand ich unglaubwürdig: Rob hat angeblich nicht einmal das Geld, um sich einen Kaffee für einen Dollar zu kaufen, aber zuhause wirft er Essen in den Müll und er fährt sinnlos mit dem Auto durch die Gegend. Ich weiß ja, dass Benzin in den USA viel billiger ist als bei uns, aber trotzdem kostet es doch Geld. Aber das ist wirklich das einzige, ansonsten hab ich dieses Buch wirklich von der ersten bis zur letzten Seite förmlich inhaliert.


Sonntag, 2. Mai 2021

Gelesen: "Ein ganz alter Trick" von Fee Krämer

 



Titel: Ein ganz alter Trick
Autorin: Fee Krämer
Illustrationen: Felicitas Horstschäfer
Preis: 12,99 €
Hummelburg Verlag (jetzt Ravensburger)
ISBN: 978-3-7478-0022-5
empfohlenes Lesealter: 10 Jahre
192 Seiten
gebundene Ausgabe


Klappentext:
Die ganzen Ferien soll Pascal im Altenheim „Residenz Sonnenstrahl“ aushelfen. Nur weil er dem Schulskelett einen Anzug angezogen und einen Rollator im Teich versenkt hat. Pascal hat überhaupt keine Lust, den ganzen Tag Tee für die Omis und Opis zu kochen. Aber dann lernt er Ingelotte kennen, und die ist ganz anders als alle alten Leute, die Pascal sonst so kennt. Und Ingelotte weiß von einem Schatz! Um diesen Schatz heben zu können, braucht die alte Dame jemanden, der klein, schnell und schlau ist. Jemanden wie – Pascal.

Meine Meinung:
Es gibt ja viele Internatsgeschichten und entweder lieben die Kinder ihre Schule von Anfang an oder sie leben sich im Laufe der Geschichte dort ein und finden Freunde. Das ist hier anders. Am Ende ist nicht einfach alles gut, denn das Internat und die Erwachsenen dort haben sich nicht geändert. Auch Pascals Situation zuhause bleibt gleich. Aber Pascal ändert sich. Dabei spielen Menschen eine Rolle, die auch für Internatsgeschichten untypisch sind: alte Menschen im Seniorenheim (nicht nur Ingelotte, die im Klappentext erwähnt wird, sondern noch einige mehr), ein junger Mann mit Migrationshintergrund und ein schwules Pärchen. Das Buch ist aus Pascals Perspektive geschrieben, der sich immer öfter mit seinen Gefühlen auseinander setzt, anstatt sie einfach zu unterdrücken. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Altersempfehlung finde ich angemessen. Jüngeren Kindern kann man die Geschichte vorlesen und mit ihnen darüber reden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...