Donnerstag, 14. März 2019

Gelesen: "Scheuersand & Schnürkorsett. Wie Frauen lebten und litten: Eine kleine Kulturgeschichte über Mode, Kochen, Körperpflege & Haushalt von 1850 bis 1918" von Sandra Lembke




Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt

Titel: "Scheuersand & Schnürkorsett. Wie Frauen lebten und litten: Eine kleine Kulturgeschichte über Mode, Kochen, Körperpflege & Haushalt von 1850 bis 1918"
Autorin: Sandra Lembke
Taschenbuch
Erschienen am 24. Oktober 2016
240 Seiten
Verlag: Steffen Verlag
ISBN-13: 978-3957990280
Preis: 14,95 €

Klappentext:
Asche als Pflegemittel, aus der Not geborene Küchenrezepte, beengende Korsetts das Leben war in den Jahren 1850 bis 1918 oft mühevoll, zeitraubend und aus heutiger Sicht mitunter skurril. Sandra Lembke muss es wissen, denn sie probierte das tägliche Leben von einfachen Leuten, Adligen und Schauspielern aus und folgte den Ratschlägen von Doktoren und Wunderheilern der damaligen Zeit. Wie ist es aber nun, wenn ein Mensch des 21. Jahrhunderts plötzlich mit Zigarettenasche als Zahnputzmittel, Haare waschen mit Seifenkraut, mit mühsamer Wäschepflege, gewöhnungsbedürftigen Kriegsgerichten oder Uromas Unterhosen konfrontiert wird? Die Autorin recherchierte in nationalen und internationalen Archiven und verknüpft auf unterhaltsame Weise die Darstellung des einstigen Alltags mit der Schilderung ihrer Selbstexperimente. Leben wie vorgestern kann so spannend sein!

Meine Meinung:
Das Buch ist in einem lockeren Tonfall geschrieben, man liest teils Erheiterndes und teils sehr Nachdenkliches. Ich persönlich hätte mir etwas mehr brauchbare Tipps für Haushalt und Kosmetik gewünscht, aber vielleicht bin ich da auch schon zu lange am Thema dran, als dass man mir noch viel "Neues" beibringen könnte. Und ein paar mehr feministische Gedanken würden dem Buch auch gut tun.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...