Mittwoch, 13. Februar 2013

Me Made Mittwoch: Zwillingsnaht-Probleme




Letzte Woche hatte ich ja schon geschrieben, dass ich dringend mehr warme, rockkompatible Pullover brauche. Also habe ich mir nach meinem selbst gemachten Lieblingsschnitt einen genäht. Der Stoff ist vom Reste-Wühltisch auf dem Holland Stoffmarkt letzten Sommer, er hat etwa drei Euro gekostet. Zum Material kann ich nur sagen: Es ist fast so warm wie Wolle, aber kaum kratzig. Die Oberfläche wirkt stumpf. Wahrscheinlich handelt es sich um ein Wolle-Baumwolle-Poly-Gemisch. Preisfrage: Warum zeige ich einen rockkompatiblen Pullover heute mit einer Hose? Ich brauche halt auch mehr warme Röcke.


Von dem Pullover letzte Woche hatte ich ja gut 10 cm am Saum abgeschnitten, daraus habe ich für diesen vanille-senf-gelben Pullover ein Bündchen für den Halsausschnitt gemacht. Leider war das dann irgendwie sehr schief, was ich mit einer Zwillingsnaht zu retten versuchte. Das hat es leider nur noch schlimmer gemacht.



Die Zwillingsnähte werden bei mir immer wulstig und dadurch bleibt der Stoff am Obertransportfuß hängen und zieht Fäden. Man soll ja für Zwillingsnähte die Unterfadenspannung verringern, aber wie geht das bei der Brother Innov-is 950? In der Anleitung steht dazu gar nichts und googeln hat mir auch bisher nicht geholfen. Ich habe die Oberfadenspannung maximiert, damit das Spannungsverhältnis stimmt, aber das führt leider zu dieser Wulst. Kann mir da jemand helfen?


An den Ärmeln dasselbe Problem. Diese Wülste sehen aus, als hätte ich Bündchen gemacht. Übrigens auch am Saum. Aber ich wollte da keine Bündchen, sondern einen glatten Abschluss. *grummel*


Jedenfalls habe ich das Bündchen mitsamt der Zwillingsnaht kurzerhand abgeschnitten und den Ausschnitt stattdessen verstürzt. Das ging verhältnismäßig einfach, so werde ich in Zukunft sicher öfter meine Ausschnitte machen.


Solange meine Zwillingsnähte so wulstig werden, steppe ich wieder mit Dreifach-Zickzack ab.


Wie gut, dass ich mir gerade aus geschenkten Wollresten diesen kleinen Knopf-Schal nach eigenen Entwurf gestrickt habe, da bleibt der Hals auch mit größerem Dekolleté warm.


Auf dem Foto von Sonntag sind zwar die Knöpfe noch nicht angenäht, aber dafür kann man das Muster gut erkennen.


Noch mehr Selbstgemachtes an echten Frauen gibt es beim Me Made Mittwoch

Kommentare:

  1. Moin, das Ergebnis kann sich sehen lassen! Zwillingsnadeln benutze ich auch voll gern, aber bisher nur bei Baumwolle, da klappte das gut. vielleicht liegt es einfach am Stoff?!
    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn nix in der Anleitung der Brother steht - eine winzige Schraube muss an der Spulenkapsel sein, diese dann beherzt mit dem Schraubenzieher eine Runde locker drehen und Probenähen. Ansonsten für ein schönes Ausschnittbündchen den Halsausschnitt mit dem Zentimetermaß 0,75 cm vom Rand (Nahtzugabe) abmessen. Von dieser Länge 25% abrechnen + 1,5 cm (Nahtzugabe re+li) zurechnen und dementsprechend einen Streifen Jersey 4,5 cm Breite mal errechnete Länge zuschneiden. Als Rechenbeispiel: Ausschnitt 58 cm - Bündchen 45 cm. Beides, also Ausschnittloch und Bündchenstreifen durch 8 teilen und diese Punkte Ausschnitt und Bündchenstreifen auf jeweils der re Seite markieren. Bündchenstreifen als Kreiszusammen nähen und zusammenklappen (li auf li). Dann jeweils mit einer NAdel die 8 markierten Punkte von Bündchenstreifen und Ausschnitt zusammenstecken re auf re. Ausschnitt ist größer als Bündchen! Jetzt unter die Nähmaschine legen mit dem Bündchen STreifen nach oben, diesen per Zug auf die länge des jeweiligen Abschnitts bis zur nächsten Nadel bringen und so Stück für Srück annähen.... Dadurch das das Bündchen kleiner ist, klappt es am Schluß in den Ausschnitt! Geht mit Overlock und Stretchstich muss dann aber noch versäubert werden. Ich hoffe du hast meine Knappe Anleitung verstanden :) Ein - zweimal üben und der Ausschnitt wird schick!

    AntwortenLöschen
  3. Ich steppe inzwischen lieber mit einem Overlockstich ab, Du hast bestimmt mehr Zierstiche, die dazu taugen. Ansonsten nähe ich lieber mit viel Sorgfalt bei der Stofführung zwei parallele Nähte als mit Zwillinsnadel z nähen. Das geht dann aber wieder nur mit einem schmalen dehnbaren Stich (schrägliegender Geradstich oder Dreifachgeradstich) oder wenn es nicht dehnbar sein muss. Ich habe aber immer noch vor zu versuchen, ob ich meine Ersatzmaschine, eine alte Privileg (Janome), für die Zwillingsnadel einstellen kann. Angeblich geht das mit den alten Maschinen besser als mit Computermaschinen.

    Dein Pulli sieht aber mit dem großen Ausschnitt toll aus!

    LG

    Schoki

    AntwortenLöschen
  4. Hallo , du mußt bei Zwillingsnähten die Oberfadenspannung reduzieren (lockern).Teste es mal ..!
    Liebe Grüße
    sandra

    AntwortenLöschen
  5. Na prima, Rettungsversuch geglückt. Aber ich glaube, du hast was verkehrt verstanden: Bei der Zwillingsnadel die OBERfadenspannung reichlich lockern, nicht den Unterfaden!!!! An der Unterfadenspannung wenn mögl. am Besten sowieso die Finger weg lassen.
    lg,
    Molli

    AntwortenLöschen
  6. Warte, ich glaube das ist gerade ein Denkfehler... man sollte bei der Zwillingsnadel die Oberfadenspannung verringern - dann zieht der Unterfaden die Oberfäden weiter nach unten und man hat nicht diesen Wulst, weil sich die Rückseite nicht so stark zusammenzieht. An der Unterfadenspannung soll man ja nicht so oft rumschrauben (und wenn die Brother dieses Greifersystem hat, wo man die Spule von oben waagerecht einlegt, ohne Spulenkapsel, dann kann man daran selber wohl gar nichts verstellen). Aber ehrlich gesagt hatte ich auch meistesn ziemliche Probleme bei der Zwillingsnaht, häufig ausgelassenen Stiche, oder die Nadel (für 3,80 €) war nach einem Saum schon hinüber - daher verwende ich auch den Dreifachzickzack.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann dir leider auch keinen brauchbaren Tipp für dein Problem mit den Wülsten geben. Da ich generell nicht so wirklich zufrieden war mit all meinen Zwillingsnadelnähten und mir die Dinger auch immer ganz schnell abgebrochen sind, nähe ich all solche Nähte nur noch mit dem Dreigeteilten- so wie du an dem verstürzten Ausschnitt. Der total klasse geworden ist, sieht super aus. Hilft dir aber leider bei deinem Problem nicht weiter- ich weiß....
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  8. Der Schal sieht richtig gut aus. Den muss ich mir merken. Schade, dass die Nähte mit Zwillingsnadel nichts werden. Ich besitze zwar eine solche Nadel, habe sie aber noch nicht ausprobiert. LG

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...