Mittwoch, 1. Juli 2020

Gelesen: "Mein zauberhafter Sommer im Inselbuchladen" von Julie Peters




Titel: Mein zauberhafter Sommer im Inselbuchladen
(Friekes Buchladen, Band 2)
Autorin: Julie Peters
Aufbau-Verlag
Veröffentlichung: 12.04.2019
352 Seiten

eBook
ISBN: 9783841217172
Preis: 7,99 €

Taschenbuch
978-3-7466-3563-7 
Preis: 9,99 € (D), 10,30 € (A) 

Klappentext:
Frieke ist glückliche Besitzerin des kleinen Buchladens am Inselweg, und noch glücklicher ist sie mit Bengt – bis sie plötzlich merkt, dass an Eddas Warnung, Einmal-Junggeselle-immer-Junggeselle, doch etwas dran sein könnte. Gut, dass es ihre beste Freundin Emma gibt. Als Mutter von Zwillingen hat sie für jedes Problem eine Lösung. Erst aber muss sie ihr eigenes Leben in den Griff bekommen, nachdem Ehemann Torben sie mit den beiden Söhnen von heute auf morgen sitzen gelassen hat. Und so gerät Frieke emotional zusehends in Seenot. Außerdem ist ihr morgens immer so übel ...

Meine Meinung:
Das Wohlfühlmärchen geht weiter. Alles fügt sich, jeder Topf findet seinen Deckel, Expartner sind großzügig und sanftmütig, verschollene Väter sind liebevoll und überhaupt verstehen sich alle super. Genau das richtige für die Sommerferien.


Dienstag, 30. Juni 2020

Hörbuch: "Emma" von Jane Austen




Titel: Emma
Autorin: Jane Austen
gelesen von Sherry Crowther
Herausgeber: Author's Republic
ungekürzte Ausgabe
Hörbuch
Sprache: englisch
ISBN: 9781518941306
Dauer: 17:55:42
Veröffentlichung der Romanvorlage: 23.12.1815

Klappentext:
Beautiful, clever, rich—and single—Emma Woodhouse is perfectly content with her life and sees no need for either love or marriage. Nothing, however, delights her more than interfering in the romantic lives of others. But when she ignores the warnings of her good friend Mr. Knightley and attempts to arrange a suitable match for her protegee Harriet Smith, her carefully laid plans soon unravel and have consequences that she never expected. With its imperfect but charming heroine and its witty and subtle exploration of relationships, Emma is often seen as Jane Austen's most flawless work.

Meine Meinung:
Nachdem ich den Film mit Gwyneth Paltrow und die BBC-Serie schon mehrmals gesehen habe, wollte ich endlich mal den Roman lesen. Als ich in der Onleihe entdeckt habe, dass es den auch als ungekürztes Hörbuch gibt, hab ich es sofort ausgeliehen und im Laufe der letzten Tage bei der Gartenarbeit gehört.
Ich weiß nicht, ob ich die knapp 18 Stunden durchgehalten und bei den vielen Verwirrspielchen durchgeblickt hätte, wenn ich die Geschichte nicht schon so gut gekannt hätte. Aber so hat mir das Hörbuch gut gefallen und ich finde die Verfilmungen nach wie vor sehr gut gelungen.

Sonntag, 28. Juni 2020

Gelesen: "Selber machen statt kaufen: Garten & Balkon" von Smarticular






Titel: Selber machen statt kaufen – Garten und Balkon. 111 Projekte und Ideen für den naturnahen Biogarten
Preis: 14,95 €
Erscheinungsdatum: 08.05.2019
Herausgeber: smarticular Verlag
ISBN: 978-3-946658-30-6
Format: Taschenbuch, broschiert
Seiten: 192 Seiten
120 Farb-Abbildungen
Format: Softcover
Material: Recyclingpapier

Klappentext:
Buch zur Seite https://www.smarticular.net/ - Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben
Bienenfreundliche Blumenwiesen statt Rasen, Gemüse statt Zierpflanzen, Heilkraut statt Unkraut, essbare Bodendecker statt Flächen aus Stein – es gibt zahlreiche unkonventionelle Möglichkeiten, natürlicher, gesünder und zugleich einfacher zu gärtnern.
Das sind die Gründe, warum es sich lohnt, sein Essen selbst anzubauen:
Lebensmittel aus dem naturnahen Biogarten sind gesünder, weil sie komplett ohne giftige Pflanzenschutzmittel und künstlichen Dünger auskommen.
Biogärten sind gut für die Umwelt, weil sie Oasen für Insekten und Vögel darstellen und alten Sorten Raum geben, deren Vielfalt und Lebensraum durch tote Designergärten und Monokultur-Felder immer weiter schrumpfen.
Dinge im Garten selbst zu machen und wiederzuverwenden, spart Geld, weil die vorhandenen Ressourcen in natürlichen Kreisläufen genutzt werden, statt teure Spritzmittel, Düngemittel und andere Helfer zu kaufen.
Gärtnern macht dich unabhängiger und glücklich, weil die Aktivitäten in der Natur Balsam für Körper und Seele sind.

Meine Meinung:
Bei Smarticular kann man so viel lernen. Oft sind es Anleitungen, die schon unsere (Ur-)Großeltern kannten (meine Großeltern waren leider Stadtkinder, die nicht gegärtnert haben). Während die Internetseite schnell zum Kaninchenloch wird, in dem man von einem Klick zum nächsten ganze Nächte verbringen kann, sind in diesem Buch alle wichtigen Themen rund ums Gärtnern übersichtlich und handlich dargestellt. Von Erde und Pflanzgefäßen über Schädlingsbekämpfung und Düngung bis hin zum Einkochen, Fermentieren und Einlegen werden alle Bereiche des naturnahen Gartens, Balkons oder der Terrasse behandelt. Sogar der Anbau von Kräutern und Gemüse in der Wohnung wird berücksichtigt.
Inhaltlich ist das Buch also wirklich umfassend und auch die Gestaltung gefällt mir ebenso gut wie der Schreibstil. Ein rundum gelungenes Gartenbuch!

Tipp:
Unserer Umwelt zuliebe wurde dieses Buch auf umweltfreundlichem Recycling-Papier gedruckt, ausgezeichnet mit dem FSC®-Zertifikat für Papier aus Recyclingmaterial, dem Blauen Engel und dem EU-Ecolabel.
Es gibt eine kostenlose Leseprobe, schaut mal rein!

Freitag, 26. Juni 2020

Gelesen: "Bin im Garten" von Meike Winnemuth





Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Autorin: Meike Winnemuth
Titel: Bin im Garten - Ein Jahr wachsen und wachsen lassen
Hardcover mit Schutzumschlag
Preis: 22,00 € [D], 22,70 € [A], CHF 30,90
Penguin Verlag
320 Seiten
ISBN: 978-3-328-60045-9
Erschienen am 25. März 2019

Klappentext:
"Ein Jahr im Garten leben. Gemüse anbauen. Bäume pflanzen. Blümchen natürlich auch. Wurzeln schlagen. Boden unter den Füßen finden, und zwar einen, den ich persönlich dorthin geschaufelt habe.« Weltreisende sucht Ort zum Bleiben: Mit Tempo und Witz erzählt Meike Winnemuth in ihrem Tagebuch von ihrem neuen Abenteuer – dem ersten eigenen Garten. Vom Träumen und Planen, Schuften und Graben, Säen, Pflanzen, Ernten, Essen. Vom großen Wachsen (Muskelkater!) und Werden (plötzlich: geduldig!). Und entführt uns dabei an einen paradiesischen Ort wahren Lebens, mit Radieschen und Schnecken, mit Rittersporn und anderen blauen Wundern. Das Buch wird nach höchsten ökologischen Standards (Cradle to Cradle) hergestellt und nicht in Folie eingeschweißt.

Meine Meinung:
Ich kannte Meike Winnemuth vorher nicht, auch wenn ich früher mal "Wer wird Millionär?" gesehen (da hat sie wohl mal eine größere Summe gewonnen) und sogar von dem Projekt gehört habe, für das sie ein Jahr lang jeden Tag dasselbe blaue Kleid trug. Aber dieses Buch hier habe ich gelesen, weil ich seit 10 Jahren einen kleinen Garten habe und von Jahr zu Jahr immer mehr darin gewerkelt habe. Im ersten Jahr war ich mit K2 schwanger, da hatte ich nur Tomaten und Erdbeeren auf dem Balkon. Inzwischen habe ich ein großes Beet mit Erbsen, rote Beete, Tomaten, Fenchel, Broccoli, Porree, Salbei, Rucola, Möhren, Zwiebeln und Kohlrabi. Dazu Töpfe und Kästen mit Erdbeeren, Rosenkohl, Paprika, Bohnen, Gurken und Zucchini, dazu noch 10 Jeanssäcke mit Kartoffeln. Feldsalat und Knoblauch sind schon abgeerntet.
Meike Winnemuth erzählt in ihrem Tagebuch ein Jahr lang, wie sie ihren Garten anlegt, Kompost schaufelt, Hochbeete baut, Saatgut bestellt, sät, pflanzt, gießt, gegen Schnecken kämpft, erntet, kocht, isst und am Ende den Garten in die Winterruhe schickt.
Das einzige, was mir etwas gegen den Strich geht, ist, dass sie zu irgendwelchen Gartenveranstaltungen mit dem Flugzeug fliegt, wo dann mit horrendem Energie- und Materialaufwand irgendwelcher Kram installiert wird, der sicher viel mit Kunst, aber nichts mit Natur und Umweltschutz zu tun hat. Im Herbst macht sie dann noch eine Kreuzfahrt, nach der sie zwar über den Klimawandel grübelt, aber anstatt ihren eigenen ökologischen Fußabdruck zu ermitteln und diesen zu reduzieren (z.B. durch Kompensation per Atmosfair oder Prima Klima und durch Ändern ihrer Gewohnheiten), beschließt sie, als Schöffin am Gericht mitzumachen. Das ist natürlich auch lobenswert, hilft aber nicht dem Klima.
Insgesamt hat mir ihr Schreibstil sehr gut gefallen und die Aufmachung des Buches ist wirklich hübsch!

Tipp:
Die ersten 31 Seiten gibt es als kostenlose Leseprobe. Unbedingt anschauen!!!


Mittwoch, 24. Juni 2020

Hörbuch: "Red, White & Royal Blue" von Casey McQuiston









Titel: Red, White & Royal Blue
Autorin: Casey McQuiston
gelesen von Ramón de Ocampo
ungekürztes Hörbuch
Verlag: Macmillan Audio
Veröffentlichung: 14.05.2019
ISBN: 9781250233950
Laufzeit: 12:16:00
Preis: 26,99 $


Klappentext:
When his mother became President, Alex Claremont-Diaz was promptly cast as the American equivalent of a young royal. Handsome, charismatic, genius—his image is pure millennial-marketing gold for the White House. There's only one problem: Alex has a beef with the actual prince, Henry, across the pond. And when the tabloids get hold of a photo involving an Alex-Henry altercation, U.S./British relations take a turn for the worse. 
Heads of family, state, and other handlers devise a plan for damage control: staging a truce between the two rivals. What at first begins as a fake, Instragramable friendship grows deeper, and more dangerous, than either Alex or Henry could have imagined. Soon Alex finds himself hurtling into a secret romance with a surprisingly unstuffy Henry that could derail the campaign and upend two nations and begs the question: Can love save the world after all? Where do we find the courage, and the power, to be the people we are meant to be? And how can we learn to let our true colors shine through?

Meine Meinung:
Eine spannende, lustige, dramatische, erotische, romantische, politische, transatlantische Geschichte über Prinz Henry, Enkel von Queen Mary und Alex, Sohn der amerikanischen Präsidentin. Die Figuren sind natürlich alle fiktiv, aber alles andere ist so echt, dass es wahr sein könnte.
Was für ein schönes Märchen!

Tipp:
Es gibt eine Leseprobe.

Dienstag, 23. Juni 2020

Gelesen: "Mia und die aus der 19" von Nicole Mahne








Titel: Mia und die aus der 19
Autorin: Nicole Mahne
Illustrationen: Kai Schüttler
Südpol-Verlag
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
176 Seiten
ISBN 978-3-96594-037-6

Hardcover: 14,00 €
eBook: 11,99 €

Klappentext:
Mia geht in die 3. Klasse und ist auf der Suche nach ihrem ersten Detektivfall, als sie auf Herrn Rippel trifft. Der wohnt in der 19, bei den „schrägen Vögeln“. So nennen alle die verrückten Alten, die in Mias Straße wohnen, aber Mia macht das nichts aus, sie ist nämlich to-le-rant. Zum Glück, denn von Herrn Rippel erfährt sie, dass Pirat, die Katze von Herrn Schlottmeier, gestohlen wurde. Mia legt los und ermittelt undercover, nur schade, dass ihre beste Freundin Jil lieber Superstar werden will ...

Meine Meinung:
Mia ist super! Sie geht offen auf Menschen zu und fragt einfach, wenn sie etwas seltsam findet. Nur weil jemand "anders" ist, ist das für sie noch kein Grund, ihn oder sie abzulehnen. Schon eher, wenn jemand gemein, ungerecht oder ein Verbrecher ist.
Mir hat die Geschichte viel Spaß gemacht und ich habe die Figuren so ins Herz geschlossen, dass ich sehr hoffe, dass es noch mehr Geschichten mit Mia und denen aus der 19 gibt.
Die Altersempfehlung von 8 Jahren finde ich angemessen. Es geht in diesem Buch um Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Nachbarschaft und Offenheit gegenüber allem, was nicht der Norm entspricht.

Tipp:
Die ersten 37 Seiten gibt es als kostenlose Leseprobe, schaut sie Euch unbedingt an!

Sonntag, 21. Juni 2020

Gehört: "Exit Racism" von Tupoka Ogette







Das Hörbuch gibt es bei Spotify, iTunes und vielen weiteren Plattformen. Schaut einfach mal auf die Homepage exit-racism.de


Autorin: Tupoka Ogette
Titel: "Exit Racism - das Hörbuch"
gelesen von Tupoka Ogette
Dauer: 4 Stunden 28 min.
Erscheinungsdatum: 8.4.2020
Verlag: Struck & Tatze

Klappentext:
Obwohl Rassismus in allen Bereichen der deutschen Gesellschaft wirkt, ist es nicht leicht, über ihn zu sprechen. Keiner möchte rassistisch sein, und viele Menschen scheuen sich vor dem Begriff. Tupoka Ogette begleitet in diesem Hörbuch die Hörer*innen bei ihrer mitunter ersten Auseinandersetzung mit Rassismus und tut dies ohne erhobenen Zeigefinger. Vielmehr werden die Hörer*innen auf eine rassismuskritische Reise mitgenommen, in deren Verlauf sie nicht nur konkretes Wissen über die Geschichte des Rassismus und dessen Wirkungsweisen erhalten, sondern auch Unterstützung in der emotionalen Auseinandersetzung mit dem Thema. 

Meine Meinung:
Dieses Buch bzw. Hörbuch ist mir jetzt mehrfach in Podcasts empfohlen worden, also hab ich es mir auch mal angehört. Vieles, was die Autorin erklärt, wusste ich schon (ich bin erstaunt, wie gut die Lehre an meiner Oberschule in Bezug auf Rassismus, Sklaverei und Kolonialismus war), aber ich hab auch einiges Neues gelernt und kann manche Dinge, die ich erlebt habe, besser einordnen. Tupoka Ogette betont immer wieder, dass sie davon ausgeht, dass der/die Hörer'in nicht böse ist und bestimmt niemanden absichtlich verletzen will. Es geht ihr auch nicht um Schuld, sehr wohl aber um Verantwortung.
Ich möchte dieses Hörbuch allen ans Herz legen!
Rassismus verschwindet nicht, nur weil niemand darüber spricht.
Im Gegenteil: Erst wenn wir darüber lesen, hören, sprechen, kann unser aller Leben besser werden!

Tipp:
Weiterführende Materialien zum Hörbuch findet Ihr auf www.exitracism.de


Sonntag, 14. Juni 2020

Gehört: "Wham! George & me" von Andrew Ridgeley






Titel: Wham! George & Me
Autor: Andrew Ridgeley
gelesen von Andrew Ridgeley
ungekürztes Hörbuch
Herausgeber: Penguin Books Ltd
Dauer: 05:59:01
ISBN 9781405942072


Klappentext:
For the first time, Andrew Ridgeley - one half of one of the most famous bands in the world - tells the inside story of Wham! and his life-long friendship with George Michael. It is 1975, Watford, and two teenagers, George and Andrew, meet for the first time. Bonding over their love for singing, song writing and pop music, together they set out to follow an impossible dream. They didn't know it then, but they were taking their first steps towards forming Wham!, a band that was to become one of the biggest in the world. Wham! were the soundtrack of the 80s; whether it was choosing life or Live Aid, the decade of flamboyance and fun was a party that seemed like it would never end. But it had to stop somewhere - and that was in front of tens of thousands of tearful fans at Wembley Stadium in 1986. In Wham! George and Me, Andrew Ridgeley tells the story of Wham! - from the day they met to that iconic final concert. For the first time, he reveals what it was like being at the centre of a pop hurricane and talks of his love for and friendship with George. It's a story only he can tell.

Meine Meinung:
Andrew Ridgeley erzählt, wie er seinen besten Freund und späteren Bandpartner George Michael in der Schule in den 70er Jahren kennenlernte, wie sie sich nachmittags getroffen haben, um Schallplatten zu hören, welche Minderwertigkeitskomplexe sie hatten, wie sie anfingen Musik zu machen und so weiter.
Der Fokus liegt dabei immer auf ihrer Freundschaft und ihrer Jugend, die alles geprägt haben, was danach kam.
Ich fand diese Biografie sehr interessant, vor allem die persönliche, aber respektvolle Art, mit der Andrew Ridgeley von seinem besten Freund erzählt, hat mir sehr gut gefallen.

Mittwoch, 10. Juni 2020

Gelesen: "Ach so! Warum der Apfel vom Baum fällt und weitere Rätsel des Alltags" von Ranga Yogeshwar




Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Autor/Illustrator: Ranga Yogeshwar
Titel: Ach so! Warum der Apfel vom Baum fällt und weitere Rätsel des Alltags
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Erscheinungstermin: 18.11.2010
304 Seiten
Preis: 8,99 €

eBook
ISBN: 978-3-462-30217-2

Taschenbuch
ISBN: 978-3-462-04265-8


Meine Meinung:
Ich mochte schon als kleines Kind die Sachgeschichten aus der Sendung mit der Maus. Ich wollte schon immer wissen, wie Dinge funktionieren und warum sie so sind, wie sie sind. Damals haben mir Christoph und Armin die Welt erklärt, heute macht das unter anderem Ranga Yogeshwar. Manche Dinge aus seinem Buch wusste ich zwar schon (es wäre für eine Ingenieurin auch peinlich, wenn nicht), aber einige Sachen wusste ich noch nicht. Jetzt hab ich wieder was gelernt und hatte auch noch Spaß dabei.

Klappentext:
Es gibt diese besonderen Momente, in denen uns etwas klar wird, in denen wir einen Zusammenhang erkennen oder ein Rätsel lösen. In diesen Augenblicken taucht es auf: das Lachen der Erkenntnis. Am Anfang steht oft ein Wundern: Mitten in der Nacht fragen wir uns, ob man bei Vollmond schlechter schläft, am Morgen, beim Blick in den Spiegel, woher die grauen Haare kommen, und mittags, warum sich der Knödel im Topf dreht. Dabei sind es oft die ganz einfachen Fragen, die eine verblüffende Antwort bereithalten und die Lust am Erkenntnisgewinn steigern.
In seinem zweiten Buch blickt Ranga Yogeshwar nicht nur auf interessante Rätsel des Alltags, sondern fragt auch, wie wir denken, wie wir fühlen oder handeln. Wieso haben wir solche Angst vor Risiken? Warum können Fehler manchmal auch gut sein?
Bei seiner Suche nach einer Antwort greift der Autor auch schon mal zum Selbstversuch: Kann man sich selbst aus einer Lawine befreien? Wie reagiert der Körper auf den steigenden Alkoholeinfluss? Was passiert beim Tiefenrausch? Diese persönlichen Erfahrungen, gepaart mit humorvollen Anekdoten, bereichern den Weg des Lesers zur Erkenntnis. Mitunter wird dieser auch überrascht, denn manchmal gibt es keine eindeutige Antwort, weil die Wissenschaftler sich nicht einig sind oder sich die Frage noch nie gestellt haben!

Tipp:
Die ersten 31 Seiten gibt es als kostenlose Leseprobe.

Dienstag, 9. Juni 2020

Gehört: "Northanger Abbey" von Jane Austen




Titel: Northanger Abbey
Autorin: Jane Austen
Veröffentlichung der Romanvorlage: 1817
ungekürztes Hörbuch
vorgelesen von Elizabeth Klett
Verlag: Librivox
Dauer: 7:09:15
Preis: kostenlos
Veröffentlichung der Aufnahme: 25.03.2008


Klappentext:
Northanger Abbey follows Catherine Morland and family friends Mr. and Mrs. Allen as they visit Bath, England. Seventeen year-old Catherine spends her time visiting newly-made friends, such as Isabella Thorpe, and going to balls. Catherine finds herself pursued by Isabella's brother John Thorpe (Catherine's brother James's friend from university), and by Henry Tilney. She also becomes friends with Eleanor Tilney, Henry's younger sister. Henry captivates her with his view on novels and his knowledge of history and the world. General Tilney (Henry and Eleanor's father) invites Catherine to visit their estate, Northanger Abbey, which, because she has been reading Ann Radcliffe's gothic novel The Mysteries of Udolpho, Catherine expects to be dark, ancient and full of fantastical mystery. 

Meine Meinung:
Es ist sicher nicht das beste Buch von Jane Austen. Die Geschichte ist ganz solide, aber ich hatte oft das Gefühl, die Autorin hätte einiges gern noch richtig ausgearbeitet. Die Lesung ist gut zu verstehen.  Die Qualität ist in Ordnung.

Tipp:
Bücher, deren Autor'innen vor mehr als 70 Jahren gestorben sind, unterliegen nicht mehr dem Urheberrecht. Man kann sie daher kostenlos lesen, als Hörbuch aufnehmen und diese Aufnahmen anderer kostenlos hören. Auf der Platform Librivox findet Ihr eine große Auswahl solcher Klassiker als Hörbuch oder Hörspiel. Manche Aufnahmen sind leider schlecht vorgelesen oder die Tonqualität ist mies. Aber vieles ist super gemacht. Also schaut mal rein, es lohnt sich.
Und wer lieber selber liest, findet die Klassiker z.B. in der Onleihe und bei Projekt-Gutenberg.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...