Dienstag, 28. Mai 2013

Upcycling-Creadienstag: Wäschenetz-Rettung



Meine Schwester vom anderen Ende der Stadt hat mir neulich eine große Tüte Kinderkleidung, Schlüsselbänder, Knöpfe und andere Schätze geschenkt. Und dann hatte sie noch eine Tüte mit Sachen und die Frage, ob man da "noch was machen" könne. Neben zwei Jeans, die ich reparieren konnte, zwei weiteren Jeans, die ich leider nicht retten konnte, weil der Stoff überall so dünn und morsch war, dass er mir quasi in den Händen zerbröselt ist, und zwei Hundewarnwesten, bei denen nur die Klettverschlüsse ausgetauscht werden mussten, gab es da noch zwei Wäschenetze mit kaputten Reißverschlüssen.


Das obere Viertel mit dem Reißverschluss habe ich abgeschnitten und durch einen Streifen weißen Leinens ersetzt. Das stammt von einem alten Bettlaken. Auf die Innenseite des Streifens habe ich einen Tunnel genäht und einen Schnürsenkel durchgezogen. 


Ich finde die Lösung mit Schnur ehrlich gesagt viel praktischer als einen Reißverschluss, der feine Wäsche auch gern mal einklemmt und beschädigt, wenn man nicht aufpasst. Die Kordel lässt sich auch viel einfacher und schneller öffnen und schließen.


Damit die Enden nicht aus Versehen in den Tunnel rutschen, habe ich einen Kordelstopper (stammt von einer ausgeschlachteten Trainingsjacke) aufgefädelt und in die Enden einen Knoten gemacht.

Viel Spaß beim Wäschewaschen!
*wink zum anderen Ende der Stadt*

So, jetzt verlinke ich das ganze bei Meertje, dem Creadienstag und dem Upcyclingdienstag und schau dann mal, was die anderen dort heute für tolle Sachen zeigen.

Kommentare:

  1. Eine tolle kreative Idee!
    LG steffi

    AntwortenLöschen
  2. Gut gemacht!
    Ich habe mich auch schon immer gefragt, was der Reißverschluß an Wäschenetzen soll... ;-)
    Lg, Sathiya

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Henriette,
    tatsächlich haben unsere Feinwaschtäschchen alle so einen Zug statt Reißverschluß, das aber nur am Rande, Deine Künste sollen hoch leben. Es gibt wohl kaum jemanden außer Dir, der dieses Säckchen noch gerettet hätte anstatt es wegzuschmeißen. Und wie schön es aussieht!
    Sei lieb gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!

    Das ist eine super Lösung, wieder ein Teil vor dem Müll gerettet. Finde ich super!

    Danke fürs Verlinken zu meiner Linkparty "fix it - reparieren ist nachhaltig"!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...