Montag, 12. November 2012

Mein erstes Mal: 12 von 12 (im November 2012)

Die 12 von 12 bei Frau Kännchen habe ich schon oft gesehen und wollte auch schon lange mal mitmachen, aber irgendwie habe ich es nie geschafft. Heute aber hat es endlich mal geklappt!


In aller Frühe waren wir einkaufen. Leider hatte ich da die Kamera nicht dabei, ich mag nämlich bei anderen 12 von 12 die Supermarkt-Fotos so gern. Naja, also geht es bei uns so los: Das kleine Kind hilft nach dem Einkaufen, die Lebensmittel aus dem Kinderwagen zu holen. Prima, muss ich mich weniger bücken! *freu*


Mama werkelt, das kleine Kind malt. 
Manchmal reißt es auch Seiten aus dem Malbüchern, je nach Laune.


Das große Kind von der Kita abholen. An der Bushaltestelle stricke ich immer. Auch hier hatte ich keine Kamera dabei, deshalb zeige ich das Strickzeug auf dem Esstisch. Ist halt alles noch neu für mich, seid bitte nachsichtig.


Zurück zuhause macht das kleine Kind Mittagsschlaf und das große Kind Mittagsruhe, darf also leise im eigenen Zimmer spielen.


Mama schneidet ein paar Hosenteile zu.


Und hört dabei eine Folge Momtalkradio. Da wurde eine Frau interviewt, die 19 Kinder hat. Wahnsinn! Zweimal Zwillinge, drei Kaiserschnitte, alle haben Vornamen mit J und jedes spielt ein Musikinstrument. Die 9 Mädchen teilen sich ein 90-Quadratmeter-Schlafzimmer und zwei Bäder. Die 10 Jungen ebenfalls. Und der Oberhammer: Die Kinder gehen nicht zur Schule, sondern werden zuhause unterrichtet ("Homeschooling" nennt sich das in den USA).


Noch schnell einen Kaffee und dabei Mails checken. 


Mit dem großen Kind zum Turnverein, während die Schwiegereltern auf das kleine Kind aufpassen. Und die Kamera ist mit dabei!


Wieder nach Hause.


Brot backen, das wird noch rechtzeitig vor dem Schlafengehen fertig.


Frühstücksbox für morgen für das Kita-Kind füllen.
Reiswaffeln mit Erdnussbutter. Meine Gene sind das nicht!


Ob ich die Hausschuhe noch einmal kleben kann?
Hat da jemand Erfahrung?

Vielen Dank an Frau Kännchen!
Das hat Spaß gemacht.

Kommentare:

  1. Die Familie gibt es hier als "reality TV", nennt sich "19 and counting". Und ihr Haus ist riesig...
    ♥nic

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau die sind es.Bewundernswert und gruselig zugleich...

      Löschen
  2. 19 Kinder würden mich bei aller Hilfe leicht überfordern. Aber wenigstens wird es nie langweilig. LG Else

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt dein erstes 12 von 12 richtig gut =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!