Dienstag, 20. November 2012

Ich bin stolz wie Bolle!

Ich habe mich getraut und eine Hose mit Reißverschluss genäht! Das große Kind brauchte mal wieder eine Hose und da habe ich mir ein Herz gefasst und den noch immer großen Rest des alten Sofaüberwurfs* ausgepackt. Das hat beides den Vorteil, dass es nicht so schlimm gewesen wäre, wenn ich die Sache vergeigt hätte, denn das Material ist ja quasi kostenlos und in Größe 116 auch nicht so viel.

Vorlage war ein Jeans-Schnitt aus Burdastyle 11/2010, dessen Hosenbeine mir aber viel zu eng erschienen, weshalb ich die Schnittteile für die Beine von einer gekauften Hose kopiert habe (das hatte ich hier schon erwähnt). Dabei habe ich aber darauf geachtet, dass sie an den oberen Kanten zu den restlichen Schnittteilen passen. Die hinteren Hüftpassen habe ich auch entsprechend vergrößert.



Den Saum des Sofaüberwurfs konnte ich wieder verwenden. 
Ein großer Vorteil, wenn man alte Textilien recycelt.


Mit dem Reißverschluss habe ich etwas gekämpft, aber letztendlich gesiegt.
Ich bin anschließend zum MamS gegangen und habe gesagt: 
"Yeah! Call me Master of The Zipper!"
Dazu eine passende Sieger-Pose eingenommen.
Er war wirklich beeindruckt. :-)

Allen, die sich auch einmal an solche Reißverschlüsse herantrauen wollen, kann ich nur raten erstens keine Burda-Anleitung zu benutzen, zweitens stattdessen das Tutorial von Miss Margerite zu verwenden und drittens dann einfach stur Schritt für Schritt abzuarbeiten. Nicht nachdenken, nicht versuchen, die Logik dahinter zu begreifen. Hinterher werdet Ihr es verstehen. Aber dazu müsst Ihr zunächst den Kopf abschalten und nach Plan vorgehen.


Das große Kind hat die Hose sofort angezogen und gesagt: "Die will ich jetzt immer anziehen!" Tja, deshalb gibt es jetzt auch nur ein Bild der getragenen und leicht verbeulten Hose. Aber egal. Einen schöneren Lohn für eine Näharbeit kann es kaum geben oder?


Die Nähte habe ich hellblau gemacht, damit die sonst ganz klassisch geschnittene Hose nicht so langweilig ist. Ist der Gürtel nicht wunderschön? Ich will auch so einen!


In Größe 116 ist die Hose noch etwas groß, aber oben wird sie vom Gürtel gehalten und unten krempeln wir sie um. So haben wir lange etwas davon. Wenn nicht gleich wieder die Knie durch sind...

* Ich habe jetzt mal ein eigenes Label eingerichtet für all die Dinge, die ich schon aus diesem Sofa-Überwurf genäht habe.

Kommentare:

  1. Cool ist die Hose geworden. Für meinen zwerg sind Gummibundhosen zum Glück noch das Beste, Doch ich merk mir deinen Reißverschlußtipp für später.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  2. wow! hut ab! das hast du ganz toll gemacht!!!!

    lg
    Katie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Henriette,
    da darfste aber mal richtig stolz sein, ganz toll! Meilenweit von jeder Vorstellbarkeit entfernt, sag ich Stümper da mal, also echt Hut ab.
    Sei lieb gegrüßt von Nina und hab einen schönen Tag

    AntwortenLöschen
  4. Die Hose sieht super aus, Respekt!

    Ich hätte aber sehr gern ein Bild der Siegerpose ;)

    Viele Grüße aus P. in B. an der S.
    A.

    AntwortenLöschen
  5. Wow, da kannst du aber mit Recht stolz sein! Die Hose ist klasse geworden!

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab mich bis jetzt immer erfolgreich um Zipps in Hosen gedrückt... mein Zwerg ist erst vier ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Respekt! Vor so einem Hosenverschluß schrecke ich wohl weiterhin zurück. Die Anleitung von Margerite scheint wirklich gut zu sein. Ich merke sie mir einfach mal für später...
    LG
    Natascha

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin schwer beeidruckt. Du weißt ja, Reißverschluss und so :)
    Liebste Grüße, Anni

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!