Mittwoch, 2. November 2011

Me Made Mittwoch: Hausschuhe


Diese Hausschuhe habe ich vor etwa einem Jahr genäht. Für den Schnitt hatte ich ein paar billige Filzlatschen genommen, die ich vorher immer getragen hatte und die nun endgültig kaputt waren: 


Der Oberstoff ist ein Rest des Kuhfellimitats, aus dem ich vor vielen Jahren mal ein paar Kissen genäht habe. Der rosa Stoff für das Schrägband ist ein Stück von einem Rock, den ich mal gekürzt habe, damit ich beim Tanzen nicht mehr auf den Saum trete. Für die Sohlen hatte ich ursprünglich ein Stück von einer ausgemusterten Jeans benutzt, aber das ist leider auch schon wieder durch. Neulich habe ich ein Stück gelben Filz unter die Sohlen genäht, aber das hat auch nur ein paar Tage gehalten, bis die ersten Löcher entstanden.


 Jetzt habe ich am Wochenende die Sohlen abgeschnitten und neue genäht. Die Oberseiten der Sohlen sind aus dem Regenbogen-Biberbettlaken, die Unterseite sind ein Stück von einer alten Tagesdecke. Die eine Sohle habe ich "gequiltet", die andere nicht. Mal sehen, was länger hält. Die Sohlen sind nur ganz locker mit maximalem Zickzackstich angenäht, damit ich sie schnell wieder abtrennen kann, wenn sie wieder ausgewechselt werden müssen.


Das alles wirkt ganz schön umständlich. Aber es ist die Mühe wert. Das Material habe ich hier eh rumliegen. Und wenn ich Hausschuhe trage, gehen meine selbst gestrickten Wollsocken viel langsamer kaputt als ohne. Und es dauert schließlich viel länger, Socken zu stricken als Hausschuhe zu nähen.

Hier findet Ihr die anderen.

Kommentare:

  1. eine tolle Idee und super Hausschuhe
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Die sind ja herrlich.

    LG Annett

    AntwortenLöschen
  3. ach, das ist ja eine nette idee. und toll sehen sie auch aus.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab vor kurzem auch Hausschuhe genäht und für die Sohle einfach 2 Lagen dickeren Stoffs und Volumenvlies verwendet - wie lange das halten wird, wird sich erst zeigen. Am besten würde es wohl funktionieren, wenn man für die Sohlen Leder verwendet, aber das hat man natürlich nicht "eh zuhause rumliegen", man bräuchte eine spezielle Nadel zum Ledernähen... also alles mehr Aufwand. Trotzdem gefällt mir die Idee, Hausschuhe zu nähen!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Henriette,
    das sollte ich auch mal machen, die Kinder machen sich ihre Socken dauernd kaputt und alle Hausschuhe sind uncool. Also danke für die sehr gute Idee, bin gespannt, was länger hält, gequiltet oder ohne.
    Bestens, Nina

    AntwortenLöschen
  6. Die find ich "kuhl" - bin ja auch so ein Kuhfan...als Sohlentipp kann ich Dir geben (hab auch schon das eine oder andere ausprobiert...) - kauf Dir Meterware Rasenteppich (Baumarkt)- bekommst Du für 4-5 EUR / Meter - musst aber meist mind. nen Meter nehmen - denn dünnen, den kannst Du prima zuschneiden und als Sohlen annähen und sind auch gleich noch rutschsicher und das hält viiiel länger :-) Muss den Jungs auch wieder neue machen. LG Sulevia

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!