Mittwoch, 6. März 2013

Me Made Mittwoch: Krank auf dem Sofa




Ich glaube, ich habe mir am Montag doch zu viel zugemutet, jedenfalls habe ich es gestern früh gerade noch geschafft, das große Kind in die Kita zu bringen, danach bin ich zuhause auf das Sofa gesackt und ganz lange nicht mehr aufgestanden. Das kleine Kind ist zum Glück sehr genügsam und spielt auch gern mal eine Stunde lang neben mir mit einem Stofftier. Das große Kind ist bis morgen bei meinen Schwiegereltern untergebracht. Mein Mann ist ja jetzt auch krank und zuhause, sodass wir uns immerhin abwechseln können, wenn ein Brei gerührt, die Windel gewechselt oder ein paar Tränen getrocknet werden müssen. Aber optimal ist auch anders. Ich leide jetzt nicht großartig unter diesem blöden MD-Virus gepaart mit Kreislaufproblemen, dass es mir ach so schlecht geht, mich nervt es inzwischen eher, dass mein Körper nicht kann, wie mein Kopf schon wieder will. Immerhin habe ich es geschafft, die Kamera auf "Selbstauslöser" zu schalten und ein aktuelles Bild für den heutigen Me Made Mittwoch zu machen. 



(Foto vom ersten Post, in dem ich die Jacke damals gezeigt habe. Dort gibt es noch mehr Bilder und die Geschichte der Entstehung.)

Das Kissen aus Kuhfellimitat habe ich vor etwa 15 Jahren genäht, als ich eine Wohnung mit einem quer liegenden Berliner Zimmer hatte. Da stand ein Esstisch mit Sitzbank am Fenster, deren Auflage auch so bezogen war. (Ob ich davon auch irgendwo ein Foto habe?)



Mein Kopf ruht auf dem Sternenkissen.

Und was macht man so den ganzen Tag auf dem Sofa? Ich sehe ja eher selten TV, weil das Gerät im Keller steht. Als wir hier eingezogen sind, habe ich gesagt, dass dies ein Wohnzimmer ist, also zum Wohnen, Leben, Entspannen, Lesen, Reden oder Spielen da sein soll, nicht als Kapelle für den TV-Altar, auf den alle Sitzmöbel ausgerichtet sind. Kinderbesuch fragt immer mit großen Augen, ob wir denn gar keinen Fernseher hätten, wo der denn stehen würde, sie wollen den mal ansehen. *Augenverdreh*

Jedenfalls sehe ich schon ab und zu die eine oder andere Sendung, aber ich nehme sie auf und sehe sie irgendwann, wenn ich Zeit und Lust dazu habe, nicht wenn das Programm es vorschreibt. Dabei überspringe ich immer auch die Werbung und Trailer, sodass ich mir nicht einreden lassen muss, was ich alles konsumieren soll, um glücklich zu werden. Aber in den Keller komme ich in diesem Zustand nicht. 
Also nutze ich die Mediatheken der TV-Sender. Da gibt es z.B. den Satire-Gipfel oder Danni Lowinski (ohne Werbung!!!), beide diesmal unter Anderem zum Thema Ernährung und wirklich sehr sehenswert!


Sehenswert sind heute garantiert auch die selbst gemachten Outfits der echten Frauen beim Me Made Mittwoch!

Kommentare:

  1. Gute Besserung, Du Arme. Wenn man den Link anklickt, sieht man, wie hübsch die Jacke ist. Setz doch noch eins von den Fotos in Deinen Post.
    LG, Mirabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Wünsche und den Tipp, habe ich sofort gemacht.

      Löschen
  2. Ich wünsche Dir gute Besserung!!

    AntwortenLöschen
  3. Mach ich auch so - und zwar nur so! Ich hasse es, wenn Filme wegen der Werbung unnötig in die Länge gezogen werden - oder damit der Folgefilm zu einer bestimmten Zeit beginnt.
    OK, unser TV steht im Wohnzimmer, aber meist ist er einfach aus. und vermissen tu ich ihn sicherlich nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Die Sache mit dem TV-Altar hast du klasse beschrieben. Wir haben zwar einen Fernseher im Wohnzimmer, aber so ein altmodisches Gerät. Der dafür gut aussieht. Ich finde diese riesiegen spiegelnden Flächen total unwohnlich und jeden Raum dominierend. Ich gucke wenn, meist nur noch Mediathek
    Wünsche euch gute Besserung
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...