Sonntag, 6. Januar 2013

7 Sachen zum ersten Mal 2013


An alle, die meinen, das müsste "in 2013" heißen: 

Nein. Das wäre falsch. Wegen billiger Synchronisationen von Film und Fernsehen aus dem Englischen hört man das zwar oft, aber es ist und bleibt falsch!

Ich habe 2012 viel genäht und gestrickt. Nicht "in 2012". Und mein Bienenrock stammt von 2011, nicht "aus 2011"! Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber wenn ich diese falschen Formulierungen höre oder lese, rollen sich mir die Fußnägel hoch.

Wer unbedingt eine Präposition benutzen möchte, kann z.B. sagen: "Im Jahre 2008 wurde ich zum ersten Mal Mutter." Aber "in 2008" ist nicht die Kurzform davon.

So, das musste endlich mal gesagt bzw. geschrieben werden.
Und jetzt zu meinen 7 Sachen:


Eine tolle Idee von Frau Liebe:
Immer wieder sonntags zeige ich 7 Bilder von 7 Sachen,
für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe.
Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Endlich den Kalender an den Kühlschrank gehängt.



Brot gebacken.



CD eingelegt. Ich lese ja eigentlich lieber selbst vor, um das Tempo den kleinen Zuhörer_innen anzupassen und zwischendrin Sachen erklären zu können.
Aber ich habe immer noch Halsschmerzen und bin heiser. Da bin ich froh, dass es Hörspiele gibt. Außerdem bin ich müde, weil das kleine Kind mich nachts sehr oft wachgeschrien hat. Wann sind nur endlich diese blöden Eckzähne durch? *seufz*



Nach dem Mittagessen, das der MamS gekocht hat, das kleine Kind ins Bett gebracht und bis zum Einschlafen per Video-Babyfon überwacht, damit es nicht wieder die Tapeten von der Wand reißt.



Einen sehr interessanten Film über die ISS gesehen. Die Kommandantin Sunita Williams zeigt ausgiebig die Labors, Schlafplätze, das WC, die Küche, die Fitnessgeräte, die Sojus-Kapseln und so weiter. Anschließend habe ich mir den Wikipedia-Eintrag über diese sympathische Physikerin/Pilotin/Astronautin durchgelesen, die ein prima Vorbild für junge Mädchen ist.



Gestrickt.


Meine Zähne gepflegt.

Und was hast Du heute gemacht?

Kommentare:

  1. Hach, schön, dass ich nicht die Einzige bin, die sich über so was aufregen kann! :D
    Ganz schlimm finde ich, dass zur Zeit alle sagen "das haben wir den Bürgern kommuniziert" anstatt "das haben wir den Bürgern mitgeteilt" oder meinetwegen "wir haben mit den Bürgern kommuniziert".

    AntwortenLöschen
  2. Haha, ich fürchte ich gehöre sogar auch zu denjenigen, die immer mehr Anglizismen in ihren Rede- und Schreibfluß übernimmt - obwohl ich zu mich auch zu jenen zähle, die das ganz schrecklich findet.

    Danke für den Link zum ISS-Filmchen, witzigerweise hat sich meine Tochter ein Buch über die ISS zu Weihnachten gewünscht (also von mir hat sie das nicht, das Gen, meine ich) und ich werde sie auch mal den Wikipedia Eintrag lesen lassen.
    Und noch eine seltsame Parallele: wir hatten gestern morgen die gleiche CD drin. Huh!

    Aber ich habe keine Socken gestrickt.

    Gutes neues Jahr!
    frifris

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...