Mittwoch, 30. Mai 2012

Me Made Mittwoch: Tunika nach eigenem Entwurf


Fast ein Jahr lag dieser gestreifte, querelastische Webstoff in meinem Stoffregal. Für eine Hose war es zu wenig, denn es war nur ca. 1m x 1,5m. Für einen Rock konnte ich mich nicht entscheiden, ob ich ihn längs oder diagonal zuschneiden sollte. Und plötzlich hatte ich die Idee, eine Tunika zu nähen.


Den Schnitt habe ich mir selbst ausgedacht. Da mir bei Kaufkleidung keine Konfektionsgröße so richtig passt, sind auch gekaufte Schnitte immer problematisch.

Zunächst habe ich ein Probeteil aus einem alten Frottee-Bettlaken genäht. Das saß prima, nachdem ich hier und da die Nähte optimiert hatte. Um den Streifenstoff anzuschneiden, musste ich mir echt einen Ruck geben.


Den vorderen Ausschnitt habe ich dreimal verändert, bis er mir gefallen hat. Ursprünglich war er wie beim Rückenteil, das sah aber doof aus. 

Ergebnis: Ich bin mit der Tunika ganz zufrieden. Die Ärmel sind genau richtig für mich. Ab der hoch sitzenden Taille umspielt der Halbkreisrock locker alle Kurven. Schade, dass ich die Idee nicht schon hatte, als ich schwanger war. Aber vielleicht hätte ich doch lieber einen Rock aus dem Stoff machen sollen, diagonal zugeschnitten.

Die Hose habe ich vor fünf Jahren genäht. Wie gewohnt besteht sie aus nur zwei Teilen und einem Gummizug im Bund. Das Material ist ein ganz weicher, kühler, fließend fallender Viskose-Jersey, den ich mal in der Kantstraße gekauft habe. Davon ist noch sehr viel übrig. Wenn alles klappt und das Wetter passt, zeige ich den Rest nächste Woche in verarbeiteter Form.


Und was haben die anderen heute an?
Schaut doch mal bei Cat!

Kommentare:

  1. Oh, wie ungewöhnlich: gleichfarbige und gleichgemusterte Ärmel! *grins*

    Sieht nach einem beschwingten Wohlfühl-Oberteil aus und steht dir auch gut! Fühl dich wohl drin...

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee, das werde ich mir sicherlich merken, wenn mal ein Stoff nicht mehr reicht. Sieht toll aus, hast Du super gemacht.
    Viel viel Spaß beim Tragen
    LG
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Super ist die Tunika geworden! Die ist bestimmt total bequem und sieht trotzdem nach was aus - toll!
    Ich sitze auch gerade an meinen ersten Kleidungsschnitten - mal schauen, was draus wird :)

    AntwortenLöschen
  4. Wow, da hast du ja eine tolle tunika gezaubert! Ich hab vor kurzen mit einem ähnlichen stoff eine weste genäht, streifenstoff ist gar nicht leicht
    zuzuschneiden;-), stimmts?
    Du hast die hose aus nur zwei teilen genäht? Wie geht denn das? Ich trau mich nicht hosen zu nähen, weil ich denke es ist zu kompliziert, hast du einen einfachen weg gefunden?
    liebe grüße, illa

    AntwortenLöschen
  5. @ illa
    Ja, wenn ich die nächste Hose nähe, werde ich mal Fotos machen für ein Tutorial.

    AntwortenLöschen
  6. Die Tunika hat was und für das selbsterstellen des doch aufwändigeren Schnittes hast Du meine volle Bewunderung! Auf keinen Fall hätte der Stoff ein Rock werden sollen, so ist er genau richtig. :-)
    LG Karina

    AntwortenLöschen
  7. ...mensch, da hat sich die Arbeit aber gelohnt...und was gibt es besseres als ein Unikat zu tragen...

    Lg Pünktchen Punkt

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!