Freitag, 4. Mai 2012

Laufgittereinlage überarbeitet

Vor etwa einem halben Jahr hatte ich diese Laufgittereinlage genäht. Nach drei Monaten war der Stoff auf der einen Seite durch. Also habe ich sie gewendet. Jetzt ist die zweite Seite durch:


Seide hat ja viele gute Eigenschaften, aber strapazierbar ist sie nicht.


Also habe ich ein 80er-Jahre-Regenbogen-Bettlaken genommen, den Gummizug abgeschnitten, die Ränder nach innen geklappt...


...und den Stoff auf die durchgescheuerte Einlage gesteppt.


Sicher hätte man das Ganze noch in Streifen, Karos, Wellen oder Ringen steppen können, aber ich wollte schnell fertig werden, damit das Laufgitter wieder einsatzbereit ist.

Kommentare:

  1. Liebe Henriette,
    Dein Fundus ist auch unerschöpflich, oder? Das denk ich jede Woche. Und super, was Du alles noch wieder fein machst und wie gut es Dir jedesmal gelingt.
    Sei liebst gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Das sieht richtig nett aus dieses bunte Tuch in dem Laufstall.

    Dank fürs Verlinken zu meiner Linkparty "Fix it"

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...