Donnerstag, 5. Januar 2012

Mama-Tipp: Waschlappen und Duschdampfbad

Erst waren es nur die anderen, jetzt hat es mich in der Silvesternacht auch erwischt. Als ich wegen der Böllerei da draußen bis 3 Uhr nicht schlafen konnte, habe ich richtig gemerkt, wie mein Immunsystem das volle Programm hochgefahren hat: Kopfweh, geschwollene Nase, Schnupfen, Gliederschmerzen etc.

Am Sonntag lag ich nur im Bett. Die Schwiegereltern waren so lieb, die Kinder spontan zu übernehmen. Das große bis zum übernächsten Morgen, das Baby nur bis zum selben Abend, weil es mich nachts ja noch zum "Tanken" braucht, besonders jetzt, da es schon vor mir erkältet war und noch immer ist. Die letzten Nächte haben wir uns immer gegenseitig wach gehustet. Als ich dann ins Wohnzimmer ausgewandert bin, um auf dem Sofa wenigstens etwas schlafen zu können, war das aber anscheinend auch nicht richtig, denn es erhob sich sofort ein empörtes Gebrüll. *seufz*

Aber zwei Dinge habe ich bei dieser Gelegenheit festgestellt und möchte sie gern mit Euch Mamas teilen:

1. Babys mögen die wunde Nase nicht mit Taschentüchern gewischt bekommen. Soweit kennen wir das ja alle. Aber ein feuchtwarmer, weicher Waschlappen ist etwas Wunderbares! Damit kann ich alle Tränen, Popel, Essensreste und so weiter prima aus dem Babygesicht entfernen und werde dabei auch noch freundlich angelacht. Ich muss nur immer etwas um den Waschlappen kämpfen, weil das Baby ihn am liebsten in den Mund stecken und daran lutschen will.

2. Ein hustendes Baby schläft besser, wenn man es vorher zum Duschen mit ins Bad genommen hat. Man kann es zu diesem Zweck kurz in den Maxicosi legen (und anschnallen!) oder auf eine Krabbeldecke, je nachdem wie kindersicher das Bad ist. Die feuchtwarme Luft befeuchtet die Schleimhäute besser als alle Luftbefeuchter! (Zumindest wenn man gern so heiß duscht wie ich.) Und Mama oder Papa beim Duschen zuzuschauen macht anscheinend einen Riesenspaß.

Kommentare:

  1. Sehr gute Tips, danke! Und gute Besserung euch beiden.

    AntwortenLöschen
  2. Auch super: geschnittene Zwiebel ans Bett stellen: Das löst den Schleim von Mama und Baby fein und alles fließt raus.
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...