Samstag, 3. Dezember 2016

Gelesen: "Timbonäs - Flucht nach Schweden" von Karl-Heinz Lenz



Ich zeige das Coverbild mit freundlicher Genehmigung des Autors

Titel: Timbonäs - Flucht nach Schweden
Autor: Kral-Heinz Lenz
ISBN 978-3000449796
278 Seiten
Preis: eBook für 2,99 € oder gratis mit Kindle unlimited (bitte fragt mich nicht, was das genau ist) oder gebraucht als Taschenbuch
Verlag: Karl-Heinz Lenz Verlag
Erscheinungsdatum: 28. Dezember 2013

Klappentext:
Ausgelöst durch chaotische Zustände in den Öl exportierenden Ländern kommt es zu einer Weltwirtschaftskrise, wie sie die Menschheit in diesem Ausmaß noch nie erlebt hat. Die Versorgung mit Lebensmitteln und Treibstoffen bricht völlig zusammen. Plünderungen und Ausschreitungen überziehen das Land und die Regierung verliert jede Kontrolle.
Bundeskanzlerin Waagenknecht und mehrere Minister fliehen aus Berlin in den Regierungsbunker in der Eifel.
Kjell, ein Hamburger Investmentbanker, sieht in der Stadt keine Zukunft mehr und flieht nach Mittelschweden auf den Bauernhof seiner Vorfahren.

Meine Meinung:
Die Frage: "Was würde ich tun, wenn die Infrastruktur zusammenbricht, es kein Heizöl und keine Lebensmittel mehr gibt?" habe ich mir in den letzten Jahren immer öfter gestellt. Deshalb fand ich es spannend, die Reise von Kjell mitzuerleben, der sich von Deutschland nach Schweden durchschlägt und dort ein neues Leben beginnt. So viele Dinge, die wir als selbstverständlich betrachten, funktionieren plötzlich nicht mehr. Was soll man essen, wenn man nicht einkaufen kann und alle Vorräte verbraucht sind? Wie kommt man vorwärts, wenn das Benzin alle ist? Auf einmal zählen ganz andere Parameter, auch bei der Partnerwahl...


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...