Dienstag, 19. November 2013

Alltagshelden-Upcycling-CreaDienstag: Armstulpen und Halswärmer


Heute gibt es viel zu zeigen...


Zuerst einmal die veganen Armstulpen, die ich schon vor einer Weile für meine vegane Schwester am anderen Ende der Stadt gestrickt habe. Letzte Woche habe ich es endlich geschafft, sie zur Post zu bringen. Da es eine Überraschung war und meine Schwester hier mitliest, kann ich die Fotos erst jetzt zeigen. Ich habe den Teil, der die Finger warm hält, extra lang gemacht.


Man kann ihn aber auch umklappen, z.B. um einen Schlüssel ins Schloss zu stecken. (Das Chaos im Hintergrund bitte ignorieren. Ich hatte nur ganz kurz Zeit zum Fotografieren, bevor ich das Päckchen gepackt habe.)


Oder auch den Daumen aus dem Loch ziehen, z.B. um den Schlüssel aus der Hosentasche zu holen. So mache ich das immer.


Hier noch einmal ohne "Inhalt".
Anleitung gibt es nicht, ist alles selbst ausgedacht.
Das graue Garn ist ein Baumwollgemisch. Das weiße Zottelgarn ist ein Polygemisch.


Außerdem habe ich zwei Kinderschals geribbelt, die ich vor Jahren gestrickt hatte und die ich auch sehr schön finde. Aber sie haben sich leider als eher unpraktisch erwiesen.


Also habe ich sie aufgetrennt. Die Wolle ist reine Merino. Als ich sie vor etwa sechs Jahren gekauft habe, wusste ich noch nichts von Mulesing. Jetzt schon. Umso wichtiger, dass solches Garn wiederverwendet und nicht leichtfertig weggeworfen wird. Aus dem blauen und grauen Garn hatte ich damals zuerst einen Pucksack gestrickt, den das große Kind aber immer sofort abgestrampelt hat. Überhaupt war das Pucken bei uns vollkommen erfolglos. Unsere Kinder wollten immer strampeln.


Die Wolle habe ich aufgewickelt und direkt zu Halswärmern verstrickt. Das geht superschnell, wenn man den Faden doppelt nimmt und mit Nadelstärke 6 strickt. Für das Modell rechts unten (meins!) habe ich noch einen Rest von meiner Wickeljacke dazu genommen. Diese Helden wärmen jetzt den Kindern und mir die Hälse. Der Mann wollte keinen, dafür hat das große Kind sich zwei gewünscht (die beiden linken).


Hier noch einmal von Nahem. Die Farbkombination blau-gelb hat sich das kleine Kind gewünscht.


Selbiges ist übrigens auch sehr kreativ: Es baut z.B. gern aus den Steinen der Sortierbox kleine Häuser. Wir haben zwar auch normale Bauklötze, aber das Zweckentfremden scheint dem Kind grundsätzlich Spaß zu machen. Gut so!

Diese Projekte machen mit bei:

Beim zweiten Frühstück schau ich mal, was die anderen dort heute für tolle Sachen zeigen.

Kommentare:

  1. Mulesing. Hört sich wirklich schrecklich an! Ich wusste bisher gar nichts darüber. Danke für die Aufklärung. Ab jetzt werde auch ich darauf achten.
    Deine neuen Halswärmer sehen sehr gemütlich und kuschelig aus!

    Liebe Grüße.
    Bianka

    AntwortenLöschen
  2. Die Halswärmer sehen echt kuschelig aus. Mulesing - davon hatte ich auch noch nie gehört, wirklich schlimm...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...