Dienstag, 31. Juli 2012

Statt Blumen...

...bekam meine Schwester zum Geburtstag eine kleine Tasche für Kleinkram (Stifte, Schminke oder so). Vor dem Verschenken habe ich zwar einige Fotos gemacht, aber dies hier ist das einzig brauchbare, alle anderen waren leider unscharf:


Außen Jeans (ausnahmsweise mal nicht recycelt), innen Baumwolltischdecke.

Sonntag, 29. Juli 2012

7 Sachen am 29. Juli 2012


Eine tolle Idee von Frau Liebe:
Immer wieder sonntags 7 Bilder von 7 Sachen, 
für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. 
Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Tee gekocht.
Diese Kanne habe ich neulich für einen Euro auf dem Flohmarkt gekauft und ich mag sie sehr. Nur dass sie beim allerersten Teeaufguss stark geknistert hat, war irgendwie gruselig. Aber sie ist nicht gesprungen oder so.


Meine Stiefel an den Schrank gehängt.
Diese Klammerhaken lagen jahrelang zwischen den Wäscheklammern herum und haben genervt. Jetzt haben sie eine Aufgabe und ich bin froh, dass ich sie nicht schon längst in den Müll geworfen habe.


Kinderbücher aufgesammelt und ins Regal gestellt.
 

Olympia geklickt.
Die Idee, zeitversetzt zuschauen zu können, ist ja grundsätzlich prima, wenn es nicht immer so ruckeln, ständig neu laden und 40 Minuten nach dem Ende des Streams gelöscht würde.


Nebenbei in Material gewühlt,



gestickt



und Wolle gewickelt.
Ich glaube, die stammt von Distel.

Und was hast Du heute gemacht?


Freitag, 27. Juli 2012

Freitagsfüller




1. Mir gefällt sehr, dass es wieder neue Podcast-Folgen gibt: Handgemacht, Märchenstunde und Simple Mom.

2. Ich mag Gemüse vom Grill. Das Fleisch interessiert mich nicht.

3. Die Auswahl an Stoffen bei Karstadt ist ja ganz gut, aber warum sortieren sie sie nach Farbe? Da muss ich jeden Stoff einzeln anfassen, um herauszufinden, ob es ein Jersey oder ein Webstoff ist und ob es Plaste oder Baumwolle ist. Und warum ist immer der schwarze Baumwolle-Jersey vergriffen? Das kann doch nicht so schwer sein, davon mehr einzukaufen, wenn der sich so gut verkauft!

4. Gestern war ich beim Zahnarzt. Der freut sich immer so nett, dass er direkt nach der Prophylaxe meine Zähne anschauen darf.

5. Die Sommerferien waren in meiner Kindheit schöner, denn da konnte ich immer bis mittags ausschlafen und jeden Tag baden gehen, aber das kommt bestimmt irgendwann wieder.

6. Der Gedanke an morgen Abend macht mich ganz hibbelig, endlich mal wieder Party!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend auf dem Sofa oder Balkon mit dem Gatten, morgen habe ich einen Besuch in der Factory incl. Plaudern mit Freundinnen und viel Tanzen geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen!


Vielen Dank an Barbara für die Fragen!

Montag, 23. Juli 2012

Streifen-Monat Juli: Reste




Passend zum Streifen-Monat Juli habe ich mal ein paar Streifen-Reste verarbeitet:



Hier als Schrägband für Waschlappen und Handtücher, die ich aus einem alten Saunatuch geschnitten habe. In die Sauna geht hier eh niemand. Aber Gesicht waschen und abtrocknen machen wir alle.


Leider gibt es kein Vorher-Bild, weil ich mal wieder spontan zur Schere gegriffen habe. Aber hier kann man noch erahnen, wie das Saunatuch ausgesehen hat.


Die Aufhänger sind aus den Resten eines alten Kissenbezuges gemacht.




Meine Hausschuhe waren auch mal wieder durchgelaufen.


Also habe ich neue Sohlen zugeschnitten, mit der Ovi zusammengetackert, mit der Nähmaschine gesteppt


und an die Oberteile genäht.

Mehr Streifen gibt's bei Meike.

Sonntag, 22. Juli 2012

7 Sachen am 22. Juli 2012


Eine tolle Idee von Frau Liebe:
Immer wieder sonntags 7 Bilder von 7 Sachen, 
für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. 
Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.
 

Auf dem Balkon Wäsche aufgehängt.


Gartenarbeit.


Salat: Mairübchen, Tomaten, Möhren, Pinienkerne,...


Lieblings-T-Shirt-Schnitt auf Papier übertragen.


Geoverlockt.


Wolle und Stoffe der Schwiegercousine übernommen. Sie hat keine Zeit mehr für Handarbeiten, sagt sie. Ach, warum kann der Tag nicht ein paar mehr Stunden haben, in denen die Kinder schlafen und ich  alle meine Ideen umsetzen kann?


Die Wolle war teilweise schon verstrickt. Das große Kind durfte ribbeln und ich habe gewickelt.


Und was hast Du heute gemacht? 

Freitag, 20. Juli 2012

Frage-Foto-Freitag

Heute mache ich auch mal mit.


1.) Lebt dein Balkon noch?


Die Balkonpflanzen halten sich tapfer.
Aber fragt bitte nicht nach dem Garten.


2.) Hübsch & lecker?



3.) Was liebst du im Moment besonders?


Und Crunchips Western Style, aber die kaufe ich nur noch, wenn sie im Sonderangebot sind und dann auch immer nur eine Tüte. Sonst passe ich bald nicht mehr durch die Tür.


4.) Was magst du gerade gar nicht?


Die Mahonien kommen immer wieder. Ich will gar nicht wissen, wie groß diese Pflanze unter der Erde ist. Überall kommt sie aus dem Boden. Ich mag die nicht. Die Blüten sind giftig, die Blätter piksen und das Zeug verdrängt heimische Pflanzen. Wer sowas in unseren Breiten anpflanzt, sollte zur Strafe in unserem Garten das Zeug ausbuddeln müssen.

5.) Was findest du nicht hübsch, aber es ist halt so praktisch?


Keine Ahnung, wie die Dinger heißen, aber man stellt die Schuhe drauf.


Vielen Dank an Steffi für die Fragen!






Mittwoch, 18. Juli 2012

Auslosung

Zuerst einmal vielen Dank für Eure lieben Wüsche zum Bloggeburtstag! So nette Worte, da bin ich ganz gerührt.


Aber jetzt wird es spannend.
Die Namen der Bewerber für die Eulentasche habe ich auf Zettel geschrieben (ja, auch hier gibt es Recycling, denn das ist die Rückseite eines Fehldruckes),


die Zettel gefaltet


und in die Schüssel gelegt.
Das große Kind hat kräftig umgerührt.


"Mama, ich muss noch mehr rühren! Dann wird die Zettelsuppe besonders lecker."
Ach ja.


"Mein Käfer soll auch mit auf das Foto!"
Könnt Ihr es lesen? Okay, bevor Ihr Eure Computer auf den Kopf stellt, verrate ich es Euch: Gewonnen hat Andrea, deren Blog mit dem schönen Namen "Knopfbüchse" ich schon sehr lange lese. Herzlichen Glückwunsch! Liebe Andrea, bitte schreib mir eine E-Mail mit Deiner Adresse. Kontakt findest Du hier ganz unten im Impressum.

Alle anderen sind hoffentlich nicht allzu traurig. Im Herbst gibt es hier wieder einen Anlass, etwas zu verlosen. Das macht nämlich Spaß. *hüpf*

Dienstag, 17. Juli 2012

dünne Pyjamahosen aus alten T-Shirts

Nun waren doch ein paar Nächte etwas wärmer und das große Kind brauchte dünne Pyjamahosen. Ja, nur Hosen. Nein, es schläft nicht oben ohne. Aber die Kombination aus Langarmbody und langer Pyjamahose hat sich bewährt, weil sich das Kind so nicht verkühlt, auch wenn es sich im Schlaf die Decke weg strampelt.


Den Schnitt habe ich von einer gut sitzenden Hose abgenommen. Das Material stammt von zwei alten T-Shirts des Gatten. Leider habe ich keine "Vorher-Fotos" gemacht, aber hier kann man den Rest des einen Shirts sehen: 


Somit ist der große Stapel aussortierter Männershirts aufgebraucht. Aber ich habe da beim Wäschewaschen schon wieder eins gesehen, dass kann ich ihm bestimmt abschwatzen, wenn ich neuen "Stoff" brauche...

Montag, 16. Juli 2012

Letzter Aufruf zur Verlosung!

Die Statistik sagt: Dies ist mein 300. Post. Ich habe genau 50 eingetragene Leser.
Mein Blog wurde in den vergangenen 12 Monaten über 51000 Mal aufgerufen, dabei regelmäßig auch aus Russland, den USA, Brasilien, Spanien, Australien und vielen anderen Ländern. Boah!

Morgen ist es soweit, mein Blog wird ein Jahr alt. 
Das ist ein Grund zum Feiern!

Ich freu mich so, dass Ihr da seid, mitlest und immer so liebe Kommentare schreibt.
Das Bloggen macht mir sehr viel Spaß. Vielen Dank Euch allen!

Wer noch nicht teilgenommen hat:
Ihr habt noch gut 24 Stunden Zeit, an meiner Verlosung teilzunehmen. Viel Glück!


Streifen-Monat Juli: Das 2. Treffen



So, ich denke mal, hiermit ist klar, dass Querstreifen schlank machen. *freu*
Den Schnitt habe ich von einem gut sitzenden, gekauften T-Shirt abgenommen. Am Ausschnitt habe ich nur einen einfachen Saum gemacht (nennt man das oben auch so oder nur unten?) Ich wollte keine optische Unterbrechung.
Es ist noch genug für ein zweites Shirt da. Das mache ich dann mit einem etwas weiteren Ausschnitt mit Bündchen.
Der Jersey ist für den Hochsommer genau richtig. Er ist ganz dünn. Falls es im August heiß werden sollte, bin ich gerüstet. Ich wäre aber auch nicht böse, wenn der Sommer so bleibt, wie er ist. Bin ja eher blass und dankbar, wenn ich die Kinder und mich nicht jeden Morgen eincremen muss. Meinetwegen könnten die Temperaturen das ganze Jahr zwischen 15 und 25 Grad liegen.

Mehr Streifen gibt es bei Meike.

Sonntag, 15. Juli 2012

7 Sachen am 15. Juli 2012


Eine tolle Idee von Frau Liebe:
Immer wieder sonntags 7 Bilder von 7 Sachen, 
für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. 
Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Das Mobile verpackt und in den Keller gebracht. Und gehofft, dass ich irgendwann einmal Enkelkinder haben werde, für die ich es wieder aufhängen kann, weil es sooo schön ist. Zuletzt hing es beim kleinen Kind über dem Bett, aber das Kind findet die Bienen so toll, dass es nachts stundenlang im Bett steht und versucht, sie zu fangen und weint, weil sie zu hoch hängen. Ein paar Mal hatte es "Glück" und eine Biene gefangen und dabei gleich das ganze Mobile herunter gerissen. Deshalb müssen sie Bienen jetzt leider weg. Beim großen Kind war das damals auch so. *seufz*


Die Ovi von schwarz auf weiß umgefädelt. Kann mal bitte jemand eine Ovi erfinden, die das automatisch macht?


Streifenstoff genäht. Morgen ist wieder Streifen-Treff bei Meike.


Kassettenrecorder und Hörspiele aus dem Wohnzimmer in das Zimmer des großen Kindes umgesiedelt. Ich finde, es genügt, wenn ich (neben den Lieblingshörspielen aus meiner Kindheit) den Regenbogenfisch und die Raupe Nimmersatt auswendig kann. Ich muss nicht auch noch alle Bob-Geschichten vorwärts und rückwärts können.


Dem großen Kind gezeigt, wo China liegt. Wir lesen nämlich zurzeit "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer". Lummerland gehört offensichtlich zu Japan, Korea, den Philippinen oder Taiwan. *grübel*


Auf dem Flohmarkt ein paar Teller gekauft, damit die Kinder weder von Plastik essen müssen, noch unser "gutes" Geschirr zertöppern können.


Wieder mal ein spannendes Kinderbuch gelesen. Heute sehe ich solche Geschichten mit ganz anderen Augen als früher. Ich finde, man erkennt ein gutes Kinderbuch daran, dass auch die Perspektive der Eltern gezeigt wird und man sich auch mit ihnen identifizieren kann. Das ist z.B. auch in den "La Boum"- Filmen so. Die mag ich auch sehr gern.

Und was habt Ihr heute gemacht?

Dienstag, 10. Juli 2012

Wende-Windel-Tasche


Jetzt habe ich uns auch endlich mal eine Windeltasche genäht. Von diesem Projekt hatte ich noch einen Streifen Regenbogenbettwäsche übrig. Den Streifenstoff kennt Ihr von hierhier und hier



Die "Don't panic"-Stickerei gab es neulich bei Urban Threads kostenlos. Ich finde sie auf einer Windeltasche sehr passend.


Der Streifenstoff hatte leider zwei kleine Webfehler, die ich mit einer Herz-Applikation (leider weiß ich nicht mehr, woher die stammt, aber sie war kostenlos) überstickt habe, für die ich kleine Reste von hier und hier benutzt habe.



So sieht die Tasche mit Füllung aus.


Genäht habe ich die Tasche im Prinzip als Mischung aus einer Buchhülle nach dieser Anleitung und einem Zaubertäschchen nach dieser Anleitung.



Erst später habe ich gemerkt, dass die Tasche wendbar ist. Hätte ich das früher gewusst, hätte ich auf die Regenbogenseite auch noch etwas gestickt. 


Erst war ich ja ganz stolz, dass ich die Tasche aus nur zwei Teilen genäht habe. Aber dann habe ich festgestellt, dass ich dadurch gar keinen Verschluss anbringen kann. Naja, die Tasche funktioniert auch so...

Sonntag, 8. Juli 2012

7 Sachen am 8. Juli 2012


Eine tolle Idee von Frau Liebe:
Immer wieder sonntags 7 Bilder von 7 Sachen, 
für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. 
Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Morgens nach dem Duschen im Garten gesessen, die Haare von der Sonne trocknen lassen, gestrickt und dabei den CRE-Podcast über Bier gehört. Der ist sehr hörenswert!


Das kleine Kind mehrmals umgezogen. Es hatte morgens beim Wickeln so gezappelt und immer wieder versucht, auf mich drauf zu klettern, dass ich irgendwie anscheinend vergessen habe, eine Windel zu installieren. Eine halbe Stunde später sah ich dann, wie das Kind sich die Hose auszog, den nassen Body aufknöpfte und darunter nackig war. Die nächste Garnitur wurde eine Stunde später durch eine Windelexplosion untragbar gemacht. Die dritte hat dann beim Mittagessen sehr gelitten.


Eine Packung Gefrierbeutelklemmen geopfert und zum Spielen freigegeben, weil das kleine Kind die Wäscheklammern immer zerpflückt.


Die Zehennägel lackiert. Ich mach das immer, wenn ich schon die Schuhe anhabe und das kleine Kind im Kinderwagen sitzt, sodass es mir nicht auf die Füße steigen kann. Außerdem sehe ich so, welche Nägel mit Sandalen überhaupt sichtbar sind. Das spart Lack und Zeit. ;-)


Das kleine Kind über den Trödelmarkt und dann so lange durch unser Viertel geschoben, bis es eingeschlafen ist. Dabei habe ich weiter den Podcast gehört, denn die Folge ist über drei Stunden lang. Jetzt tun mir zwar die Beine weh, aber es hat uns gut getan.


Innovative Bahntrassen mit dem großen Kind gebaut, während draußen das Gewitter tobte.


Ein spannendes Kinderbuch gelesen. Das hatte ich früher auch als Hörspiel.

Und was habt Ihr heute gemacht?