Donnerstag, 29. September 2016

Gelesen: "Frau Fröhlich sucht die Liebe...und bleibt nicht lang allein" von Susanne Fröhlich und Constanze Kleis



Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt

Autorinnen: Susanne Fröhlich und Constanze Kleis
Titel: Frau Fröhlich sucht die Liebe ... und bleibt nicht lang allein
Hardcover
272 Seiten
Verlag: FISCHER Krüger
Preis: 16,99 € (D), 17,50 € (A)
ISBN: 978-3-8105-0669-6
Erscheinungsjahr: 2015

Klappentext:
Mit über 40 geschieden oder getrennt und wieder auf Partnersuche? Das kann doch nicht so schwer sein, habe ich mir gedacht. Na, herzlichen Glückwunsch! Was ich voller Optimismus, Neugier und auch ein wenig Naivität begann, entpuppt sich schnell als ein Dauerbesuch im Kuriositätenkabinett!
Es gab Zeiten, da konnte man sich bei der Partnersuche darauf verlassen, dass Cliquen, Zufall, Romantik, Sympathie oder Schicksal einem den Richtigen in die Arme trieben. Heute haben Programmierer, Psychologen, Dating-Portale, Single-Event-Manager und Flirt-Ratgeber die Rolle Amors übernommen. Die Suche nach der Liebe ist eine Vollzeitbeschäftigung geworden. Susanne Fröhlich wagt den Selbstversuch und begibt sich auf die Expedition durch einen unbekannten Kontinent voller skurriler Begegnungen, phantastischer Erlebnisse und überraschender Erkenntnisse.

Meine Meinung:
Ich bin zwar kein Single, aber so ein unwichtiges Detail hat mich ja noch nie davon abgehalten, ein Buch von Susanne Fröhlich zu lesen (wie z.B. "Diese schrecklich schönen Jahre").
"Frau Fröhlich sucht die Liebe..." ist ein ehrliches, unterhaltsames und gleichzeitig philosophisches Buch über die Partnersuche, aber auch über die Liebe und das Leben an sich.
Kluge Denkanstöße, sehr flüssig zu lesen, prima Layout, griffiges Papier, hübscher Einband, korrekte Orthographie, Grammatik und Interpunktion. Es macht einfach Spaß, dieses Buch zu lesen!


Kommentare:

  1. Irgendwie ist das doch ... interessant... dass du bei einem BUCH hervorhebst, dass die Grammatik und Rechtschreibung stimmt.
    Ich habe inzwischen längst Abstand genommen von den hunderten kostenlos oder billig verfügbaren eBooks - genau aus diesem Grund. Das Vergnügen am Lesen kann ziemlich gestört werden durch Rechtschreibfehler ;-)
    Das ist aber auch ein weites Feld...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, früher war es selbstverständlich, dass ein Buch richtig geschrieben war. Heute ist es etwas Besonderes. Leider.

      Löschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...