Dienstag, 31. März 2015

Gestrickt: Norweger-Weste


Ich habe ja schon mal erwähnt, dass der Nachlass meiner Mama eine große Menge Acrylgarn enthielt. Ursprünglich wollte ich ja keine Kleidung daraus stricken. Aber nachdem mein großes Kind immer wieder meine lila Weste bewundert und unbedingt auch eine haben will, habe ich beschlossen, eine Acrylweste zu stricken. Denn die kann man ja schnell öffnen und auch ausziehen, wenn es zu warm wird. Und so für die Übergangszeit ist eine Weste eine prima Sache. [Außerdem war das eine willkommene Abwechslung vom FJKA.]


Aber warum "Norweger"?
Ja, ich weiß, das Ding hat weder Fair Isle noch ist da die norwegische Flagge drauf.
Das Kind durfte sich die Farben, das Muster usw. aussuchen. Ich hatte ein paar Maschen- und Musterproben gestrickt. Die Wahl fiel auf rot, blau und weiß. Begründung: "Das sind nämlich die Farben der norwegischen Flagge. Und ich bin ja Fan von Norwegen." Das Kind hat auch die Streifen und die Randfarbe sowie den Reißverschluss ausgesucht. Ich hätte ja auch die Weste quasi als norwegische Flagge stricken können, aber nein, das Kind wollte nur Streifen. Okay, ist ja auch flexibler, falls man mal Fan von Frankreich, UK, USA, Island, Holland, Tschechien oder Kroatien sein will. Wir haben nämlich "Fun with Flags".


Den Reißverschluss habe ich von Hand eingenäht. 


Halsausschnitt vorn.


Halsausschnitt hinten.


Die Weste ist in einem Stück von unten nach oben gestrickt. Die Streifen sind glatt rechts, die Bündchen und Armausschnitte sind 2x2-Rippen. Ich habe keine Anleitung benutzt, sondern einfach das Kind vermessen und an den entsprechenden Stellen zu- oder abgenommen.
Die Weste ist noch etwas lang, aber in diesem Alter wachsen Kinder ja fast nur in die Länge, sodass wir hoffentlich lange Freude an der Weste haben werden. Das Kind trägt sie jedenfalls mit Begeisterung.

Die Weste macht mit bei:



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...