Samstag, 14. März 2015

Zwei Tipps und Kindermund

Mein Glückwunsch an alle Nerds: Alles Gute zum Super-π-Tag!
(Heute ist der 14.3.15, in amerikanischer Schreibweise also 3.14.15 und die Kreiszahl π ist ja bekanntlich 3,1415 usw.)

Tipp 1:
Endlich habe ich entdeckt, wie man Milchreis und ähnliches kocht, ohne dass die Milch überkocht. Wahrscheinlich wissen das schon alle außer mir. Dann freut Euch. Wenn nicht, dann freu ich mich, mein Wissen teilen zu können:
Um die Milch aufzukochen, nehme ich nicht den kleinstmöglichen Topf (wie bisher), sondern eher einen Mittelgroßen. Diesen stelle ich dann aber auf die kleinste Herdplatte. So kann die Milch zwar aufsteigen, aber sie kocht nicht über. Gestern habe ich die Milch aufgesetzt und beim Warten die Küche aufgeräumt und bin über das Sortieren von Kinderbildern irgendwie am Schreibtisch gelandet. Erst als es sogar dort nach warmer Milch gerochen hat, fiel mir der Milchtopf wieder ein und ich dachte schon, ich müsste jetzt wieder die ganze übergekochte Milch aufwischen und das Ceranfeld abschaben. Aber nein, die Milch kochte zwar, blieb aber im Topf. Das werde ich jetzt immer so machen. Also das mit dem mittelgroßen Topf und der kleinsten Platte, nicht das mit dem Abwandern zum Schreibtisch...

Tipp 2:
Das kleine Kind hat sich zwar von den Windeln verabschiedet, aber nach sehr aufregenden oder anstrengenden Tagen kann es passieren dass das Kind so fest schläft, dass es die volle Blase nicht rechtzeitig fühlt. Da hatte ich die Idee, das Ersatzbettzeug bereits fertig bezogen bereit zu halten. So muss ich nur das nasse Zeug aus dem Bett ziehen und in die Badewanne werfen, ein neues Laken aufziehen und die neue Bettdecke ins Bett legen, fertig! So entfällt das nächtliche Suchen nach passender Bettwäsche und das Beziehen der Decke. Kind und ich sind schneller wieder im Bett und können entspannt weiterschlafen.

Kindermund:
Am Frühstückstisch.
Das kleine Kind: "Mama, wenn ich groß bin, baue ich dir ein Haus mit vier Etagen und einem Dachboden. Da kannst du dann eine Modelleisenbahnanlage aufbauen."
Das große Kind: "Ich baue ein Haus mit einem großen Bett, da können wir beide dann jede Nacht kuscheln, Mama! Und mein Tyrannosaurus Rex passt auf uns auf." (Der T-Rex ist zurzeit das Lieblingskuscheltier.)
Ich: "Und wenn ich mal mit Papa allein sein will?"
Das kleine Kind: "Dafür baue ich dir noch ein Haus."
Ich: "Und wer putzt diese vielen Häuser?"
Das kleine Kind: "ICH! Ich putze dann alle Häuser!"
Das große Kind: "NEIN! Mein Haus putze ich selber! Das DARFST du nicht putzen!!!"
Ich lag so unterm Tisch vor lachen...


Kommentare:

  1. :-)
    Erinner sie dran, wenn sie mal groß sind *lach*
    Am besten nimmst Du das auf, als Beweis!
    liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Tipps, kannte ich beide noch nicht! Danke!
    Hihi, wie süß, für alle Gelegenheiten ein Haus!
    :-)
    Lg Mel

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...