Dienstag, 15. April 2014

Strumpfhosen-Rettung



Wenn eine Kinderstrumpfhose ein Loch in der Sohle hat, aber ansonsten noch passt und in Ordnung ist, werfe ich sie nicht weg.


Ich schneide das Fußteil ab...


...und nähe ein Ärmelbündchen von einem ausgeschlachteten Pullover dran. Die grauen sind beim Projekt Babyschlafsack übrig geblieben.


Die weinroten Bündchen gehörten ursprünglich zum Bauchbündchen eines Sweatshirts, aus dem ich den Eulenpulli gemacht habe.


Es lohnt sich also, abgeschnittene Bündchen aufzubewahren. Vor allem mit Ärmelbündchen sind die Strumpfhosen superschnell gerettet, weil sie ja bereits zum Ring geschlossen sind.


Morgens ist es hier nämlich noch sehr kalt (heute z.B. 4°C), da brauchen die Kinder eine extra Schicht auf dem Weg zum Bus, um keine "Eisbeine" zu bekommen. 

Mein Werk macht mit bei:

Kommentare:

  1. Super Rettung! Ein Hoch auf die Bündchen!

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Idee. Muss ich mir merken. Liebste Grüße, Bine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Henriette, die Idee ist großartig und so praktisch! Echt super. Aber ich bin ohnehin jede Woche begeistert, was Dir alles einfällt.
    Sei herzlich gegrüßt und hab wundervolle Ostern. Nina

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...