Dienstag, 17. Juni 2014

Vom 80er-Jahre Ungetüm zum Reste-Ringel-Raglan


Die Rügenfrau ist letztes Jahr umgezogen und hat vorher kräftig entrümpelt. Dabei kamen diverse Strick-UFOs (UFO=unfertiges Objekt) zum Vorschein. Als sie auf ihrem Blog drohte, sie in den Müll zu werfen, bot ich an, die Teile sinnvoll zu verwerten. Dabei sind schon ein Leibchen und ein Pullunder entstanden.


Im März (?) habe ich mir dann dieses Projekt vorgenommen. Was wie ein Ärmel aussieht, ist ein Pulloverrückenteil. Ja, in den 80ern hat man Säcke mit engen Bündchen und überschnittenen Schultern getragen. Das Vorderteil war auch dabei, aber ich habe natürlich erst fotografiert, als ich schon mitten im Werkeln war.


Ich bin sehr dankbar, dass die Rügenfrau die vielen Fäden noch nicht vernäht hatte, denn ich habe die Teile geribbelt.


Um mich nicht rettungslos zu verheddern, habe ich mir aus einer Cornflakespackung kleine Quadrate geschnitten und darauf die verschiedenen Fäden aufgewickelt. Ein kleiner Schlitz in jeder Karte verhindert ein unfreiwilliges Abwickeln.


Viele Quadrate ergeben viele kleine Knäuel.
Schon die Rügenfrau scheint da Reste verstrickt zu haben, denn es handelt sich um recht unterschiedliche Garne. Das graue z.B. ist mit doppeltem Faden verstrickt.


Kleine Knäuel zu großen gewickelt.
(Hätte ich auch sofort machen können, naja jetzt bin ich schlauer.)


Mit Resten aus dem Stash kombiniert.


Maschen- und Musterprobe gestrickt.


Die Rückseite ist auch interessant.


Und ein Raglan-Jäckchen in kraus rechts nach eigenem Entwurf für mich daraus gestrickt.
Vorn habe ich einen Reißverschluss aus meinem Vorrat eingenäht.
Und wie das Teil angezogen aussieht, zeige ich morgen.

Meine Werke machen mit bei:


Kommentare:

  1. Wow so viel Arbeit, aber find` toll dass du dir die Mühe machst.
    Mir wär das Jäckchen zum Tragen zu bunt - sieht aber definitiv interessant aus. Da muss ich morgen glatt noch einmal vorbeischauen um das angezogen zu sehen.
    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :-)

    Du bist echt supi...
    freu mich auf jeden post von Dir!!!

    GLG Angelina

    AntwortenLöschen
  3. Großartige UFO-Verarbeitung. Die Idee, mit den Ringeln finde ich klasse, weil so verschiedene Farben harmonisch verbunden werden können. Ich hätte vermutlich nur Sorge, dass es von den Mengen nicht hinkommt, aber theoretisch könnte ich das ja auch mit bewährtem Strickjäckchen ausrechnen. Das merke ich mir auf jeden Fall, weil ich ja unzählige Knäule Baby Merino von meiner Häkeldecke übrig habe. Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Raglan von oben gestrickt und immer wenn eine Farbe alle war, eine neue genommen. Dabei habe ich immer zwei Reihen hell und zwei Reihen dunkel gestrickt. Die Ärmel habe ich zum Schluss gleichzeitig per Magic Loop gestrickt. Da kann nichts passieren.

      Löschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...