Dienstag, 12. Mai 2015

Noch ein Kindergeburtstag, wieder DIY, Upcycling & Zweckentfremdung


Etwa zwei Wochen lang ist das große Kind nur zwei Jahre älter als das kleine. Das finden beide sehr spannend. Jetzt hatte also auch das große Kind Geburtstag und ist wieder drei Jahre älter und damit sieben. Die Zeit rennt echt immer schneller. Es dauert nicht mehr lang und wir feiern zweistellig...


Den Kuchen hat das Kind selbst entworfen. Backen durfte ich. ;-)
Aber ich musste dabei genau erklären, welche Aufgabe jede einzelne Zutat hat.
Es ist ein ganz einfacher Schokokuchen mit Schokoguss.


Eigentlich haben wir einen Geburtstagszug aus Holz mit echten Kerzen, aber das Kind ist zurzeit etwas ängstlich, wenn es um echtes Feuer geht, deshalb hat es sich den Adventszug mit elektrischen Lichtern stattdessen gewünscht. Ich habe den Namen und die Sieben auf farblich passendes Papier geschrieben und mit Klebestift aufgeklebt. Der Zug hat zwar nur vier Wagen, aber man kann ja auf jeden Wagen mehrere Buchstaben schreiben.


Das Thema war diesmal "Eisenbahn" und ich habe Becher und Strohhalme passend geschmückt. Die Streifenpuzzles waren noch von neulich übrig. Für Grundschüler zwar eigentlich zu babyhaft, aber was soll's?


Von den Einladungen habe ich leider mal wieder keine Fotos, aber die Give-Away-Tütchen habe ich noch schnell geknipst. Es sind mal wieder Käsetüten


Schöne Geschenkekartons mache ich aus Schuhkartons und gebrauchtem Geschenkpapier. Die kann man immer wieder verwenden und das Ein- und Auspacken geht schön schnell.


Der Renner war natürlich auch hier das Büchsenwerfen. Nachdem die Gäste erst die Büchsen und dann sich gegenseitig mit den Stoffbällen beworfen haben, wurde eine Art Eierlaufen mit Büchsen, also quasi Büchsenlaufen gespielt. Wer ist schneller mit einer Büchse auf der Handfläche am ausgestreckten Arm? Wer kann die Büchse auf dem Kopf balancieren? Und auf dem Rücken?


Und jetzt zeig ich noch eins der schönsten Geschenke: 
eine Rose, ein Lavendel und Gartengeräte in Kindergröße. 




Kommentare:

  1. Eisenbahn-Geburtstag, das wäre natürlich auch so ganz nach dem Geschmack unseres Großen gewesen! Interessanterweise macht er mit seinen siebeneinhalb Jahren auch gerade so eine Angst-vor-Feuer-Phase durch und macht sich große Gedanken darum, was wäre, wenn es brennen würde. Vielleicht hängt es mit dem Alter zusammen?! Auf jeden Fall sieht es aus, als hättet ihr einen tollen Tag gehabt und das Gartengeschenk finde ich auch eine ganz tolle Geschenkidee!!!
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke mal, das hat mit dem Alter und auch mit dem Schulbeginn zu tun. Auf einmal bewegen sich die Kinder viel mehr ohne Schutz der Eltern und sind auch selbst verantwortlich, z.B. für die Hausaufgaben oder den Turnbeutel. Vor der Einschulung kümmern sich doch die Eltern um fast alles, da muss sich ein Kind gar nicht so viele Gedanken machen.

      Aber diese Angst ist ja eine gute Gelegenheit, um über den Umgag mit Feuer und das Verhalten bei Bränden zu sprechen. Wir haben Rauchmelder in der Wohnung und Zigaretten sind bei uns sowieso verboten. Aber mit den Rauchmeldern hat man da auch eine gute Erklärung für rücksichtslose Besucher. ;-)

      Ich sammle übrigens immer bei Pinterest Ideen für verschiedene Partythemen, dann fällt mir die Vorbereitung leichter, als wenn ich auf die Schnelle kreativ sein muss.

      Löschen
  2. Liebe Henriette, ich bin ein großer großer Fan Eurer Kindergeburtstage und wünschte, ich wäre nur halb so inspiriert wie Du in diesen Dingen. Sei geherzt von Nina

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...