Dienstag, 16. Dezember 2014

Stoffreste + Werbebeutel: Fluch oder Segen?



Im Laufe der Zeit hat sich hier ganz schön viel Werbung in meine Wohnung geschummelt. Die Stoffbeutel sind ja ganz praktisch, vor allem als umweltfreundliche Alternative zu Plastiktüten. Aber ehrlich gesagt würde ich lieber ein hübsches Design spazieren tragen.
Mir fiel ein, dass Lucy vor einiger Zeit mal einen Stoffbeutel mit Hilfe von Patchwork verziert hat. Also habe ich mal in die Restekiste gegriffen und herausgesucht, was denn zu den Beuteln passen könnte.


Bis zur weiteren Verarbeitung habe ich die Reste in die jeweiligen Beutel gesteckt. Praktisch, wenn ein Projekt sich selbst aufbewahrt. :-)


Als erstes musste der Versanddienstleister dran glauben.
Da die Werbung hier nur einen schmalen Streifen ausmacht, wäre das sicher auch ein gutes Projekt für Anfänger.


Die Stoffreste habe ich in Rechtecke gleicher Höhe (hier 7 cm) zugeschnitten. Die Breite ergab sich aus der jeweiligen Größe der Reste. Dann habe ich sie zu einem langen Streifen zusammengenäht. Weil die Reste sehr unterschiedlich dick waren und ich auch noch Webware mit Jersey vermischt habe (das ist eher was für Fortgeschrittene), habe ich den Streifen noch mit einer Schicht Webstoff verstärkt. Ich kauf doch nicht extra Vlisedingenszeug! Den Streifen habe ich dann zum Ring geschlossen und anstelle der Werbung rechts auf rechts in den Beutel eingesetzt.


So sieht die eine Seite aus.


Und so die andere Seite.
Diese Tasche nehme ich jetzt immer gern mit in die Bücherei.

Das hat großen Spaß gemacht und ging schnell. Ich mag ja so kleine, schnelle Upcycling-Projekte. So ein Stoffbeutel wäre sicher auch geeignet, um mal eine fancy Patchwork- oder Quiltingtechnik auszuprobieren. Es muss ja nicht immer gleich der große Bettüberwurf sein. Oder man verarbeitet so überzählige Blöcke bzw. abgebrochene Quilting-Projekte.
Und wer mag, kann auch noch die ollen Henkel gegen gepolsterte, gepatchte austauschen.
Übrigens ist so ein Beutel auch eine schöne Geschenkverpackung für Weihnachten, vor allem in weihnachtlichen Farben und/oder weihnachtlichem Design, z.B. mit Sternen-Patchwork. Oder die Tasche selbst ist das Geschenk.

Diese Tasche macht mit bei:


Kommentare:

  1. Das ist ja mal eine super Idee!
    Ich habe auch unzähle von diesen Taschen und denke mir auch immer, mh...so richtig hübsch sind sie nicht...aber 1.000 neue machen ist auch doof!
    Vielen Dank für diesen Tipp, werde es mir direkt mal pinnen und bei Gelegenheit umsetzen.

    LG Schnittchen

    AntwortenLöschen
  2. Genial! Weil Werbung ja auf Konsum abzielt und damit genau Gegensätzliches verfolgt als Upcycling, find ich´s besonders gut. Echt klasse!

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mich da nur anschließen: Genial! :-)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  4. Zuerst, danke für's verlinken bei 12 Monate 12 Taschen. Übrigens die Linkparty geht 2015 weiter.
    Deine Idee ist einfach super! Ich habe auch einige Stoffbeutel mit Werbung und die hab ich nie so gerne genommen (- eher als Brotsack für das harte Brot) aber mit dieser Idee werde ich wohl die eine oder andere Tasche verschönern.
    Genau wegen solchen Idee wollte ich unter anderem 12 Monate 12 Taschen weiter machen!!!! Hoffe du bist noch öfters mit dabei
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Der Beutel ist ja richtig hübsch geworden! Den kann man jetzt wirklich mit Stolz zur Bücherei tragen :)

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...