Donnerstag, 17. August 2017

Upcycling: Aus gebrauchten Tuschkästen "neue" machen und damit Gutes tun!


Mein Kind(9) brachte am Ende des Schuljahres den Tuschkasten wieder mit nach Hause. Viele Farben waren sehr verbraucht, aber trotzdem habe ich mich gesträubt, diesen Kasten deshalb einfach in den Müll zu werfen. Einzelne Farben neu zu kaufen lohnt sich aber finanziell leider nicht, da bekommt man ab der vierten Farbe schon für das gleiche Geld einen neuen Kasten.



Hmmmm, denk, denk, .... das geht doch nicht nur mir so. Alle Schulkinder bringen doch jetzt so einen alten Kasten mit nach Hause und wenn mal hier und mal da ein paar Farben noch brauchbar sind, kann man die doch vielleicht kombinieren.

Also habe ich in der FB-Gruppe unserer Gegend einen Aufruf geschrieben, dass die Eltern die alten Tuschkästen bitte nicht in den Müll werfen, sondern mir geben sollen. Und da ich mich nicht am Müll anderer bereichern, sondern gleichzeitig Gutes tun will, sollen die recycelten Tuschkästen den Willkommenskindern (Flüchtlingskindern) unserer Schule gespendet werden.
Natürlich gab es da auch Antworten vom Typ "Die kriegen doch alles vom Amt bezahlt... Das wollen die doch eh nicht haben." Aber naja, Nörgler gibt es immer. *seufz*
Es gab auch viele positive Antworten und ein paar Leute haben mir tatsächlich ihre alten Kästen gebracht. 


Ich habe sie gereinigt, dabei vor allem die Farben unter der typisch braunen Schicht wieder freigelegt, Namensschildchen beseitigt und die Farben ausgetauscht bzw. aufgefüllt. Man kann Farbreste zerkleinern (am besten wäre mörsern, aber meinen Küchenmörser wollte ich dafür nicht nehmen), mit ein paar Tropfen Wasser mischen und wieder in die Formen füllen.



Nach den Ferien werden wir die Tuschkästen der Lehrerin der Willkommenskinder geben, mit der ich natürlich vorher geklärt habe, ob wirklich Bedarf besteht. Die Dame war begeistert und ist für meine Idee und Initiative sehr dankbar.
Malen macht Spaß.
Flüchtlingskinder sind oft traumatisiert. Das Malen kann ihnen helfen, ihre Erfahrungen zu verarbeiten und Gefühle auszudrücken. Malen hat pädagogische und therapeutische Effekte.
Und wir haben der Umwelt einen Berg Plastikmüll erspart.

Nachahmung ausdrücklich erwünscht!

Kommentare:

  1. Eine tolle Idee, und ja, Nörgler gibt es leider immer wieder..... ich höre dann einfach nicht mehr hin!

    AntwortenLöschen
  2. Die Kästen, also Deckel und Unterteil, kann man übrigens bedenkenlos in der Spülmaschine reinigen.

    AntwortenLöschen
  3. Oh das ist eine wunderbare Idee! Bisher mußte ich noch keinen Farbkasten entsorgen, aber so langsam lichten sich die ersten Farben.... ich habe gestaunt, wie teuer einzelne Farben sind und habe dann tatsächlich einen zweiten Kasten dazu gekauft, derzeit werden beide gleichzeitig genutzt. Die Idee ist aber großartig. Ich bin gespannt, wie das zusammenfassen von Farben klappt.

    LG
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...