Montag, 23. November 2015

Typisch Frauenzeitschrift!


Gerade las ich online einen heuchlerischen Artikel in einer typischen Frauenzeitschrift (ich verlinke den jetzt hier absichtlich NICHT, sonst freuen die sich noch über die Klickzahlen). Es ging um Mode und dass Kleidung zum Wegwerfartikel geworden ist. Die Schuld wurde den Billigtextilfirmen zugewiesen. Die Pflicht der Leserin sei es, ihre Altkleider gezielt zu spenden. Leider hat die Zeitschrift keine Verantwortung übernommen oder gar eine Änderung ihrer Inhalte verkündet. Auch wurde die Leserin nicht aufgefordert, ihr Kaufverhalten zu ändern.
Es gibt einen schönen englischen Begriff dafür: Slacktivism. Das bedeutet, online etwas zu kritisieren, ohne in der Realität etwas zu ändern.

Sorry, mich regt das auf!

Ich kopiere hier mal meinen Kommentar hin:
"Zeitschriften wie die XXX sind doch mit Schuld daran, dass Frauen ständig neu kaufen und Zeug wegwerfen, das eigentlich noch tragbar ist. Ohne Eure Modestrecken inkl. der vielen Werbung, IN- und OUT-Listen und dem ewigen Schwerpunkt auf Äußerlichkeiten würde bei vielen Frauen gar nicht das Bedürfnis geweckt, immer wieder NEU NEU NEU haben zu müssen.

Gute Qualität kaufen, zeitlose Schnitte wählen, mehr Wert auf den eigenen Stil legen und "Mode" abschaffen, dann kann man die Sachen auch jahrelang tragen. Manchen Frauen stehen am besten enge Hosen, anderen weite Hosen und wieder anderen Kleider oder Röcke. Auch die Farben sind Typsache. Soll doch jede_r tragen, worin er/sie gut aussieht!
Aber nein, das geht ja nicht! Dann würden sich die Frauen ja gut fühlen und man könnte ihnen keine unnötigen Zeitschriften, Fitnesskurse, Diäten, Zellulitecremes und den ganzen Quatsch verkaufen."

Stellt Euch nur einmal vor, diese vielen Frauen, die jeden Tag Unmengen an Zeit, Geld und Nerven in ihr Aussehen investieren, würden das auf ein gesundes Maß reduzieren und die frei gewordenen Ressourcen in etwas anderes investieren, z.B. in die Weltherrschaft, den Weltfrieden, den Umweltschutz, den Tierschutz, den Kinderschutz,...

Und damit das hier nicht auch nur Slacktivism ist, backe ich nachher Kekse, die am Sonntag in der Kirche verkauft werden und deren Erlös an "Brot für die Welt" gespendet wird. In der Zeit könnte ich ja auch meine Fußnägel lackieren, aber das ist mir nicht wichtig.


1 Kommentar:

  1. Hallo!

    Da kommt gerade eine ganz geballte Ladung Zorn rüber. Recht hast!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...