Freitag, 31. Juli 2020

Gehört/gelesen: "Fräulein Gold. Schatten und Licht" von Anne Stern




Autorin: Anne Stern
Titel: Fräulein Gold. Schatten und Licht
gelesen von Anna Thalbach
Laufzeit: 8 Stunden, 3 Minuten
ISBN 978-3-8398-1812-1
Erscheinungstermin: 16. Juni 2020
Preis 19,95 €


Klappentext:
Berlin, 1922: Hulda Gold ist gewitzt und unerschrocken und im Viertel äußerst beliebt. Durch ihre Hausbesuche begegnet die Hebamme den unterschiedlichsten Menschen, wobei ihr das Schicksal der Frauen besonders am Herzen liegt. Der Große Krieg hat tiefe Wunden hinterlassen, und die junge Republik ist zwar von Aufbruchsstimmung, aber auch von bitterer Armut geprägt. Hulda neigt durch ihre engagierte Art dazu, sich selbst in Schwierigkeiten zu bringen. Zumal sie bei ihrer Arbeit nicht nur neuem Leben begegnet, sondern auch dem Tod. Im berüchtigten Bülowbogen, einem der vielen Elendsviertel der Stadt, kümmert sich Hulda um eine Schwangere. Die junge Frau ist erschüttert, weil man ihre Nachbarin tot im Landwehrkanal gefunden hat. Ein tragischer Unfall. Aber wieso interessiert sich der undurchsichtige Kriminalkommissar Karl North für den Fall? Hulda stellt Nachforschungen an und gerät dabei immer tiefer in die Abgründe einer Stadt, in der Schatten und Licht dicht beieinanderliegen.

Meine Meinung:
Hulda Gold ist Hebamme. Sie ist unverheiratet und genießt ihre Unabhängigkeit. Bei ihrer Arbeit erlebt sie das Elend vieler Familien mit, die Armut, die Enge, den Dreck, den Hunger. 
Dieses Hörbuch führt uns ins Berlin von 1922. Beim Hören bekommt man ein gutes Bild der damaligen Zeit. Der Krieg ist noch nicht lange vorbei und er hat so viele Wunden hinterlassen: Männer, die durch ihre Erlebnisse traumatisiert und/oder verstümmelt sind. Männer, die "gefallen" sind, haben Frauen und Kinder hinterlassen, die jetzt allein zurecht kommen müssen. Dazu hat noch die spanische Grippe viele Todesopfer gefordert. Eltern haben ihre Kinder verloren, Kinder haben ihre Eltern verloren. Kinder leben auf der Straße, Jungen stehlen, Mädchen gehen anschaffen.
Und mittendrin holt Hulda Gold Babys auf die Welt, unterstützt junge Mütter, geht zu Fortbildungen, geht aber auch nachts tanzen, saufen und gibt sich dem Drogenrausch hin.
Die Hebamme Hulda ist eine faszinierende Figur, gerade weil sie nicht so perfekt ist, sondern auch Fehler macht und Schwächen hat. Wie sie überraschend mitten in einen Kriminalfall und auch selbst in Gefahr gerät, ist so spannend, dass ich dieses Hörbuch in zwei Tagen durchgehört habe.

Tipp:
Hört Euch die Hörprobe an! Anna Thalbach liest wirklich großartig!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Deine Nachricht!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...