Sonntag, 29. November 2015

Was sich Kinder wirklich wünschen...




Ansonsten halten wir uns an diese Liste:
Something you want,
something you need,
something to wear,
something to read.

Ich wünsche Euch einen schönen Advent!


Dienstag, 24. November 2015

Gestrickt: Decken für die Kuscheltiere



Das große Kind liebt Kuscheltiere. Und natürlich müssen alle nachts gut zugedeckt sein.


Die Decke für Robbi und T-Rex ist aus zwei Sorten Acrylgarn in kraus rechts gestrickt, immer abwechselnd eine Reihe mintgrün und bunt.


Mietzi schläft unter puscheligem Poly in plau blau. Die Puschel fressen jedes Muster. Ich weiß gar nicht mehr, ob ich glatt oder kraus rechts gestrickt habe.


Barbarix, Kraki*, der Storch, Papaschlumpf und Wolli das Schaf schlafen unter einer frisch abgeketteten 10-Maschen-Decke aus Poly.


Wenn ich mal wieder Poly-Reste habe, öffne ich die 10 abgeketteten Maschen und vergrößere die Decke. Allerdings sollte ich das nur machen, wenn ich gerade nichts anderes wichtiges zu tun habe, denn ich finde diese kurzen Reihen absolutely addictive.

*Zur Krake wollte ich schon längst mal eine Anleitung schreiben. Aber nur, wenn da jemand Interesse hat.

Meine Decken machen mit bei:


Montag, 23. November 2015

Typisch Frauenzeitschrift!


Gerade las ich online einen heuchlerischen Artikel in einer typischen Frauenzeitschrift (ich verlinke den jetzt hier absichtlich NICHT, sonst freuen die sich noch über die Klickzahlen). Es ging um Mode und dass Kleidung zum Wegwerfartikel geworden ist. Die Schuld wurde den Billigtextilfirmen zugewiesen. Die Pflicht der Leserin sei es, ihre Altkleider gezielt zu spenden. Leider hat die Zeitschrift keine Verantwortung übernommen oder gar eine Änderung ihrer Inhalte verkündet. Auch wurde die Leserin nicht aufgefordert, ihr Kaufverhalten zu ändern.
Es gibt einen schönen englischen Begriff dafür: Slacktivism. Das bedeutet, online etwas zu kritisieren, ohne in der Realität etwas zu ändern.

Sorry, mich regt das auf!

Ich kopiere hier mal meinen Kommentar hin:
"Zeitschriften wie die XXX sind doch mit Schuld daran, dass Frauen ständig neu kaufen und Zeug wegwerfen, das eigentlich noch tragbar ist. Ohne Eure Modestrecken inkl. der vielen Werbung, IN- und OUT-Listen und dem ewigen Schwerpunkt auf Äußerlichkeiten würde bei vielen Frauen gar nicht das Bedürfnis geweckt, immer wieder NEU NEU NEU haben zu müssen.

Gute Qualität kaufen, zeitlose Schnitte wählen, mehr Wert auf den eigenen Stil legen und "Mode" abschaffen, dann kann man die Sachen auch jahrelang tragen. Manchen Frauen stehen am besten enge Hosen, anderen weite Hosen und wieder anderen Kleider oder Röcke. Auch die Farben sind Typsache. Soll doch jede_r tragen, worin er/sie gut aussieht!
Aber nein, das geht ja nicht! Dann würden sich die Frauen ja gut fühlen und man könnte ihnen keine unnötigen Zeitschriften, Fitnesskurse, Diäten, Zellulitecremes und den ganzen Quatsch verkaufen."

Stellt Euch nur einmal vor, diese vielen Frauen, die jeden Tag Unmengen an Zeit, Geld und Nerven in ihr Aussehen investieren, würden das auf ein gesundes Maß reduzieren und die frei gewordenen Ressourcen in etwas anderes investieren, z.B. in die Weltherrschaft, den Weltfrieden, den Umweltschutz, den Tierschutz, den Kinderschutz,...

Und damit das hier nicht auch nur Slacktivism ist, backe ich nachher Kekse, die am Sonntag in der Kirche verkauft werden und deren Erlös an "Brot für die Welt" gespendet wird. In der Zeit könnte ich ja auch meine Fußnägel lackieren, aber das ist mir nicht wichtig.


Freitag, 20. November 2015

Hörbuch: "Der Rosie-Effekt" von Graeme Simsion




Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt


Autor: Graeme Simsion
Titel: "Der Rosie-Effekt. Noch verrückter nach ihr"
Sprecher: Oliver Kube
Laufzeit: 7 Stunden, 9 Minuten
6 CDs im Digifile
Autorisierte Lesefassung
Übersetzung: Annette Hahn
Verlag: argon hörbuch
ISBN 978-3-8398-1366-9
Preis: 19,95 €

Klappentext:
Don Tillmans »Projekt Ehefrau« ist erfolgreich abgeschlossen. Er lebt mit Rosie in New York. Und Rosie ist schwanger. Don will natürlich der brillanteste werdende Vater aller Zeiten sein, stürzt sich in die Forschung und entwickelt einen wissenschaftlich exakten Ernährungsplan für Rosie. 
Aber seine ungewöhnlichen Recherchemethoden führen erst einmal dazu, dass er verhaftet wird. Was Rosie auf keinen Fall erfahren darf. Also muss Don improvisieren, seinen Freund Gene einspannen und die Sozialarbeiterin Lydia davon überzeugen, dass er ein Superdad sein wird. Bei alledem übersieht er fast das Wichtigste: seine Liebe zu Rosie und die Gefahr, sie genau dann zu verlieren, wenn sie ihn am meisten braucht. 

Meine Meinung:
Nachdem mir "Das Rosie-Projekt" so gut gefallen hat, war ich sehr erfreut, als ich neulich die Fortsetzung als Hörbuch in der Bücherei gefunden habe. Ich mag Don und Rosie gern, also wollte ich schon wissen, wie die Geschichte weitergeht. Zwar ist die Story nicht ganz so toll wie der erste Teil, aber immer noch sehr gut. Sowohl Don als auch Rosie nerven gelegentlich, aber das ist doch bei allen werdenden Eltern so. Das Ende ist auch vorhersehbar, aber das hat mich nicht gestört.
Der Sprecher Oliver Kube hat eine ähnliche Stimme wie Robert Stadlober, der das erste Hörbuch gelesen hat, aber im Gegensatz zu diesem spricht Oliver Kube die verschiedenen Figuren auf unterschiedliche Arten, sodass man sie beim Zuhören besser unterschieden kann. Das ist ein eindeutiger Gewinn!

Tipp:
Auf der Homepage des Verlags gibt es die ersten 4:38 min. als Hörprobe.

Sonntag, 15. November 2015

Könnt Ihr mir helfen? Und: "Das große Familienbuch der Weihnachtslieder" von Christa Holtei





Titel: "Das große Familienbuch der Weihnachtslieder"
Autorin: Christa Holtei
Illustrator: Tilman Michalski
gebundene Ausgabe
80 Seiten
Verlag: Sauerländer
ISBN-10: 3794176294
ISBN-13: 978-3794176298
Größe: 20,5 x 1,5 x 27,5 cm

Klappentext:
Schon seit über 900 Jahren gibt es Weihnachtslieder. Doch wer weiß, dass »Oh, du fröhliche« ursprünglich aus Sizilien stammt und man »Stille Nacht« überall auf der Welt singt? Dieses Buch enthält nicht nur die wichtigsten Weihnachtslieder, sondern erzählt auch, warum sie entstanden sind und wie das Weihnachtsfest durch die Jahrhunderte bis heute gefeiert wurde. Dazu findet man viel Wissenswertes über die Komponisten der Melodien und die Autoren der Liedtexte. Enthalten sind auch die Originaltexte in lateinischer, englischer und französischer Sprache. Über 35 traditonelle und moderne Weihnachtslieder mit Noten und Akkorden.

Meine Meinung:
Auf den ersten Blick ist es ein ganz normales Weihnachtsliederbuch mit liebevollen Bildern. Man kann es anschauen und die Lieder singen. Auf jeder Doppelseite ist ein anderes Lied mit Noten, Akkorden und allen Strophen abgedruckt (wobei es natürlich manchmal verschiedene Versionen gibt, die nicht immer alle aufgeführt werden, das hätte sicher den Umfang gesprengt). Die Texte sind im Gegensatz zu vielen anderen Büchern fehlerfrei (da kann man ja manchmal die seltsamsten Dinge lesen).


Daneben stehen Informationen zum Verfasser des Liedtextes und zum Komponisten der Melodie. Der Wichtigste ist aber (für mich), dass neben jedem Lied ein Abschnitt zur Geschichte der Weihnachtslieder allgemein, zu den Traditionen des Weihnachtsfestes im Laufe der Jahrhunderte  bis hin zu den Bräuchen in anderen Ländern steht. So kann man sich entweder zu einem einzelnen Lied über dessen Hintergründe informieren. Oder man liest das Buch von vorn nach hinten und erfährt alles über die Entwicklung des Weihnachtsfestes und seiner Lieder von den Anfängen bis ins 21. Jahrhundert.
Dabei lernt man nebenbei viel Interessantes wie z.B. dass der Advent ursprünglich sechs Wochen dauerte oder dass der erste Adventskranz 24 Kerzen hatte.
Ich hatte auch noch nie davon gehört, dass bis ins 19. Jahrhundert in Norddeutschland der Weihnachtsbaum auch mit Figuren von Adam, Eva und der Schlange geschmückt wurde.
Es werden endlich auch mal die wichtigen Fragen beantwortet:
Wie ist das mit dem Christkind und dem Christuskind?
Wie ist das mit Nikolaus und Weihnachtsmann?
Warum schreibt man in den USA "X-Mas"?

Wie schade, dass dieses wunderbare Buch nicht mehr verlegt wird.
Schon lange hatte ich danach gesucht, nachdem ich vor Jahren ein anderes Buch von Christa Holtei gelesen hatte. Ich hatte Glück, dass ich es neulich zufällig in unserer Bücherei entdeckt habe.
Es gibt bei Medimops, Ebay und Amazon Marketplace ein paar sehr teure gebrauchte Exemplare.
Ich werde lieber auf dem Flohmarkt die Augen offen halten...

---------------------------------------------------------------------------

Könnt Ihr mir helfen?
Ich suche schon lange eine bestimmte Textversion von "Gloria in excelsis deo" bzw. "Engel auf den Feldern singen".
Ich kann mich nur an folgende Strophen erinnern:

Haben Hirten heut vernommen
holder Engel süßen Klang.
Heiland ist zur Welt gekommen.
Stimmet ein den frohen Sang.
Gloria in excelsis deo.

Saget allen diese Kunde,
ruft sie in die Lande weit.
Lobet all mit Herz und Munde
Gott für diese frohe Zeit.
Gloria in excelsis deo.


Aber da muss es noch mehr Strophen geben, die zu diesen hier passen. Tante Google hab ich schon gefragt, aber leider nichts gefunden. Falls Ihr zuhause ein Buch mit Weihnachtsliedern habt, schaut doch bitte mal nach, ob Ihr mir helfen könnt. Ich würde mich riesig freuen!


Am 24.12.2016 gefunden:
Strahlt ein Stern vom Himmel nieder,
alle Welt sieht seinen Schein,
höret Gottes Botschaft wieder: 
Soll auf Erden Frieden sein.


Samstag, 14. November 2015

Hörbuch: "Die Jolley-Rogers im Bann der Geisterpiraten"



Coverbild freundlicherweise vom Hörverlag zur Verfügung gestellt

Autor: Jonny Duddle
Titel: "Die Jolley-Rogers im Bann der Geisterpiraten" (Band 1)
ungekürzte Lesung
gelesen von Robert Missler
Originalverlag: Loewe Verlag
übersetzt von Ulrich Thiele
ab 6 Jahren
1 CD
Laufzeit: 81 Minuten
ISBN: 978-3-8445-1917-4
€ 9,99 [D], € 11,20 [A], CHF 14,90
Verlag: der Hörverlag

Klappentext:
Ahoi und Leinen los, hier kommen die Jolley-Rogers!
Welch ein Glück, dass Matildas bester Freund Jim ein waschechter Pirat ist! Denn das Stadtmuseum von Schnarch am Deich wurde geplündert, ausgerechnet bei Vollmond, wie so viele andere Museen an der Küste auch. Eine Spur führt zum legendären Käpt’n Zwirbelbart und seinen Geisterpiraten. Matilda und Jim schmieden einen cleveren Plan, um den Räubern das Handwerk zu legen.

Meine Meinung:
Das Hörbuch ist gut gelesen, aber die Geschichte ist für meinen Geschmack zu krampfhaft lustig. Ich weiß, was jeweils lustig sein soll, aber mein Humor ist es nicht. Mein großes Kind (7 Jahre) wollte die CD gar nicht anhören und mein kleines Kind (4 Jahre) fand zwar das Cover schön, aber die Geschichte doof. Nach drei Minuten saß ich alleine da.
Das ist auch gut so, denn die Geschichte ist für meine Kinder viel zu brutal erzählt (ständig wird den Leuten Gewalt angedroht, z.B. dass einem die Zunge rausgeschnitten, man "vom Bug bis zum Heck aufgeschlitzt" und die "Gedärme aus dem Leib" gerissen werden sollen.). Für größere Kinder ist die Geschichte wahrscheinlich zu langweilig und vorhersehbar. Meine Gedanken sind auch ständig abgedriftet. Oft werden auch zu viele Kleinigkeiten aufgezählt, die später gar keine Rolle spielen, naja so kann man auch die Laufzeit aufblähen.
Die Sprache wirkt sehr gestelzt und ohne Schwung. Keine der Figuren fand ich interessant.
Auch das Setting wirkt sehr künstlich. Da geht es einerseits um Piraten mit dem typischen Handhaken à la Käpt'n Hook auf alten Segelschiffen, Schatztruhen voller Goldmünzen etc., andererseits haben die Leute Handys und E-Mail und sie gehen im MEGA-Markt Sekundenkleber und Alarmanlagen einkaufen. Das passt alles nicht zusammen.
Den Showdown fand ich immerhin ganz spannend erzählt, mir gefällt auch, dass Matilda die Heldin ist, die die Geisterpiraten in die ewigen Jagdgründe schickt. Nur komisch, dass sich keiner bei ihr dafür bedankt. Nein, sie bedankt sich am Ende! Wofür???

Tipp:
Hört einfach mal die Hörprobe und entscheidet selbst.

Freitag, 13. November 2015

Halswärmer


Es ist Herbst. Auch wenn das Wetter zurzeit relativ mild ist, so sind doch viele erkältet. Und der Winter lauert auch schon. Höchste Zeit, den Hals warm einzuwickeln. Inspiration und Anleitungen bieten mir diese beiden Neuzugänge in meinem Bücherregal:


Das linke Buch hat (für meinen Geschmack) die hübscheren Projekte und außerdem einen gut gemachten Technikteil mit mehreren Methoden zum Anschlagen und Abketten sowie Anleitungen z.B. für Quasten und I-Cords.

Das rechte Buch hat die schönere Aufmachung, Texthintergründe passen z.B. farblich zu den gezeigten Modellen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und sich inspirieren zu lassen. Außerdem gibt es darin eine Übersicht der verschiedenen Schaltypen: Was ist ein Cowl? Was ist ein Loop? Und ein Snood? Eine Chemisette?

Ich konnte mich nicht entscheiden, also hab ich beide genommen. Bei den Preisen (9,99 € bzw. 7,99 €) ist das auch nicht so schlimm. Schaut auf jeden Fall mal in die Leseproben rein, die ich weiter unten verlinkt habe. (Ich hätte auch gern Fotos von einigen Seiten gezeigt, weiß aber nicht, ob ich das darf, deshalb verweise ich lieber auf die Leseproben.)

Hier noch alle wichtigen Infos zu den beiden Büchern:


Titel: "Loops & Schals - Tolle Modelle zum Stricken"
Autorin: Ann Budd
Originaltitel: Scarf Style 2
Originalverlag: Interweave
Gebundenes Buch
128 Seiten
21,6 cm x 22,9 cm
druchgehend farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-8094-3317-0
€ 9,99 [D], € 9,99 [A], CHF 13,90
Verlag: Bassermann
Leseprobe mit vielen Fotos

Klappentext:
Etwas Warmes braucht der Hals!
Loops und Schals gehören zu den unverzichtbaren Accessoires für die kühle Jahreszeit. Außerdem sind sie bestens geeignet, um mit dem Stricken anzufangen oder um neue Techniken und Muster auszuprobieren. Und noch einen Pluspunkt gibt es: Die Modelle sind relativ schnell fertig und der Materialverbrauch ist gering, so dass der Geldbeutel geschont wird. 
In diesem Buch werden die grundlegenden Stricktechniken wie Farb-, Zopf oder Ajourmuster (Lace) genau erklärt und in wunderbaren Projekten umgesetzt. Egal ob Sie Anfängerin oder erfahrende Strickerin sind - hier finden Sie garantiert das passende Modell für Ihre Garderobe.


Titel: "Coole Loops - Kragenschals und Snoods zum Stricken"
Autorin: Cathy Carron
Originaltitel: Cowl Girls
Originalverlag: Sixth&Spring Books
Paperback, Klappenbroschur
136 Seiten
21,5 cm x 25,6 cm
durchgehend farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-572-08080-9
€ 7,99 [D], € 7,99 [A], CHF 11,50
Verlag: Bassermann Inspiration
Leseprobe mit vielen Fotos (leider sind einige Fotos der Leseprobe pixelig, im Buch sind sie aber in Ordnung)

Klappentext:
Kapuze oder Schal - das ist hier die Frage.
Langweilige Langschals sind passé; heute trägt Frau Snoods - auch als Schlauch- oder Kragenschals bekannt -, die den Hals mollig warm umhüllen und zudem als Kapuze gute Dienste leisten. Über 40 Varianten des angesagten Modeaccessoires lassen keine Wünsche offen. Ob einfach hochgestrickt oder mit aufwendigem Muster - Anfängerinnen finden hier ebenso ihr Lieblingsmodell wie erfahrene Nadelkünstlerinnen. Und das Beste daran: Die Schläuche sind so schnell gestrickt, dass es nicht bei einem einzigen bleiben muss ...


Donnerstag, 12. November 2015

Religion


Das große Kind mag in der Schule das Fach Religion am liebsten. Das kleine Kind nimmt in der evangelischen Kita gern an der Kinderandacht teil. Mein Mann und ich sind gar nicht religiös, aber wir sprechen nicht viel darüber. Wenn die Kinder ganz begeistert über Jesus und Gott reden, hören wir zu und freuen uns, was sie sich für Gedanken machen. Fragen beantworten wir nach bestem Wissen und Gewissen, ohne sie anzulügen, aber auch ohne sie brutal zu desillusionieren.

In den letzten Tagen sind wir abends mit den Laternen unterwegs gewesen und haben neben "Laterne, Laterne", "Ich geh mit meiner Laterne" und "Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind" auch "Lasst uns miteinander singen, spielen, loben den Herrn!" gesungen.
Gestern abend im Bett hat das kleine Kind letzteres weiter in Dauerschleife gesungen und ist dabei immer lauter geworden, bis ich drüber gebrüllt habe: "Man kann den Herrn auch leise loben!" Ich will nicht wissen, was die Nachbarn jetzt denken...

Wahrscheinlich werden meine Kinder total religiös, gerade weil wir keinerlei Druck bei dem Thema ausüben. Ich werd schon mal Geld für die Konfirmationsfeiern sparen...


Mittwoch, 11. November 2015

Gelesen: "I've Got Your Number" von Sophie Kinsella





Autorin: Sophie Kinsella
Titel: I've Got Your Number (One ring and he's yours)
Taschenbuch
464 Seiten
Verlag: Black Swan
ISBN: 978-0552774413
Preis: variiert (siehe Tipp2)

Klappentext:


I've lost it. :( 

The only thing in the world I wasn't supposed to lose. My engagement ring. It's been in Magnus's family for three generations. And now, the very same day his parents are coming, I've lost it. The very same day. Do not hyperventilate, Poppy. 


Stay positive!! :)


A couple of glasses of bubbly with the girls and Poppy's life has gone into meltdown. Not only has she lost her engagement ring, but in the panic that followed, she's lost her phone too. When she spots an abandoned phone in a bin it seems it was meant to be…Finders Keepers!

Except the phone's owner, elusive businessman Sam Roxton, doesn't agree. He wants his phone back, and doesn't appreciate Poppy reading all his messages and wading into his personal life. Can things get any more tangled?

Meine Meinung:
Auf den ersten Blick ist das ganz klassische Chick-Lit. Die Geschichte ist lustig, rasant und scheint ein wenig oberflächlich. Meine Güte, es sind doch nur zwei Gegenstände, die verloren gegangen sind! Auch das Ende ist sehr vorhersehbar.
Aber wenn man genauer hinschaut und je länger man liest, desto tiefer tauchen wir in die Psyche von Sam, Poppy und ihrem Verlobten ein, von denen das Buch erzählt.
Mir hat es viel Spaß gemacht und ich konnte es kaum aus der Hand legen.

Tipp 1:
Auf der Homepage der Autorin gibt es eine Leseprobe und Videos mit der Autorin. Hach, ich mag dieses britische Englisch! Sophie Kinsella wirkt darin zwar ein wenig steif, aber sie ist nunmal Schriftstellerin und keine Schauspielerin oder Buchbloggerin.

Tipp 2:
Unbedingt auf englisch lesen! Es genügt, wenn Ihr vor vielen Jahren englisch in der Schule gelernt habt. Bei der Übersetzung geht immer so viel verloren und die Sprache ist in diesem Buch wirklich nicht anspruchsvoll. Was man mal nicht wörtlich versteht, ergibt sich aus dem Zusammenhang. Aber allein was auf dem Cover steht: "One ring and he's yours", ist schon ein unübersetzbares Wortspiel. Denn "ring" kann sowohl der Verlobungsring als auch der Anruf sein. Da geht in der Übersetzung einfach zu viel verloren.

Tipp 3:
Da es in England keine Buchpreisbindung gibt, lohnt sich ein Preisvergleich. Fragt doch mal im Buchladen in Eurer Nachbarschaft! Dort sollten alle Titel bestellbar sein.
Und wenn Ihr unbedingt online kaufen wollt: 
Bei http://www.bookdepository.com ist es z.B. günstiger als bei Amaz*n. Der Versand ist dort in die meisten Länder der Welt kostenlos. Übrigens auch für deutsche Bücher, die dort auch teilweise billiger sind (keine Ahnung wie das mit der deutschen Buchpreisbindung vereinbar ist. Vielleicht muss man ggf. Zoll bezahlen?). Nachteile: keine Geschenkoption, teilweise dauert der Versand sehr lange und man kann nur mit Kreditkarte oder PayPal bezahlen. 
Ich habe bisher aber nur gute Erfahrungen mit diesem Händler gemacht.

Donnerstag, 5. November 2015

Die Sache mit dem Alphabet



Das kleine Kind (4) ist sehr wissbegierig und wie die meisten Kinder, die ältere Geschwister haben, die schon zur Schule gehen, lernt es quasi als Trittbrettfahrer alles mit.
Das kleine Kind fragt: "Mama, wie heißen die ersten fünf Buchstaben von dem Alphabet?" Ich wundere mich, weil das Kind schon das ganze Alphabet auswendig aufsagen und schreiben kann (kleine und große Druckschrift, derzeit übt es mit dem Großen zusammen die Schreibschrift). 
Ich sage: "Aber das weißt Du doch: A B C D E"
Kind empört: "Nein, ich meine doch das griechische Alphabet!"
Ich glaub, ich brauch dringend eine hochbegabte Nanny, die ganz viele Sprachen spricht...


Gelesen: "Warum Frauen zu viel denken - Wege aus der Grübelfalle" von Susan Nolen-Hoeksema



Coverbild freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt

Autor: Susan Nolen-Hoeksema
Titel: Warum Frauen zu viel denken - Wege aus der Grübelfalle
Taschenbuch, Broschur
256 Seiten
ISBN: 978-3-453-67009-9
€ 7,95 [D], € 8,20 [A], CHF 10,90
Verlag: Heyne


Klappentext:

Was habe ich bloß wieder falsch gemacht? Wie hat er das gestern nur gemeint?

Eine flapsige Bemerkung über die Figur, und wir sind verunsichert. Ein sarkastischer Kommentar des Chefs, und wir überlegen stundenlang, ob wir uns vielleicht nicht korrekt verhalten haben. Frauen machen sich das Leben durch zu viel Nachdenken unnötig schwer. Die Psychologin Susan Nolen-Hoeksema erklärt, warum gerade Frauen so schnell aus dem emotionalen Gleichgewicht geraten, und bietet konkrete Strategien an, sich aus der Spirale der negativen Gedanken zu befreien.


Meine Meinung:
Ja, auch ich denke zu viel, komme dabei vom Hundertsten ins Tausendste und habe am Ende das Gefühl, ich muss für alles die Verantwortung tragen und eine Lösung finden. 
Dieses Buch wiederholt sich zwar ständig (typisch für amerikanische Psychoratgeber) und ist dabei etwas chaotisch, aber es bietet gute Lösungsansätze. 
Der Titel ist übrigens mal wieder schlecht übersetzt. Im Original heißt das Buch "Women Who Think Too Much", also "Frauen, die zu viel denken", was ja etwas anderes ist.

Tipp:
Auf der Homepage des Verlags gibt es eine Leseprobe.

Mittwoch, 4. November 2015

Monster-Schlüsselband



Hier sind zurzeit leider alle erkältet, deshalb zeige ich heute nur eine Kleinigkeit, die ich schon vor einiger Zeit gewerkelt habe: Ein Werbe-Schlüsselband, das ich mit einem Stück Webband verschönert habe. Damit konnte ich meiner Schwester eine kleine Freude machen, die leider auch gerade viel Ärger am Hals hat. *wink nach nord-osten*

Das kleine Monsterband macht mit bei:



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...